Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

An zahl­rei­chen „Mit­mach-Sta­tio­nen“ im Stader Schwe­denspei­cher konn­ten in den ver­gan­ge­nen Tagen (07. bis 14.12.2012) alle fünf­ten Klas­sen des AGG Har­s­e­feld auf ihren sie im Rah­men des Geschichts­un­ter­richts in die Schwin­ge­stadt füh­ren­den Exkur­sio­nen erfah­ren, wie ihre Vor­fah­ren in der Stein­zeit leb­ten und es ihnen gelang, auch zu über­le­ben: Ob es jedoch unbe­dingt rat­sam und von unse­ren Schü­lern wohl bedacht war, gera­de in die­ser Jah­res­zeit dabei selbst ein­mal mit Pfeil und Bogen auf die Jagd nach den für den Geschenk­trans­port auf flie­gen­den Schlit­ten im Grun­de genom­men unver­zicht­ba­ren Ren­tie­ren zu gehen, wird sich aller Vor­aus­sicht nach schon am kom­men­den Mon­tag­abend erwei­sen.

Der Stader Schwe­denspei­cher bot unse­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern anläss­lich ihrer jeweils in den ein­zel­nen Klas­sen­ver­bän­den durch­ge­führ­ten Exkur­sio­nen im Fach Geschich­te die Mög­lich­keit, sowohl die Stein­zeit als auch die Bron­ze­zeit an zahl­rei­chen „Sta­tio­nen“ selbst zu erkun­den. Was im schu­li­schen Vor­un­ter­richt durch Gesprä­che, Bil­der und Tex­te bereits ver­mit­telt wur­de, konn­te nun selbst ange­fasst und aus­pro­biert wer­den.

Hier­bei muss­ten die Kin­der nicht Still­sit­zen und lei­se sein, son­dern durf­ten anfangs an ver­schie­de­nen „Mit­mach-Sta­tio­nen“ Geschich­te haut­nah erle­ben. So konn­ten sie zum Bei­spiel an einem Web­rah­men weben, mit ver­schie­de­nen Boh­rern Löcher in Stei­ne boh­ren, Getrei­de­kör­ner mit Stei­nen zu Mehl zer­rei­ben, die Tie­re der Eis­zeit wie bei­spiels­wei­se Mam­mut, Ren­tier, Wolf oder Wild­pferd malen oder aber mit ver­schie­de­nen Holz­tei­len einen sta­bi­len Weg durch ein Moor kon­stru­ie­ren.

Nach einer kur­zen Früh­stücks­pau­se ging es dann gestärkt in die nächs­te Pha­se. Nun erkun­de­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler die Abtei­lung Ur- und Früh­ge­schich­te im Rah­men einer Ral­lye, gru­ben in einer mit Erde gefüll­ten Kis­te nach Fund­stü­cken und ver­such­ten, Scher­ben zu einem Gan­zen zusam­men­zu­set­zen — ganz so wie ech­te Archäo­lo­gen. Vie­le Kin­der freu­ten sich beson­ders auf das Schie­ßen mit Pfeil und Bogen: Auch wenn das Ziel „nur“ ein auf Lein­wand auf­ge­mal­tes Ren­tier war, das sich nicht beweg­te, war es gar nicht so leicht zu tref­fen.

Alles in allem erleb­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler einen span­nen­den und lehr­rei­chen Vor­mit­tag im Muse­um, der unse­ren „Stein­zeit­jä­ge­rin­nen und ‑jägern“ wahr­schein­lich noch lan­ge im Gedächt­nis blei­ben wird. Dabei beglei­tet wur­den die Klas­sen 5 F2 von Herrn StR Andre­as Höver, die 5 FL2 und die 5 S von Herrn StR Mar­tin Kuh­nert sowie die 5 F1 und die 5 FL 1 von Frau StR´ Astrid Ahl.

Bericht von: A. Ahl