Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

In allen Klas­sen der Jahr­gang­stu­fen 6 und 9 fan­den an drei Tagen in der letz­ten Woche (10. bis 12.06.2013) jeweils drei­stün­di­ge Unter­richts­ver­an­stal­tun­gen statt, die vor dem Hin­ter­grund des in unse­rem Schul­pro­gramm ver­an­ker­ten Bera­tungs­kon­zepts abge­hal­ten wur­den: Wäh­rend für die jün­ge­ren Schü­le­rin­nen und Schü­ler die The­ma­tik „Gewalt­prä­ven­ti­on“ im Modul „Schutz vor sexua­li­sier­ter Gewalt“ erst­ma­lig im Rah­men des „Erwei­ter­ten Prä­ven­ti­ons­kon­zepts“ am AGG Har­s­e­feld auf­ge­grif­fen wur­de, ist für ihre älte­ren Mit­schü­le­rin­nen und Mit­schü­ler aus der Klas­sen­stu­fe 9 — eben­falls als Pre­mie­re — die Durch­füh­rung des Bera­tungs­mo­duls „Lie­be und Sexua­li­tät“ vor­ge­se­hen gewe­sen.

Auch im Zuge der Not­wen­dig­keit, dass an nie­der­säch­si­scher Schu­len Initia­ti­ven und Maß­nah­men zur Gewalt­prä­ven­tio­nen zu ergrei­fen und als unbe­ding­te Bestand­tei­le in Schul­pro­gram­men auf­zu­neh­men sind, hat OStR Wer­ner König in sei­ner Funk­ti­on als Bera­tungs­leh­rer unse­res Gym­na­si­ums das Spek­trum an Hil­fe­stel­lun­gen und Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­ten für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler am AGG Har­s­e­feld im Hin­blick auf zwei bedeut­sa­me the­ma­ti­sche Kom­ple­xe erwei­tert: Das unter sei­ner Feder­füh­rung ent­stan­de­ne und von der Gesamt­kon­fe­renz im Dezem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res beschlos­se­ne „Erwei­ter­te Prä­ven­ti­ons­kon­zept“, das für die Klas­sen­stu­fen 6 und 9 ein auf ihre Alters­grup­pen jeweils abge­stimm­tes The­men­mo­dul vor­sieht, erleb­te — zunächst noch in einer Pha­se der Erpro­bung — sei­nen ers­ten Durch­lauf in der Schul­pra­xis.

Spä­ter könn­ten die bei­den Pro­jek­te „Schutz vor sexua­li­sier­ter Gewalt“ und „Lie­be und Sexua­li­tät“, die in Zusam­men­ar­beit mit den Bera­tungs­stel­len „Licht­blick“ (Bux­te­hu­de) bzw. „pro fami­lia“ (Sta­de) in den ver­gan­ge­nen Tagen durch­ge­führt wur­den, nach einer noch anste­hen­den Nach­be­rei­tung und gege­be­nen­falls erfor­der­lich wer­den­den Modi­fi­ka­ti­on auf Beschluss der Gesamt­kon­fe­renz fest im Schul­pro­gramm des AGG Har­s­e­feld ver­an­kert wer­den, so dass sie dann in den jewei­li­gen Klas­sen­stu­fen jähr­lich statt­fän­den.

Ers­te spon­ta­ne Rück­mel­dun­gen und Reak­tio­nen unse­rer Schü­le­rin­nen und Schü­ler im Anschluss an eine der drei­stün­di­gen Bera­tungs­ver­an­stal­tun­gen, die neben der Ver­mitt­lung von Fak­ten über die The­men auch gene­rell eine angst­freie Dis­kus­si­ons­kul­tur för­dern sol­len, sind über­wie­gend posi­tiv aus­ge­fal­len. Es scheint sich also durch­aus anzu­deu­ten, dass die­ses Pro­jekt — wie es sich unser Schul­lei­ter Herr Book in einem Brief an die Eltern sowie die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der ent­spre­chen­den Jahr­gän­ge erhofft — am AGG Har­s­e­feld tat­säch­lich „zu einem ver­ant­wor­tungs­vol­len und sen­si­blen Umgang mit einem Teil­be­reich moder­ner All­tags­rea­li­tät“ bei­tra­gen könn­te.

{gallery}praevention2013{/gallery}

Foto: D. Hin­richs