Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

JtfO-Fuß­ball: Am his­to­ri­schen Drei­fach­erfolg nur knapp vorbeigeschrammt

Cars­ten Spring­mann, Stef­fen Wie­gand und Uwe Sczeponik

In der ver­gan­ge­nen Woche (14.06. bis 16.06.2022) wur­den bei den Bezirks­ent­schei­den im Schul­wett­be­werb „Jugend trai­niert für Olym­pia“ die Ver­tre­ter des Bezirks Lüne­burg für die Lan­des­ent­schei­de in der ers­ten Juli­wo­che ermit­telt. Das Aue-Geest-Gym­na­si­um Har­s­e­feld ging in den Sport­ar­ten Fuß­ball und Leicht­ath­le­tik drei­mal als Sie­ger vom Platz bzw. von der Bahn und ver­pass­te dar­über hin­aus zwei­mal knapp den Platz ganz oben auf dem Sie­ger­po­dest und damit bei den Fuß­ball-Mäd­chen­teams einen his­to­ri­schen Dreifacherfolg.

Nach­dem sie Mit­te Mai bei som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren (18.05.2022) schnel­len und offen­si­ven Fuß­ball gebo­ten und sich als unge­schla­ge­ner Sie­ger gegen­über der Kon­kur­renz aus Bad Beder­ke­sa, Oster­holz-Schar­m­beck, Sit­ten­sen und Ver­den mit einem Tor­ver­hält­nis von 13:2 im Kreis­grup­pen­ent­scheid, der in Gna­ren­burg aus­ge­tra­gen wur­de, über­le­gen durch­ge­setzt hat­ten, mach­ten sich am Diens­tag (14.06.2022) die Jun­gen der Wett­kampf­klas­se IV (Jg. 20210/11) die­ses Mal mit Sport­leh­rer Cars­ten Spring­mann, der die Betreu­ung­funk­ti­on von Stef­fen Wie­gand über­nahm, per Bahn auf den Weg zum Bezirks­ent­scheid im Fuß­ball nach Bre­mer­vör­de. Dort wur­den in drei Spie­len zu je 2 x 10 Minu­ten die Tickets zum Lan­des­fi­na­le in Bar­sing­hau­sen ausgespielt.

Im ers­ten Spiel ging es gegen die Mann­schaft der KGS Bad Beven­sen. Zu Beginn fehl­te noch unser Goal­get­ter Kiran Krei­bich, der sich letz­te Woche am Dau­men ver­letzt hat­te. Trotz­dem gelang in der 10. Minu­te das 1:0 durch Ole Koch nach einem lan­gen Abschlag von Tor­wart Sören Mül­ler. In der zwei­ten Halb­zeit war Kiran dann vor Ort: 20 Sekun­den nach sei­ner Ein­wech­se­lung erhöh­te er prompt auf 2:0. Drei Minu­ten vor Ende leg­te Jiyat Bas­kin das 3:0 nach. Dem Geg­ner gelang noch der Anschluss­tref­fer, so dass das Auf­takt­spiel mit 3:1 für das AGG endete.

Als zwei­ter Geg­ner war­te­te das Gym­na­si­um Sol­tau, wel­ches u.a. von Chris­ti­an Stef­fens, einem ehe­ma­li­gen Har­s­e­fel­der Abitu­ri­en­ten (Abitur 2011), betreut wur­de. Zwar gin­gen wir schnell mit 1:0 durch Kiran Krei­bich in Füh­rung. Aber mit zuneh­men­der Dau­er wur­de Sol­tau immer bes­ser und gewann — das muss man neid­los aner­ken­nen — am Ende ver­dient mit 3:1.

Nach­dem im nächs­ten Spiel Sol­tau 1:0 gegen Bad Beven­sen ver­lo­ren hat­te, stand für uns vor dem abschlie­ßen­den Spiel auf­grund des direk­ten Ver­gleichs fest, dass der Zug nach Bar­sing­hau­sen abge­fah­ren war. Wir waren nun das Züng­lein an der Waa­ge im letz­ten Spiel. Soll­ten wir gegen Sit­ten­sen (im Kreis­grup­pen­ent­scheid hat­te das AGG 3:0 gewon­nen) gewin­nen, wür­den wir Sol­tau die Tur­nier­teil­nah­me in Bar­sing­hau­sen ermög­li­chen, ansons­ten wür­de Bad Beven­sen zum Lan­des­fi­na­le fah­ren: Sport­lich fair gaben wir alles und fuh­ren einen nie gefähr­de­ten 5:1‑Sieg gegen Sit­ten­sen durch Tore von Jaron Toba­ben (2), Kiran Krei­bich (2) und Mark van´t Hoe­n­derd­aal ein. Erho­be­nen Haup­tes konn­ten wir den Platz ver­las­sen und lan­de­ten am Ende punkt­gleich mit dem Ers­ten und Drit­ten auf einem guten zwei­ten Platz.

Für das AGG spiel­ten: Ole Koch, Ben­no Zieg­ler, Lias Wöl­pern, Sören Mül­ler, Bene­dikt Kil­le, Jamil Schmidt, Mark van´t Hoe­n­derd­aal, Jaron Toba­ben, Kiran Krei­bich und Jiyat Baskin.

Einen Tag spä­ter (15.06.2022) spiel­ten die Mäd­chen­mann­schaf­ten in drei Alters­kas­sen in Bre­mer­vör­de eben­falls um den Sieg im Bezirks­ent­scheid. Das AGG ver­trat den Kreis Sta­de in allen Alters­klas­sen und war mit zwei sieg­rei­chen Teams sowie einem zwei­ten Platz die erfolg­reichs­te Schu­le bei die­sem Turnier.

Die jüngs­ten Mäd­chen der Jahr­gän­ge 2010/11 leg­ten gleich furi­os los und gewan­nen gegen das Inter­nats­gym­na­si­um Bad Beder­ke­sa mit 10:0. Im zwei­ten Spiel war­te­te mit dem Johan­ne­um Lüne­burg der ver­meint­lich stärks­te Geg­ner in dem Vie­rer­tur­nier. Aber auch hier gelang ein 2:0‑Sieg und damit ein wich­ti­ger Schritt zum Tur­nier­sieg. Im letz­ten Spiel hät­te unse­ren Mäd­chen ein Unent­schie­den gereicht, um das Lan­de­fi­na­le zu errei­chen. Mit einem sou­ve­rä­nen 4:0‑Sieg gegen die KGS Bad Beven­sen unter­mau­er­ten die AGG-Mäd­chen jedoch noch­mals ihre Vor­macht­stel­lung unter den betei­lig­ten Teams. 

Als Tor­schüt­zin­nen zeich­ne­ten sich Ida Brug­ner (5 F 3), Emi­lia Hahn, Pau­la Bene­ke (bei­de 6 F 2) und  Caj­sa Novak (6 S) aus. Wei­ter spiel­ten: Mia Bar­den­ha­gen, Anna Bösch (bei­de 5 F 2), Lia Krebst (6 F 1), Celi­ne War­te­wig und Hele­na Müg­ge (bei­de 6 S) und eine wei­te­re nament­lich nicht genann­te Spielerin.

Eine wei­te­re Sie­ger­mann­schaft stell­te das AGG in der Alters­klas­se der Jahr­gän­ge 2008/09. Ange­führt von „Spie­ler­trai­ne­rin“ Tjor­ven Bockel­mann (8 S) sowie den nie­der­säch­si­schen Aus­wahl­spie­le­rin­nen Kaya Schmet­gens (7 F2) und Marie Ernst (6 F2) wur­de die KGS Sit­ten­sen im ers­ten Grup­pen­spiel mit 6:0 besiegt. Durch das 1:0 gegen das Inter­nats­gym­na­si­um Bad Beder­ke­sa im zwei­ten Grup­pen­spiel gin­gen die Har­s­e­fel­de­rin­nen als Grup­pen­sie­ge­rin­nen ins Halb­fi­nal­spiel gegen das Gym­na­si­um Sol­tau. Mit einem 2:0‑Sieg erreich­te man das End­spiel gegen die KGS Bad Beven­sen: Nach anfäng­li­cher Gegen­wehr der End­spiel­geg­ne­rin­nen und einem 1:0‑Halbzeitstand schos­sen die AGG-Mäd­chen dann in der zwei­ten Halb­zeit einen unge­fähr­de­ten 6:0‑Sieg heraus. 

Neben den schon erwähn­ten Spie­le­rin­nen lie­fen für das AGG auf: Jon­na Hin­richs (8 F 1), Mat­hil­de Licht­mess (7 F 2), Lau­ra Fit­schen (8 S), Mar­le­na Beil­ke, Jet­te Kru­se (7 F 1) und Marie Bartsch (7 SL 2). 

Ver­let­zungs­be­dingt muss­ten die Mäd­chen der Jahr­gän­ge 2006/2007 lei­der auf wich­ti­ge Spie­le­rin­nen ver­zich­ten. Dar­über hin­aus gin­gen wei­te­re Mäd­chen ange­schla­gen ins Tur­nier und Lau­ra Fried­rich ver­letz­te sich gleich im ers­ten Spiel so schwer, dass sie nicht mehr ein­ge­setzt wer­den konn­te. Trotz allem zog man durch Grup­pen­sie­ge gegen die KGS Sit­ten­sen und dem 

Inter­nats­gym­na­si­um Bad Beder­ke­sa sowie einem 2:0‑Halbfinalsieg gegen das Gym­na­si­um Sol­tau in das Fina­le gegen das Johan­ne­um Lüne­burg ein. Obwohl die AGG-Mäd­chen feld­über­le­gen waren, hieß es zum Ende der regu­lä­ren Spiel­zeit immer noch 0:0. Somit muss­te ein 9‑m-Schie­ßen über den Tur­nier­sieg ent­schei­den. Das Glück war aber dann – trotz Dau­men­drü­ckens unse­rer bei­den ande­ren Teams – auf der Sei­te der Lüne­bur­ge­rin­nen, die damit einen his­to­ri­schen Drei­fach­erfolg der AGG-Fuß­bal­le­rin­nen denk­bar knapp ver­hin­der­ten und nun­mehr zum Lan­des­fi­na­le nach Bar­sing­hau­sen fahren.

Zum Auf­ge­bot des AGG zähl­ten: Emma Bösch (10 F2), Lilia­ne Dam­mann, Simo­ne Sabo­row­ski (bei­de 10 SL2), Vivi­an Wun­der (10 F1), Char­lot­te Brandt (9 SL1), Lara Pop­pe, Dana Hagen­guth  (bei­de 9 F1), Lau­ra Fried­rich (8 F1), Linn Mei­er (8 L) und Nele Bor­chers (8 S).

Die Leicht­ath­le­tin­nen des AGG Har­s­e­feld tra­ten in Sta­de zum Bezirks­ent­scheid an. In den Dis­zi­pli­nen 100 m, 800 m, Weit­sprung, Hoch­sprung, Kugel­sto­ßen, Speer­wer­fen und 4x100 m – Staf­fel sam­mel­ten Mer­le Schmidt, Mer­le Voll­mers, Fin­ja Wie­busch, Beke und Svea Ahrens, Insa Heins, Nele Bor­chers, Ame­lie Feindt, Lina Voll­mers und Lena Brunck­horst die meis­ten Punk­te und fah­ren nun am 04.07.2022 zum Lan­des­ent­scheid nach Osna­brück, um den Ver­tre­ter Nie­der­sach­sens für das Bun­des­fi­na­le im Sep­tem­ber in Ber­lin zu ermitteln. 

Fotos: AGG Har­s­e­feld / Cart­sen Spring­mann (1) und Uwe Sze­po­nik (4)