Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Mit­te Novem­ber (17.11 bis 21.11.2014) fan­den in den Hand­ball­hal­len der Regi­on die Kreis­ent­schei­de im Wett­be­werb „Jugend trai­niert für Olym­pia“ (JtfO) statt. Von den drei teil­neh­men­den Mann­schaf­ten des Aue-Geest-Gym­na­si­ums Har­s­e­feld konn­te unser Mäd­chen­team der WK III ihren Heim­vor­teil nutz­ten und sich nach einem am Ende sou­ve­rä­nen Sieg im Aus­schei­dungs­spiel gegen Droch­ter­sen für die nächs­te Wett­be­werbs­run­de qua­li­fi­zie­ren, wäh­rend unse­re bei­den jün­ge­ren Mann­schaf­ten der Mäd­chen und Jun­gen in die­sem Jahr trotz durch­aus über­zeu­gen­der Leis­tun­gen ihren Geg­nern noch den Vor­tritt las­sen muss­ten.

Eigent­lich hat­te die ursprüng­li­che Pla­nung vor­ge­se­hen, dass unser Gym­na­si­um mit ins­ge­samt fünf Mann­schaf­ten an die­sem Wett­be­werb teil­neh­men soll­te. Lei­der muss­ten wir jedoch die älte­ren Jahr­gän­ge der Mäd­chen und Jun­gen bereits im Vor­feld wie­der zurück­zie­hen, da zahl­rei­che Schü­le­rin­nen und Schü­ler des 10. Jahr­gangs im zeit­gleich statt­fin­den­den Berufs­prak­ti­kums invol­viert waren. Somit ver­blie­ben eine Jun­gen- und eine Mäd­chen­mann­schaft der Wett­kampf­klas­se IV (2002–2005), die ihre Spie­le in Bux­te­hu­de bestrei­ten muss­ten, und unser Mäd­chen­team WK III (2000–2003), das am dar­auf­fol­gen­den Tag in hei­mi­scher Hal­le gegen die Elb­mar­schen­schu­le aus Droch­ter­sen antrat. Die Ergeb­nis­se unse­rer Teams im Ein­zel­nen:

Jun­gen WK IV (Jahr­gang 2002–2005):

Wie nahe­zu in fast allen Teams unse­rer Schu­le setzt sich auch die­se Mann­schaft vor­wie­gend aus Ver­eins­spie­lern des TuS Har­s­e­feld und des VfL Fre­den­beck zusam­men. In den ins­ge­samt zwei gespiel­ten Par­tien hat­te unse­re Mann­schaft jeweils das Nach­se­hen und muss­te dem spiel­star­ken und tech­nisch ver­sier­ten Jahr­gang aus Bux­te­hu­de mit 17:10 den Vor­tritt las­sen. Gegen eine gleich­wer­ti­ge Mann­schaft des Stader Athe­nä­ums konn­te eine wei­te­re, aber sehr knap­pe 16:14 Nie­der­la­ge lei­der eben­falls nicht ver­hin­dert wer­den.

In der Mann­schaft des AGG spiel­ten: Juli­us Ste­mann (2), Cor­ne­li­us Ste­mann (1), Lenn­art Mey­er (1) (alle 7 FL1), Tor­ben Mar­tens (7 F2), Jan­nis Dam­mann (7), Jan­nik Mül­ler (5), Col­lin Quel­le (4), Luka Jerec­zek (alle 7 FL2), Tim Krö­ger (4), Mari­us Franz (bei­de 6 F1), Pel­le Frey (5 F2) und Jan Mar­co Mar­tens (5 F3).

Mäd­chen WK IV (Jahr­gang 2002–2005)

Am glei­chen Tag spiel­te auch unser Mäd­chen­team ihre ein­zi­ge Begeg­nung in die­ser Wett­be­werbs­run­de aus. In der „Par­tie des Tages“ traf unse­re Mann­schaft auf das Team des Gym­na­si­ums Bux­te­hu­de Süd. Gegen die kör­per­lich über­le­ge­nen und auch fast aus­nahms­los älte­ren Gegen­spie­le­rin­nen konn­te unse­re jun­ge Mann­schaft dank einer aggres­siv-offen­siv gespiel­ten Deckung, sehens­wer­ten Spiel­zü­gen im Angriff, aber auch immer wie­der tol­len Ein­zel­ak­tio­nen die Par­tie lan­ge Zeit offen gestal­ten und muss­te sich erst in der Schluss­pha­se denk­bar knapp mit 18:16 geschla­gen geben. Die Par­tie war abso­lut über­zeu­gend und eine kla­re Wer­bung für den Hand­ball­sport. Trotz der knap­pen Nie­der­la­ge kön­nen alle Spie­le­rin­nen stolz auf ihre gezeig­ten Leis­tun­gen sein.

Im Team des AGG spiel­ten: Lucy Hanas­ky (2) (7 F2), Chia­ra Wöl­per (2)  (7 S), Lena Hei­ne­mann (6) Kaya Gien­ke (bei­de 7 F1), Emi­ly Pei­ke (6 S), Sarah Degwerth (6 F1), Nike Dub­bels (5), Juli­ne Euhus, Marie Wal­lisch (1), Alea Wie­busch (alle 5 F2) und Car­lot­ta Beuck (5 S).

Mäd­chen WK III (Jahr­gang 2000–2003)

Am Mitt­woch (19.11.14) muss­ten dann die Mäd­chen des älte­ren Jahr­gangs in unse­rer eige­nen Hal­le über 2 x 25 Minu­ten gegen die Elb­mar­schen­schu­le aus Droch­ter­sen antre­ten. Bereits in der ers­ten Hälf­te der Par­tie blitz­te das Poten­zi­al unse­rer Mann­schaft immer wie­der auf und trotz eini­ger „klei­ner Pan­nen“ in der Deckung, die uns einen zwi­schen­zeit­lich toll her­aus­ge­spiel­ten Vier-Tore-Vor­sprung kos­te­ten, konn­ten wir mit einer 12:10 Füh­rung in die Halb­zeit gehen. Im zwei­ten Durch­gang war dann von Ner­vo­si­tät kei­ne Rede mehr und über eine nun bes­ser agie­ren­de Deckungs­for­ma­ti­on und kon­zen­triert vor­ge­tra­ge­nen und auch zu Ende gespiel­ten Angriffs­wel­len konn­ten unse­re Mäd­chen einen deut­li­chen Vor­sprung her­aus­spie­len, sodass schließ­lich über einen Zwi­schen­stand von 18:12 ein sou­ve­rän her­aus­ge­spiel­ter 24:18 Erfolg gelang. Durch die­sen Sieg hat unser Team nun mit dem Kreis­grup­pen­ent­scheid Nord die nächs­te Run­de erreicht. Dafür herz­li­chen Glück­wunsch und viel Erfolg!

An die­ser Stel­le möch­ten wir uns auch bei Fami­lie Weh­ren­berg für ihre tat­kräf­ti­ge Unter­stüt­zung bedan­ken, bei Tim Dretz­ke und Jon­te Pietsch für die aus­ge­zeich­ne­te Schieds­rich­ter­leis­tung sowie bei Patrick Sie­vers und Tom Peters, die als Zeit­neh­mer und Sekre­tär einen guten Job geleis­tet haben und die „rich­ti­ge Zeit“ immer Blick hat­ten

Zur sieg­rei­chen Mann­schaft des AGG gehör­ten: Caro­li­ne Elfers (6) (9 L), Fre­de­ri­ke Fit­schen (1), Lina Krö­ger (1), Inga Peters (3) (alle 9 F1), Mer­le Köhl­mann (6), Nele Behr (bei­de 8 S), Jan­na Tip­ke (8 L), Anne­mie­ke de Vries, Anni­ka Witt (bei­de 8 F3), Jan­na Weh­ren­berg (1) (8 F1) und Lia Dub­bels (6) (7FL1).

Am kom­men­den Diens­tag (09.12.2014) fun­gie­ren wir als Aus­rich­ter für den nun anste­hen­den Kreis­grup­pen­ent­scheid Nord. Das Tur­nier beginnt um 9:30 Uhr und Zuschau­er sind natür­lich herz­lich will­kom­men. Teil­neh­men­de Mann­schaf­ten wer­den sein: Gym­na­si­um Wald­schu­le Hagen‑B, KGS Schwa­ne­we­de, Gym­na­si­um Eichen­schu­le Scheeß­el, Aue-Geest-Gym­na­si­um Har­s­e­feld und das Dom­gym­na­si­um Ver­den.

 

AGG Mädchen WK III

Foto: T. Dietz