Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Unse­re Jüngs­ten im Fuß­ball ganz groß

Uwe Scze­po­nik, Cars­ten Spring­mann und Stef­fen Wiegand

Nach drei­jäh­ri­ger durch Coro­na beding­ter Pau­se fan­den im Ver­lauf der letz­ten Woche mit den Kreis­ent­schei­den im Fuß­ball erst­mals wie­der Wett­kämp­fe im Rah­men des Schul­wett­be­werbs „Jugend trai­niert für Olym­pia“ statt. Dabei erwie­sen sich die Fußballer:innen des Aue-Geest-Gym­na­si­ums, die sich gleich mit vier Mann­schaf­ten für die nächs­te Run­de qua­li­fi­ziert haben, als erfolg­reichs­te Schu­le im Land­kreis Stade.

Heim­vor­teil genutzt

Die Mäd­chen der Jahr­gän­ge 2010/11 (Klas­sen 5 und 6) gin­gen beim Tur­nier im hei­mi­schen Wald­sta­di­on als Sie­ge­rin­nen her­vor. Mit einer über­ra­gen­den Hele­na Müg­ge im Tor gewann unser Team das Spiel gegen das Vin­cent-Lübeck-Gym­na­si­um Sta­de durch drei Tore von Ida Brug­ner mit 3:1. Zwar ging das Spiel gegen das Gym­na­si­um Süd Bux­te­hu­de mit 0:3 ver­lo­ren, es stell­te sich aber im Nach­hin­ein her­aus, dass bei den Bux­te­hu­de­rin­nen zwei älte­re Spie­le­rin­nen zum Ein­satz kamen. So muss­te das Team dis­qua­li­fi­ziert wer­den und die AGG-Fuß­bal­le­rin­nen kön­nen nun am 15.6.2022 die Rei­se zum Bezirks­ent­scheid nach Sit­ten­sen antreten.

Für das AGG spiel­ten: Mia Bar­den­ha­gen, Anna Bösch (bei­de 5 F2), Mar­le­ne Sul­zer, Ida Brug­ner (bei­de 5 F3), Marie Mar­tens (6 L), Hele­na Müg­ge, Caj­sa Novak, Celi­ne War­te­wig, Cla­ra Löh­den (alle 6 S) sowie eine wei­te­re nament­lich nicht genann­te Spielerin.

Dar­über hin­aus konn­ten sich nach diver­sen Absa­gen von Mann­schaf­ten der Jahr­gän­ge 2006/07 bzw. 2008/09 die AGG-Mäd­chen in die­sen Alters­klas­sen kampf­los für die nächs­te Run­de qualifizieren. 

Sie­ger gegen star­ke Konkurrenz

In Heden­dorf fand der Kreis­ent­scheid für die Jun­gen der Wett­kampf­klas­se IV (Jahr­gän­ge 2010/11) statt. Dort tra­fen wir auf die Mann­schaf­ten des VLG Sta­de, der Geest­land­schu­le Fre­den­beck, der Hale­pa­ghen­schu­le Bux­te­hu­de und des Gym­na­si­ums Bux­te­hu­de Süd.

Im ers­ten Spiel gegen das VLG kam das AGG-Team gut ins Spiel und führ­te schnell mit 2:0 durch zwei Tore von Kiran Krei­bich. Anschlie­ßend wur­den zahl­rei­che Chan­cen ver­tan, so dass der Geg­ner doch noch zum 2:2 aus­glei­chen konnte.

Im zwei­ten Spiel des Tages gegen die Geest­land­schu­le lief der Ball gut durch die eige­nen Rei­hen. Es wur­den zudem vie­le Chan­cen her­aus­ge­spielt, so dass es am Ende zu einem sou­ve­rä­nen 6:0‑Sieg kam. In die­sem Spiel steu­er­ten Kiran Krei­bich (3) und Mark van´t Hoe­n­derd­aal vier der sechs Tore bei. 

Anschlie­ßend ging es gegen das Team der Hale­pa­ghen­schu­le. Auch in die­ser Par­tie wur­den vie­le Chan­cen erspielt, aber erst durch einen Hand­elf­me­ter gelang es dem AGG, in Füh­rung zu gehen. Die­ser war dann aber das Start­si­gnal für den letzt­lich kla­ren 6:1‑Sieg, bei dem Mark van´t Hoe­n­derd­aal und Kiran Krei­bich (2) drei der sechs Tore erzielten.

Zum Abschluss stand das Gym­na­si­um Bux­te­hu­de Süd als Geg­ner auf dem Platz, wel­ches bis dahin noch ohne Ver­lust­punkt war. Daher war klar, dass in die­sem Spiel für uns ein Unent­schie­den nicht zum Tur­nier­sieg rei­chen wür­de. Zu Beginn gab es von bei­den Sei­ten ein vor­sich­ti­ges Abtas­ten mit zum Teil bes­se­ren Chan­cen für den Geg­ner, die Tor­wart Sören Mül­ler aber gut parie­ren konn­te. Kurz vor der Pau­se sorg­te erneut Kiran Krei­bich für den Füh­rungs­tref­fer. In der zwei­ten Halb­zeit sorg­te wie­der Kiran Krei­bich für ein Tor — am Ende sprang sogar ein ver­dien­ter 3:0‑Sieg heraus.

Durch drei Sie­ge und ein Unent­schie­den wur­de das AGG in der WK IV damit Sie­ger des Kreis­ent­schei­des und qua­li­fi­zier­te sich damit sou­ve­rän für den Kreis­grup­pen­ent­scheid am 18.05.2022 in Gnarrenburg.

Für das Team des AGG waren dabei: Sören Mül­ler, Ben­no Zieg­ler, Mark van´t Hoe­n­derd­aal, Bene­dikt Kil­le, Hugo Schmet­jen, Jiyat Bas­kin, Kiran Krei­bich, Jamil Schmidt sowie zwei wei­te­re nicht nament­lich genann­te Spieler.

Ohne Gegen­tor undank­ba­rer Zweiter

Bei bes­ten Wet­ter­be­din­gun­gen spiel­ten die Jun­gen der Wett­kampf­klas­se III (Jahr­gän­ge 2008/09) auf der schö­nen Anla­ge am Otten­be­cker Damm in Sta­de. Das ers­te Spiel gegen ein sehr star­kes VLG-Team konn­te das AGG-Team durch Kampf und einem über­ra­gen­den Tor­wart 0:0 spie­len, was sich aller­dings auf­grund des Spiel­ver­laufs eher wie ein Sieg anfühlte.

Das zwei­te Spiel gegen unse­re Nach­bar­schu­le und Rei­se­part­ner Sel­ma-Lager­löf-Ober­schu­le konn­ten wir dann nach eini­ger Zeit, in denen uns der „Dosen­öff­ner“ nicht gelang dann doch sicher mit 4:0 gewinnen.

Das drit­te Spiel ging dann gegen die Geest­land­schu­le aus Fre­den­beck. Die­se hat­te etwas über­ra­schend gegen das VLG gewon­nen. Dabei hat­ten sie aller­dings viel Kraft gelas­sen. Das Spiel war ein Spiel auf ein Tor und unse­re Jun­gen kre­ierten Chan­ce um Chan­ce — der Geg­ner kam gera­de ein­mal gefähr­lich vor unser Tor. Aber die viel­bei­ni­ge Abwehr der Fre­den­be­cker, das Tor­ge­bälk und etwas Pech ver­hin­der­ten einen Sieg unse­rer Jun­gen, so dass die­ses Spiel dann mit 0:0 „ver­lo­ren“ wurde.

Die Hale­pa­ghen­schu­le als letz­ter Geg­ner muss­te dann unse­ren Frust aus­hal­ten, wur­de förm­lich über­rannt und ging mit 6:0 noch recht gut bedient vom Feld. So muss­ten wir mit 10:0 Toren einen undank­ba­ren zwei­ten Platz mit nach Hau­se neh­men. Das war zwar über­aus scha­de, aber so ist das bis­wei­len im Sport.

Die Mann­schafts­auf­stel­lung des AGG: Vin­cent Mül­ler, Linus Suhm, Noah Kauf­mann, Jan­nes Wol­ter, Kjell Eggers, Joris Wahlers, Silas Dam­mann, Fyonn Wibusch, Jakob Bösch, Moritz Krö­ger, Jaron Pohanke, Dave Boer, Jes­se Arndt sowie zwei wei­te­re nicht nament­lich genann­te Spieler.

Zwei knap­pe Nie­der­la­gen in Hedendorf

Bei son­ni­gem Wet­ter spiel­ten unse­re ältes­ten Jun­gen (Jahr­gän­ge 2006(07) auf der Heden­dor­fer Sport­an­la­ge. Nach Absa­ge einer Schul­mann­schaft spiel­ten ledig­lich drei Teams um den Tur­nier­sieg, so dass jedes Spiel eine hohe Bedeu­tung besaß. 

Im ers­ten Spiel gegen das star­ke Vin­cent-Lübeck-Gym­na­si­um aus Sta­de geriet das AGG-Team nach einem Kopf­ball­tref­fer in Anschluss an einem Eck­ball schnell in Rück­stand. Die­sen glich unser Stür­mer Dij­var nach Vor­ar­beit von Mick schnell aus. Die Ernüch­te­rung folg­te jedoch in der zwei­ten Halb­zeit als erst ein Flach­schuss im Tor­eck ein­schlug und sich dann eine schö­ne Kopf­ball­bo­gen­lam­pe ins lan­ge Eck senk­te – wie­der nach einer Ecke. 

Im zwei­ten Spiel gegen die Hale­pa­ghen­schu­le aus Bux­te­hu­de hat­ten wir uns dann mehr Aggres­si­vi­tät vor­ge­nom­men, lagen aber recht schnell 2:0 hin­ten. Dann kamen wir aber zurück ins Spiel: Zunächst ver­kürz­te Mick per Flach­schuss zum 1:2 und Leo glich aus, indem er den Tor­wart unter Druck setz­te, so dass die­ser ihn an der Hüf­te anschoss und der Ball sich von der Sechs­zeh­ner­kan­te wun­der­bar ins Tor senk­te. Lei­der war das nicht der Schluss­punkt, obwohl wir wei­ter­hin stark auf­spiel­ten, jedoch Chan­ce um Chan­ce aus­lie­ßen. So bewahr­hei­te­te sich die alte Fuß­bal­ler­weis­heit: Was man vor­ne nicht macht, bekommt man hin­ten rein. Lei­der ging das Spiel dann mit 2:3 verloren. 

Im letz­ten Spiel setz­te sich das VLG dann sou­ve­rän mit 3:0 durch und ver­tritt den Kreis Sta­de in der nächs­ten Runde. 

Für das AGG spiel­ten: Jen­te Sick, Kian John, Las­se Schmahl, Mick Schmet­gens, Ricar­do Sichel­schmidt, Leo Ger­ken, Dij­var Bas­kin, Lau­rens Ier­schot, Jan Cegla­rek, Fried­rich Toba­ben, Finn Kirst, Ben Stef­fens, Noah Niku­to­w­ski, Marek Cor­leis sowie ein wei­te­rer nicht nament­lich genann­ter Spieler.

Fotos: AGG Harsefeld