Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Mathe-Olym­pia­de: Dezen­tral erfolg­reich gerechnet

Died­rich Hinrichs

Am letz­ten Tag vor den Oster­fe­ri­en (25.03.2021) nah­men StD Chris­ti­an Son­dern und StR´ Anna-Lena Hein­sohn kur­zer­hand noch die Gele­gen­heit wahr, um Phil­ipp Niko Lam­pe (Klas­se 9 SL1) für sei­ne erfolg­rei­che Teil­nah­me an der Lan­des­run­de der dies­jäh­ri­gen Mathe­ma­tik-Olym­pia­de eine Aner­ken­nungs­ur­kun­de, einen Bücher­gut­schein sowie ein klei­nes Geschenk zu überreichen.

Phil­ipp hat­te in vor­an­ge­gan­ge­nen Jah­ren bereits an die­sem Mathe­ma­tik-Wett­be­werb teil­ge­nom­men, wobei es ihm aber bis­lang noch nie gelun­gen war, sich für die Lan­des­run­de zu qua­li­fi­zie­ren. Er ist zudem der ein­zi­ge Schü­ler unse­res Gym­na­si­ums aus dem Teil­neh­mer­kreis der ers­ten bei­den Run­den (Schul- und Regio­nal­run­de der Jahr­gangs­stu­fen 5 bis 9), der in die­sem Schul­jahr die drit­te Wett­be­werbs­stu­fe über­haupt hat errei­chen können.

Die Nie­der­säch­si­sche Lan­des­run­de sel­ber bestand aus zwei Klau­s­ur­tei­len à 4 Stun­den und wur­de an zwei Tagen Ende Febru­ar (25./26.02.2021) geschrie­ben. Die Auf­ga­ben­be­ar­bei­tung erfor­der­te vor allem logi­sches Den­ken, Kom­bi­na­ti­ons­fä­hig­keit und einen krea­ti­ven Umgang mit mathe­ma­ti­schen Methoden. 

Auf­grund der coro­nabe­ding­ten Ein­schrän­kun­gen und den gegen­wär­tig beson­de­ren Umstän­den wur­den die Klau­su­ren in die­sem Jahr dezen­tral, d.h. an den jewei­li­gen Schu­len vor Ort geschrie­ben und nicht — wie sonst üblich — am Mathe­ma­ti­schen Insti­tut der Uni­ver­si­tät Göt­tin­gen. Für alle Teilnehmer:innen gab es dann am 28. Febru­ar eine vir­tu­el­le Sie­ger­eh­rung bei der die Bes­ten, die zu einem spä­te­ren Zeit­punkt dann auf Bun­des­ebe­ne „wei­ter­rech­nen“ dür­fen und zu denen Phil­ipp die­ses Mal noch nicht gehört, gekürt wurden.

Foto: Mei­ke Feindt