Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Nach­hil­fe­pro­jekt “Schü­ler hel­fen Schü­lern” — SHS

Lie­be Eltern unse­rer Schu­le, lie­be Schü­le­rin­nen und Schüler,

das Nach­hil­fe­pro­jekt „Schü­ler hel­fen Schü­lern“ (SHS) ist ein Bestand­teil des För­der­kon­zepts unse­rer Schu­le. Hier­mit möch­te ich Sie über eini­ge Grund­sät­ze und Zie­le des im Rah­men von SHS erteil­ten Unter­richts infor­mie­ren, damit Sie sich selbst ein Bild dar­über­ma­chen können.

Wie schon an Schu­len in der Umge­bung mit gro­ßem Erfolg prak­ti­ziert, geht es auch beim SHS-Pro­jekt in Har­s­e­feld im Wesent­li­chen dar­um, dass älte­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus den Klas­sen 9 bis 12 jün­ge­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern aus den Klas­sen 5 bis 10 Nach­hil­fe­un­ter­richt in Fächern ertei­len, in denen die Leis­tun­gen noch ver­bes­sert wer­den müs­sen. Der Unter­richt wird pro Fach und Woche im Rah­men einer Zeit­stun­de (60 Minu­ten) erteilt. Die Grup­pen­stär­ke beträgt ein bis drei Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die nach Mög­lich­keit aus der glei­chen Klas­se kom­men sollen.

Die­ser Nach­hil­fe­un­ter­richt ist nicht als Haus­auf­ga­ben­hil­fe ange­legt, son­dern zielt dar­auf ab, vor­han­de­ne Defi­zi­te unter­richts­be­glei­tend und schü­ler­ori­en­tiert sys­te­ma­tisch zu bear­bei­ten und abzu­bau­en. Dadurch soll­te es uns gelin­gen, dass schwä­che­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler bes­ser wer­den und gute Schü­le­rin­nen und Schü­ler in ihrer Funk­ti­on als SHS-Leh­ren­de ihre Stär­ken wei­ter ausbauen.

Die­se län­ger­fris­ti­ge Per­spek­ti­ve bringt es mit sich, dass sich der SHS-Unter­richt nicht vom Erfolgs- und Zeit­druck abhän­gig machen soll, der zwangs­läu­fig von den anfal­len­den Klas­sen­ar­bei­ten aus­geht. Das schließt nicht grund­sätz­lich aus, dass im SHS-Unter­richt Klas­sen­ar­bei­ten vor- und nach­be­rei­tet wer­den, bedeu­tet aber in der Regel, dass es eher unrea­lis­tisch ist, rasch eine deut­li­che Ver­bes­se­rung der in den Klas­sen­ar­bei­ten erziel­ten Ergeb­nis­se zu erwar­ten. Wenn Leis­tungs­schwä­chen das Ergeb­nis von Wis­sens­lü­cken sind, die sich über eine län­ge­re Zeit kon­ti­nu­ier­lich ver­grö­ßert haben, dann darf man nicht erwar­ten, dass Leis­tungs­stei­ge­run­gen über Nacht ein­tre­ten. Sie sind viel­mehr das Ergeb­nis einer län­ge­ren und inten­si­ven „Lern- und Wie­der­ho­lungs­pro­zes­ses“. Und dazu will der SHS-Unter­richt (den man in die­sem Zusam­men­hang auch als eine Art Trai­ning ver­ste­hen kann) einen Bei­trag leisten.

Im SHS-Unter­richt sol­len kei­ne Haus­auf­ga­ben auf­ge­ge­ben wer­den. Das schließt aber durch­aus mit ein, dass der SHS-Schü­le­rin bzw. dem SHS-Schü­ler Emp­feh­lun­gen gege­ben wer­den kön­nen, was beson­ders geübt bzw. wie­der­holt wer­den soll­te. Wir bit­ten, die­se Übun­gen als eine Art „Trai­nings­ein­hei­ten“ zu ver­ste­hen, die die Schü­le­rin­nen und Schü­ler dem ange­streb­ten Ziel näher­brin­gen sollen.

Die SHS-Leh­ren­den sol­len dabei die sons­ti­ge Belas­tung des SHS-Schü­lers im Auge behal­ten, sich im gege­be­nen Fal­le aber durch­aus auch die Frei­heit neh­men, dem SHS-Schü­ler zu emp­feh­len, schul­frem­de Belas­tun­gen zeit­wei­se zu redu­zie­ren. Ver­ste­hen Sie dies bit­te nicht als eine „Ein­mi­schung in fami­liä­re Ange­le­gen­hei­ten“, son­dern als einen gut gemein­ten Rat eines älte­ren Schü­lers, der am schu­li­schen Fort­kom­men Ihres Sohnes/ Ihrer Toch­ter wirk­lich inter­es­siert ist.

Der Erfolg des SHS-Unter­richts steht und fällt aber damit, dass die SHS-Schü­le­rin­nen und SHS-Schü­ler Lust dazu haben, also selbst dahin­ter­ste­hen und ihre Leis­tun­gen ver­bes­sern wol­len. Wenn sie dage­gen den SHS-Unter­richt als eine zusätz­li­che und stres­si­ge Belas­tung emp­fin­den oder aber der gan­zen Sache mehr oder weni­ger gleich­gül­tig gegen­über­ste­hen, dann ist der Erfolg des Unter­richts eher zwei­fel­haft. Auch behal­ten wir uns vor, eine Been­di­gung des Unter­richts dann zu emp­feh­len, wenn zu gro­ße Pro­ble­me bei der Zusam­men­ar­beit mit den ande­ren Mit­glie­dern der SHS-Nach­hil­fe­grup­pe auftreten.

 

Mit freund­li­chen Grüßen

gez. C. Spring­mann, 01.11.2022

 

Cars­ten Springmann
Aue-Geest-Gym­na­si­um Harsefeld
Bra­ken­weg 2
21698 Harsefeld
Email: c.springmann@gymnasium-harsefeld.de

 

 

Anla­gen:

  • Anmel­dung SHS-Unter­richt (PDF)
  • Bewer­bungs­for­mu­lar SHS-Lehr­kraft (PDF)
  • Grund­sät­ze des SHS (PDF)
  • SHS-Info Schü­ler Jg. 5–11 (PDF)

 

Stand: 03.11.2022