Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Junior­wahl 2022 am AGG — Wäh­len unter 18!

Died­rich Hinrichs

Ver­ein­zelt wer­fen grö­ße­re poli­ti­sche Ereig­nis­se nicht nur ihre Schat­ten vor­aus, son­dern fin­den ihre unmit­tel­ba­re Wider­spie­ge­lung auch an unse­rem Gym­na­si­um: Nach der Junior­wahl zum Bun­des­tag im ver­gan­ge­nen Jahr wer­den von der Fach­schaft Poli­tik des AGG anläss­lich der am 9. Okto­ber 2022 statt­fin­den­den Land­tags­wahl in unse­rem Bun­des­land die Schüler:innen der Jahr­gangs­stu­fe 8 bis 13 nach inten­si­ver Vor­be­rei­tung im Schul­un­ter­richt im Rah­men der Junior­wahl 2022 erneut an die Wahl­ur­nen geru­fen – in der Hoff­nung auf eine eben­so über­wäl­ti­gen­de Betei­li­gung am Wahl­gang wie beim letz­ten Mal.

Im Schul­ge­bäu­de eigent­lich unüber­seh­bar an expo­nier­ten Stel­len auf­ge­häng­te Pla­ka­te rufen seit heu­te (29.08.2022) unse­re Schüler:innen dazu auf, sich an der Junior­wahl 2022 – am 4.10.2022 für die Sekun­dar­stu­fe I und am 6.10.2022 für die Sekun­dar­stu­fe II – zu betei­li­gen und die Wahl zum Nie­der­säch­si­schen Land­tag rea­li­täts­nah zu simu­lie­ren. Dem­nächst wer­den dann alle Wahl­be­rech­tig­te der Jahr­gangs­stu­fen 8 bis 13 auch wie­der ihre per­sön­li­chen Wahl­be­nach­rich­ti­gungs­kar­ten erhal­ten, die sie für ihren Urnen­gang mit Ori­gi­nal­stimm­zet­teln am Wahl­tag in der Schul­bi­blio­thek benötigen. 

Unter­stützt von den Schüler:innen der Klas­se 11C, die nicht nur die­se Benach­rich­ti­gun­gen schrei­ben und das umfang­rei­che Wäh­ler­ver­zeich­nis erstel­len, son­dern spä­ter dann auch als Wahlhelfer:innen sowie Wahl­vor­stand und Wahl­kom­mi­tee fun­gie­ren und die Stimm­zet­tel aus­zäh­len wer­den, haben StR´ Anna-Lena Hein­sohn und StR Mar­tin Mun­oz Rive­ra die dies­jäh­ri­ge Junior­wahl anläss­lich zur Wahl des 19. Nie­der­säch­si­schen Land­tag am Aue-Geest-Gym­na­si­um vorbereitet.

Hin­ter­grund: Bei der Junior­wahl geht es um das Üben und Erle­ben von Demo­kra­tie. Das Pro­jekt soll Schüler:innen früh­zei­tig an das The­ma Wah­len und Poli­tik her­an­füh­ren und sie auf die künf­ti­ge Par­ti­zi­pa­ti­on im poli­ti­schen Sys­tem vor­be­rei­ten. Neben der Moti­va­ti­on, zur Wahl zu gehen, soll Begeis­te­rung und Inter­es­se an Poli­tik geweckt wer­den und somit die Grund­la­ge für spä­te­res gesell­schaft­li­ches Enga­ge­ment entstehen.

Die Junior­wahl ist ein hand­lungs­ori­en­tier­tes Kon­zept zur poli­ti­schen Bil­dung an wei­ter­füh­ren­den Schu­len und möch­te das Erle­ben und Erler­nen von Demo­kra­tie ermög­li­chen. Im Rah­men von Landtags‑, Bun­des­tags- und Euro­pa­wah­len wer­den Lehr­kräf­te und Schü­le­rin­nen und Schü­ler dabei unter­stützt, eine rea­li­täts­ge­treue Wahl­si­mu­la­ti­on an ihrer Schu­le zu orga­ni­sie­ren und durchzuführen. 

Die Junior­wahl ist in ein didak­ti­sches Kon­zept gefasst, das auf zwei Säu­len basiert: Die ers­te Säu­le umfasst die inten­si­ve unter­richt­li­che Vor­be­rei­tung, die die Lehr­kräf­te selbst in ihren Klas­sen durch­füh­ren. Inhalt­lich behan­deln sie The­men wie die Demo­kra­tie als Staats­form, den Ablauf und die Funk­ti­on von Wah­len oder das deut­sche Par­tei­en­sys­tem.

Die zwei­te Säu­le und Höhe­punkt des Pro­jek­tes stellt der Wahl­akt dar. Orga­ni­siert wird er mit Unter­stüt­zung der Lehr­kräf­te von den Schüler:innen selbst, denn sie bil­den einen Wahl­vor­stand, füh­ren ein Wäh­ler­ver­zeich­nis und erhal­ten Wahl­be­nach­rich­ti­gun­gen und Wahl­ka­bi­nen und ‑urnen. Ihre Stim­me kön­nen sie dann bei einer klas­si­schen, rea­li­täts­ge­treu­en Wahl abge­ben. Zur Wahl ste­hen die­je­ni­gen Politiker:innen, die im Wahl­kreis der Schu­le auch öffent­lich kandidieren.

Seit 1999 wird die Junior­wahl bun­des­weit durch­ge­führt. Sie ist Deutsch­lands größ­tes Schul­pro­jekt zur poli­ti­schen Bil­dung. Als deren Trä­ger fun­giert der gemein­nüt­zi­ge und über­par­tei­li­che Kumu­lus e.V.

Quel­le: https://www.juniorwahl.de

Foto: Died­rich Hinrichs