Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Bun­des­fi­na­le 2022 “Jugend trai­niert für Olympia”

Died­rich Hinrichs

Bericht­erstat­tung vom dies­jäh­ri­gen Bun­des­fi­na­le Jugend trai­niert für Olym­pia über die Wett­kämp­fe unse­rer Fuß­bal­le­rin­nen der Wett­kampf­klas­se III und unse­rer Leicht­ath­le­tin­nen der Wett­kampf­klas­se II, die gemein­sam als Ver­tre­te­rin­nen des Lan­des Nie­der­sach­sen in Ber­lin an den Start gingen.

Emp­fang in der Nie­der­säch­si­schen Lan­des­ver­tre­tung (Diens­tag, 12.09.2022)

Am Abend ihres Anrei­se­ta­ges stand für unse­re Sport­le­rin­nen und ihre Team­be­treu­er der offi­zi­el­le Emp­fang aller am Bun­des­fi­na­le betei­lig­ten Lan­des­sie­ger in der Nie­der­säch­si­schen Lan­des­ver­tre­tung auf dem Pro­gramm: Herz­lich begrüßt und ein­zeln vor­ge­stellt, wur­den alle Athlet:innen auf ihre bevor­ste­hen­den Wett­kämp­fe in den nächs­ten Tagen ein­ge­stimmt. Wäh­rend unse­re Fuß­bal­le­rin­nen ihrer Auf­takt­be­geg­nung am nächs­ten Tag schon ent­ge­gen­fie­ber­ten und den Tag im Anschluss der Ver­an­stal­tung ruhig aus­klin­gen lie­ßen, genos­sen unse­re älte­ren und am Fol­ge­tag noch wett­kampf­frei­en Leicht­ath­le­tin­nen das ihnen gewähr­te Pri­vi­leg einer ver­län­ger­ten Aus­gangs­zeit, die sie zu einem Abend­spa­zier­gang in der Bun­des­haupt­stadt nutzten.

AGG-Fuß­bal­le­rin­nen ste­hen im Vier­tel­fi­na­le (Mitt­woch, 13.09.2022)

Einen Tur­nier­auf­takt nach Maß leg­te unser von Herrn Wie­gand betreu­tes Fuß­ball­team hin: Nach einem 7:0‑Sieg gegen Sach­sen, einem 1:3 gegen Ber­lin und einem 1:1‑Unentschieden gegen Bay­ern war das Tor­ver­hält­nis gegen­über der bay­ri­schen Ver­tre­tung um ein Tor bes­ser. Als Grup­pen­zwei­ter qua­li­fi­zier­ten sich unse­re Fuß­bal­le­rin­nen damit für die Spie­le um die Plät­ze 1 bis 8 und tref­fen im Vier­tel­fi­na­le auf die Lan­des­sie­ge­rin­nen aus Nordrhein-Westfalen.

Sight­see­ing und Kul­tur­pro­gramm für das Leichtathletikteam

Unse­re Leicht­ath­le­tin­nen gelang­ten heu­te in den Genuss eines aus­ge­dehn­ten Kul­tur­pro­gramms: Alex­an­der­platz, Bus­tour durch Ber­lin mit Halt am Schloss Bel­le­vue und der Sie­ges­säu­le. Viel­leicht mag es ja ein gutes Omen für ihren mor­gi­gen Wett­kampf gewe­sen sein, dass tat­säch­lich Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Stein­mei­er, der in sei­ner Resi­denz gera­de einen Emp­fang abhielt, unse­ren Sport­le­rin­nen zuge­wun­ken hat. Anschlie­ßend ging’s zum Breit­scheid­platz sowie auf eine Spree- und Shop­ping­tour. Und am Abend lie­ßen die Fuß­bal­le­rin­nen mit dem Besuch der Erleb­nis­show der Blue Man Group im BLUEMAX Thea­ter am Pots­da­mer Platz den Tag ent­spannt ausklingen.

Unse­re Fuß­bal­le­rin­nen im Vier­tel­fi­na­le unter­le­gen (Don­ners­tag, 14.09.2022)

Unse­re Fuß­bal­le­rin­nen ver­lo­ren ihr Vier­tel­fi­nal­spiel gegen das Fried­rich-Spee-Gym­na­si­um Gel­dern — die Mann­schaft hat­te bis­lang noch kein ein­zi­ges Gegen­tor erhal­ten (!) — mit 0:3 und hat­ten anschlie­ßend in der Qua­li­fi­ka­ti­on für die Plät­ze 5–8 als nächs­tes gegen die Carl-von-Wein­berg­schu­le Frank­furt am Main — eben­falls ein star­ker Grup­pen­zwei­ter aus der Vor­run­de — zu spielen.

Im Spiel gegen die Frank­fur­te­rin­nen muss­ten sich unse­re Mäd­chen dann der Über­le­gen­heit des Geg­ners beu­gen und eine deut­li­che 0:7‑Niedrlage hin­neh­men! Zitat ihres Coa­ches: „Ande­re hät­ten sicher­lich zwei­stel­lig ver­lo­ren!“ Somit ging es im abschlie­ßen­den Spiel unse­rer Mann­schaft am drit­ten und letz­ten Tur­nier­tag gegen das Gym­na­si­um Links der Weser Bre­men um Platz 7 im Bundesfinale.

Die­se bei­den Nie­der­la­gen taten der tol­len Stim­mung im Team aber kei­ner­lei Abbruch: Als Tageshigh­light konn­ten die Mäd­chen ein Sel­fie mit dem Sän­ger Johan­nes Oer­ding machen — und am Nach­mit­tag feu­er­ten sie unse­re Leicht­ath­le­tin­nen beim 800 m Lauf und bei der abschlie­ßen­den 4 x 100 m Staf­fel an. Nicht ohne Erfolg, denn die Läu­fe­rin­nen lie­ßen sich davon beflügeln. 

Tol­le Auf­hol­jagd unse­rer Leicht­ath­le­tin­nen führt sie auf den 9. Platz

Das Leicht­ath­le­tik­team des Aue-Geest-Gym­na­si­ums Har­s­e­feld der Jahr­gän­ge 2005 — 2008 hat­te sich beim Bun­des­fi­na­le der 16 Lan­des­sie­ger in Ber­lin zum Ziel gesetzt, zumin­dest die Teams aus Ham­burg und Bre­men hin­ter sich zu las­sen und damit Rang 14 zu errei­chen. Als Maxi­mal­ziel galt sich hin­ter den neun Eli­te­schu­len des Sports und einem Sport­in­ter­nat im Teil­neh­mer­feld ein­zu­rei­hen und damit auf Platz 11 zu lan­den. Nach Abschluss der sie­ben leicht­ath­le­ti­schen Dis­zi­pli­nen gin­gen die Medail­len­plät­ze an das Schul- und Leis­tungs­sport­zen­trum Ber­lin und den Sport­gym­na­si­en aus Neu­bran­den­burg und Chem­nitz. Unse­re Erwar­tun­gen wur­den bei wei­tem über­trof­fen, da man zwei Eli­te­schu­len hin­ter sich las­sen konn­te und als bes­te “nor­ma­le” Schu­le am Ende auf dem 9. Platz lan­de­te und über­dies auch mit 7176 Punk­ten das Ergeb­nis bei den Lan­des­meis­ter­schaf­ten übertraf.

Der Wett­kampf­ver­lauf in den sie­ben Disziplinen

Die Leicht­ath­le­tin­nen star­te­ten mit den 100 m Sprints in den Wett­kampf. Danach ran­gier­ten sie auf Platz 14. Nele Bor­chers und Mer­le Voll­mers konn­ten mit 13,91 und 13,94 neue per­sön­li­che Best­leis­tun­gen auf­stel­len — Nele gewann sogar ihren Lauf. 

Nach den 100 m folg­ten par­al­lel der Speer­wurf und Hoch­sprung. Svea Ahrens konn­te den Speer auf 30,98 m beför­dern — ihre Schwes­ter Beke erziel­te eine Wei­te von 29,20 m. Eine soli­de Leis­tung bei­der Werferinnen. 

Hoch­sprung: Lena Brunck­horst über­sprang im gesam­ten Teil­neh­mer­feld der 16 Bun­des­län­der mit 1,58 m die fünft­bes­te Höhe und blieb damit nur einen Zen­ti­me­ter unter ihrer per­sön­li­chen Best­leis­tung. Nach drei Dis­zi­pli­nen hat­ten sich die AGG-Mäd­chen schon auf Platz 10 im Gesamt­klas­se­ment vorgeschoben.

Weit­sprung: Mer­le Schmidt sprang 4,82 m, deu­te­te aber ihr mög­li­ches Poten­zi­al für Fünf­me­ter­prün­ge an. Fin­ja Wie­busch kam als zwei­te Weit­sprin­ge­rin mit 4,64 m in die Wer­tung.  

Kugel­sto­ßen: Auch in der zwei­ten Wurf­dis­zi­plin erziel­ten die Geschwis­ter Ahrens gute Wei­ten. Svea konn­te sich noch im letz­ten Ver­such auf 11,50 m stei­gern, nach­dem sie drei nicht ganz geglück­te Ver­su­che hin­ter sich hat­te. Beke Ahrens erziel­te eine Wei­te von 10,20 m. Damit konn­te sich die Mann­schaft noch einen wei­te­ren Platz nach vor­ne schie­ben, näm­lich auf den neun­ten.  

Die bes­te Dis­zi­plin des Wett­kampf­ta­ges für das Har­s­e­fel­der-Team waren die 800 m. Sowohl Insa Heins mit 2:31,78 min als auch Mer­le Schmidt mit 2:19,36 min erziel­ten nach tak­tisch klu­gen Läu­fen — und natür­lich ange­feu­ert von unse­ren Fuß­bal­le­rin­nen — jeweils per­sön­li­che Best­leis­tun­gen. Dabei muss­te Mer­le nur der U18-Vize-Euro­pa­meis­te­rin Jana Becker aus Frank­furt den Vor­tritt las­sen und war damit die Zweit­bes­te im Star­ter­feld von 48 Teil­neh­me­rin­nen. Mit die­sen erziel­ten Leis­tun­gen konn­te der 9. Platz in der Gesamt­wer­tung wei­ter gefes­tigt wer­den.  

Zum Abschluss stand die 4 x 100 m Staf­fel auf dem Zeit­plan. Unse­re ers­te Staf­fel mit den Läu­fe­rin­nen Mer­le Voll­mers, Lena Brunck­horst, Nele Bor­chers und Beke Ahrens brach­te den Staf­fel­stab sou­ve­rän ins Ziel und sicher­te die groß­ar­ti­ge und nicht unbe­dingt erwar­te­te ein­stel­li­ge Plat­zie­rung im Bun­des­fi­na­le der sech­zehn Lan­des­sie­ge­rin­nen, in dem man am Ende den neun­ten Rang belegte. 

Ergeb­nis­lis­te

Quel­le: https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/TeamResultList/428398/8233

Gro­ßer Jubel unse­rer Fuß­bal­le­rin­nen über Errei­chen des 7. Plat­zes (Frei­tag, 15.09.2022)

Durch ein Tor von Marie Ernst besieg­ten unse­re Fuß­bal­le­rin­nen in ihrem abschlie­ßen­den Spiel ihre Kon­kur­ren­tin­nen um Platz sie­ben vom Gym­na­si­um Links der Weser aus Bre­men: Zu frü­her Stun­de zeig­ten sich alle Mann­schafts­tei­le bereits hell­wach und gaben die knap­pe 1:0‑Führung bis zum Schluss­pfiff nicht mehr aus der Hand — der Rest war nur noch pure Freu­de über ihren groß­ar­ti­gen Erfolg und die Leis­tung im durch­aus kräf­te­zeh­ren­den drei­tä­gi­gen Tur­nier des dies­jäh­ri­gen Bun­des­fi­na­les Jugend trai­niert für Olym­pia.

Quel­le: https://www.sport-pol-online.de/jtfo/fussball/index.php?go=wk3ma
Nach dem über­aus erfolg­rei­chen Abschluss ihrer sport­li­chen Wett­be­wer­be: Die Sport­le­rin­nen des Aue-Geest-Gym­na­si­ums und die drei sie beim Bun­des­fi­na­le beglei­ten­den Sport­lehr­kräf­te strah­len auf dem Platz der Repu­blik vor dem Reichs­tags­ge­bäu­de mit dem blau­en Him­mel über Ber­lin um die Wette.

Vor der Abschluss­fei­er am Frei­tag­abend waren die Fuß­bal­le­rin­nen noch im Madame Taus­s­auds, wäh­rend die Leicht­ath­le­tin­nen die mit 1,3 Kilo­me­tern längs­te Open-Air-Gale­rie der Welt (East Side Gal­le­ry) auf­such­ten und das ein oder ande­re Sel­fie vor dem Hin­ter­grund die­ses bun­ten künst­le­ri­schen Mahn­mals schossen.

Am Abend wur­den dann vor den über 4000 Teil­neh­mer:innen der zehn Sport­ar­ten des Bun­des­fi­na­les im Ber­li­ner Velo­drom die drei Erst­plat­zier­ten jedes Wett­be­werbs geehrt. Außer­dem zeig­ten ver­schie­de­ne sport­li­che Grup­pen ihr Kön­nen und bil­de­ten damit das anspre­chen­de Rah­men­pro­gramm: Akro­ba­tik, Street­dance, Jon­gla­ge und eine Kunst­rad­fah­rer-Grup­pe. Für einen aus­ge­las­sen freu­di­gen Abschluss die­ser für das gesam­te AGG-Team über­aus span­nen­den und sport­lich erfolg­rei­chen Woche sorg­te dann eine Dis­co für alle Sport­ler:innen, deren Dau­er bis in den spä­ten Abend hin­ein den­noch nicht ver­hin­dern konn­te, dass man am Sams­tag­mor­gen pünkt­lich den ICE nach Ham­burg erreich­te, um von dort — via Bux­te­hu­de — am frü­hen Nach­mit­tag wie­der nach Har­s­e­feld zurück­zu­keh­ren: Ber­lin ist also in jeder Hin­sicht eine Rei­se wert gewesen!

Fotos: Mara Loo­ck und Stef­fen Wie­gand / AGG