Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

AGG-Hand­bal­le­rin­nen lösen Tickets für das Bun­des­fi­na­le

Von Tho­mas Dietz

Die Hand­ball­mäd­chen der WK III (Jahr­gang 2004–2007) des AGG ver­tra­ten am ver­gan­ge­nen Mitt­woch (13.03.2019) den Bezirk Lüne­burg beim gro­ßen Lan­des­fi­na­le „Jugend trai­niert für Olym­pia“ in Nien­burg. In den Par­tien gegen die Ver­tre­ter aus den Bezir­ken Weser-Ems, Han­no­ver und Braun­schweig trumpf­te das AGG-Team ganz groß auf und nach einem tol­len Tur­nier­ver­lauf gewann unser Team letzt­lich abso­lut ver­dient und in sou­ve­rä­ner Art und Wei­se den Lan­des­ti­tel für unse­re Schu­le. Am Ende eines lan­gen Tur­nier­ta­ges nah­men unse­re Spie­le­rin­nen stolz und freu­de­strah­lend die Glück­wün­sche und Urkun­de aus den Hän­den des Ver­an­stal­ters ent­ge­gen.

Durch die­sen sen­sa­tio­nel­len, aber auch über die Maßen ver­dien­ten Erfolg im Lan­des­fi­na­le krön­te sich unse­re Mann­schaft nun schon zum zwei­ten Male in Fol­ge zur bes­ten Schul­mann­schaft des Lan­des Nie­der­sach­sen in die­ser Wett­kampf­klas­se und somit ist unse­ren spiel­star­ken Haupt­dar­stel­le­rin­nen ein klas­si­sches Dou­ble in ihrer Sport­art gelun­gen. Gemäß dem Mot­to „Ber­lin ist immer eine Rei­se wert“ darf unser Team nun das Land Nie­der­sach­sen beim Bun­des­fi­na­le in Ber­lin vom 07.05. bis 11.05.2019 ver­tre­ten.

Der Tag und die Spie­le in der Über­sicht:

Nach einer frü­hen Abfahrt bereits um 7 Uhr mor­gens an unse­rer Schu­le tra­fen wir mit dem Gym­na­si­um Loh­ne direkt im ers­ten Spiel auf die ver­meint­lich stärks­ten Geg­ne­rin­nen. Gewarnt durch eine unnö­ti­ge und knap­pe Nie­der­la­ge im ers­ten Spiel des letzt­jäh­ri­gen Lan­des­fi­na­les, absol­vier­te unser Team ein kur­zes, aber inten­si­ves Auf­wärm­pro­gramm und ging hoch­kon­zen­triert und vor allem hell­wach in die­se ers­te Par­tie.

Die kör­per­lich über­le­ge­nen Geg­ne­rin­nen vom Gym­na­si­um Loh­ne (Han­no­ver) ver­lang­ten uns alles ab, stan­den aber letzt­lich gegen unse­re aggres­si­ve Abwehr­ar­beit auf ver­lo­re­nem Pos­te. Da auch im Angriff fast alles gelang, konn­ten wir uns im Lau­fe der Par­tie Tor um Tor abset­zen. Die Ver­ant­wor­tung in die­ser Pha­se über­nah­men dabei immer wie­der Marie Wal­lisch und Char­lot­ta Beuck, die sich ein ums ande­re Male gekonnt in Sze­ne set­zen konn­ten.

Letzt­lich gelang uns ein ein­drucks­voll her­aus­ge­spiel­tes 14:9 und wir star­te­ten somit direkt mit einem wich­ti­gen Auf­takt­sieg in das Tur­nier. Aus mei­ner Sicht war die­ses Spiel das bes­te Spiel wäh­rend der lau­fen­den Wett­be­werbs­se­rie und wahr­schein­lich auch der Grund­stein zum Gewinn des Lan­des­fi­na­les.

Im zwei­ten Spiel des Tages beka­men wir es mit der GFS Diep­holz, dem Ver­tre­ter aus dem Bezirk Weser-Ems, zu tun. Zu Beginn der Par­tie ging unse­re Mann­schaft sowohl im Angriff als auch in der Abwehr etwas zu unkon­zen­triert zu Wer­ke. Dadurch kas­sier­ten wir zu ein­fa­che Tore in der Deckung und im Angriff zeig­ten wir zunächst eine uner­klär­li­che Abschluss­schwä­che. Die logi­sche Kon­se­quenz war ein zwi­schen­zeit­li­cher Vier-Tore-Rück­stand in der ers­ten Spiel­hälf­te.

Durch eine abso­lu­te Stei­ge­rung in allen Mann­schafts­tei­len und einer Mie­ke Klint­worth, die auf der vor­ge­zo­ge­nen Posi­ti­on die Spiel­ma­che­rin von Diep­holz kom­plett aus dem Spiel nahm und die­se sich nach eini­gen Posi­tons­wech­seln sogar nach­fol­gend ent­nervt aus­wech­seln ließ, bekam unse­re Abwehr die nöti­ge Aggres­si­vi­tät und Sta­bi­li­tät. Die Wür­fe, die dann noch auf unser Tor kamen, waren eine siche­re Beu­te für unse­re bei­den guten Tor­hü­te­rin­nen Marie Neu­mann und Leo­nie Cor­leis. Somit kämpf­ten wir uns Tor um Tor her­an und gewan­nen ver­dient mit 14:10.

Bereits nach die­ser Par­tie konn­te uns kein Team mehr den Gewinn der Lan­des­meis­ter­schaft strei­tig machen und so war das letz­te Spiel gegen das Gym­na­si­um Hank­ens­büt­tel (Braun­schweig) nur noch Form­sa­che. Trotz die­ser Gewiss­heit lie­fer­ten die Mäd­chen noch ein­mal eine hoch­kon­zen­trier­te Vor­stel­lung ab und jede Spie­le­rin konn­te sich dabei noch ein­mal aus­zeich­nen. Ein unge­fähr­de­ter Start-Ziel-Sieg von 17:7 war die Fol­ge.

Die Ergeb­nis­se der Spie­le und die Tor­schüt­zin­nen im Ein­zel­nen:

AGG  – Gym­na­si­um Loh­ne                 14:9

Marie Wal­lisch (7), Char­lot­ta Beuck (4), Mar­tha Schar­sitz­ki (1), Talea Ehlers (1), Hed­da Jürs (1).

GFS Diep­holz – AGG                          10:14

Marie Wal­lisch (4), Char­lot­ta Beuck (4), Mie­ke Klint­worth (4), Mar­tha Schar­sitz­ki (2).

Gym­na­si­um Hank­en­büt­tel – AGG          7:17

Marie Wal­lisch (8), Char­lot­ta Beuck (3), Mar­tha Schar­sitz­ki (3), Mie­ke Klint­worth (2), Hed­da Jürs (1). 

Wie schon in vor­an­ge­gan­ge­nen Berich­ten möch­te ich auch bei die­sem tol­len Erfolg noch ein­mal an die spie­le­ri­sche Über­le­gen­heit in allen Mann­schafts­tei­len erin­nern, die nicht nur beim Lan­des­fi­na­le, son­dern auch in allen vor­an­ge­gan­ge­nen Spie­len unse­res Teams zum Tra­gen kam: Sowohl beim Kreis­ent­scheid als auch beim Kreis­grup­pen­ent­scheid sowie beim Bezirks­ent­scheid und letzt­lich auch im fina­len Lan­des­ent­scheid ging kein ein­zi­ges Spiel ver­lo­ren und unser Team blieb somit auch nach nun­mehr zehn (!) gespiel­ten Par­tien und einem Tor­ver­hält­nis von ins­ge­samt 160:82 wäh­rend der gesam­ten Serie „Jugend trai­niert für Olym­pia“ unge­schla­gen.

Immer wie­der wird im Spit­zen­sport über eine gol­de­ne Genera­ti­on oder gar einem gol­de­nen Jahr­gang schwa­dro­niert. Dabei muss man nicht zwangs­läu­fig in höhe­re Sphä­ren schie­len, auch regio­nal gibt es die­se beson­de­ren Hand­ball­jahr­gän­ge zu ent­de­cken und wir sind froh, die­se Talen­te an unse­rer Schu­le zu haben. Es ist aus sport­li­cher Sicht schon eine ganz beson­de­re Leis­tung, wenn man um die Tat­sa­che weiß, dass eini­ge Spie­le­rin­nen die­ser Mann­schaft bereits zum vier­ten Mal in Fol­ge ein Lan­des­fi­na­le spie­len.

Meh­re­re Spie­le­rin­nen waren dabei schon drei­mal erfolg­reich und eini­ge ste­hen nun zum zwei­ten Mal in Fol­ge im Bun­des­fi­na­le. Auf jeden Fall für unse­re Schu­le und die Ver­ei­ne ein tol­les und außer­ge­wöhn­li­ches Team. In die­sem Zusam­men­hang sei auch noch erwähnt, dass beim dies­jäh­ri­gen Lan­des­fi­na­le mit Bux­te­hu­de Süd (WK II; Jahr­gang 2002–2005), dem AGG (WK III Jahr­gang 2004–2007) und der Ober­schu­le Hor­ne­burg (WK IV, Jahr­gang 2006–2009) aus­schließ­lich Schu­len der Regi­on den begehr­ten Titel für den Bezirk Lüne­burg gewin­nen konn­ten.

Für das AGG im Ein­satz waren: Marie Neu­mann (TH), Cait­lin Busch, Lot­ta Rein­hardt (alle 9 F1), Leo­nie Cor­leis (TH; 8 F1), Char­lot­ta Beuck (9 S), Marie Wal­lisch (9 F2), Mie­ke Klint­worth, Hed­da Jürs, Talea Ehlers (alle 8 FSL2) Mar­tha Schar­sitz­ki und Jale Wie­busch (bei­de 7 SL1).

Die Tore ins­ge­samt erziel­ten: Marie Wal­lisch (57), Char­lot­ta Beuck (35), Mar­tha Schar­sitz­ki (27), Mie­ke Klint­worth (21), Talea Ehlers (8), Hed­da Jürs (8), Cait­lin Busch (3) und Jale Wie­busch (1).

Fotos: Tho­mas Dietz