Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Ein­schu­lung 2020: Glo­cken­schlä­ge und rote Fäd­chen für unse­re Neu­en

Died­rich Hin­richs

Eine ers­te Ori­en­tie­rungs­hil­fe zu Beginn ihrer neun Jah­re wäh­ren­den Ver­weil­zeit auf unse­rem Gym­na­si­um bis zum Abitur 2029 leg­te OStD´ Ute Appel­kamp unse­ren ein­hun­dert­sechs­und­zwan­zig Schü­le­rin­nen und Schü­lern der neu­en Jahr­gangs­stu­fe 5 anläss­lich deren Ein­schu­lungs­fei­er ges­tern Vor­mit­tag (27.08.2020) in dop­pel­ter Hin­sicht ans Herz: Unse­re Schul­lei­te­rin ermu­tig­te die in Beglei­tung jeweils eines ihrer Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen im Schul­fo­rum erschie­ne­nen Fünft­kläss­ler, ihr “Gym­na­si­as­ten­da­sein” vol­ler Ver­trau­en in die eige­nen Fähig­kei­ten und auf die Unter­stüt­zung durch ande­re anzu­neh­men. Zugleich ver­sorg­te sie alle aber auch mit einer sym­bo­lisch auf­zu­fas­sen­den mate­ri­el­len Vari­an­te die­ser Leit­idee, bevor sie deren Schul­zeit — wie am AGG üblich — mit jeweils einem Glo­cken­schlag für jede Klas­se ein­läu­te­te.

Zu Beginn der in die­sem Schul­jahr ange­sichts der Coro­na-Pan­de­mie gezwun­ge­ner­ma­ßen zwei­ge­teil­ten Ein­schu­lungs­fei­er — eine für die drei Fran­zö­sisch­klas­sen, eine zwei­te für die Latein- und die Spa­nisch­klas­se — ent­bot Jas­min Schul­ze (Jg.11) am Kla­vier mit einem Stück aus dem Film „Die fabel­haf­te Welt der Amé­lie“ ihren neu­en Mit­schü­le­rin­nen und Mit­schü­lern der Jahr­gangs­stu­fe 5 sowie deren Ange­hö­ri­gen einen musi­ka­li­schen Will­kom­mens­gruß, dem sich Frau Appel­kamp in ihren jewei­li­gen Begrü­ßungs­an­spra­chen mit Freu­de anschloss. 

Der am heu­ti­gen Tage am AGG zu sei­ner „zwei­ten Ein­schu­lung“ erschie­ne­ne Schul­jahr­gang sei in mehr­fa­cher Hin­sicht ein ganz beson­de­rer, hob OStD´Appelkamp anschlie­ßend her­vor; denn der Beginn eines neu­en Lebens­ab­schnitts sei sicher­lich schon mit indi­vi­du­el­len Erwar­tun­gen und Auf­re­gung ver­bun­den, gleich­wohl unter den gegen­wär­ti­gen Bedin­gun­gen und ange­sichts der Gebo­te, Mas­ken zu tra­gen und Abstand von­ein­an­der zu hal­ten, mut­maß­lich aber wohl auch mit etwas grö­ße­rem Fremd­heits­emp­fin­den als bei übli­chen Ein­schu­lungs­fei­ern. Zu Letz­te­rem tra­ge auch eine Rei­he ein­zu­hal­ten­der Regeln bei, die alle aus ihrer Grund­schul­zeit aber schon ken­nen wür­den und die auch an ihrer neu­en Schu­le „Leit­fä­den für das gemein­sa­me Han­deln abbil­den, um gut über die Zeit zu kom­men“. 

Um unse­ren neu­en Schü­le­rin­nen und Schü­lern dabei zu hel­fen, nicht die Ori­en­tie­rung zu ver­lie­ren und sie fort­an nicht Gefahr lau­fen, ihr Wohl­be­fin­den, ihre Zie­le und ihr Glück aus den Augen zu ver­lie­ren, hielt Frau Appel­kamp ein­hun­dert­sechs­und­zwan­zig rote Fäden für sie bereit, an denen sich die Fünft­kläss­ler im über­tra­ge­nen Sin­ne ent­lang­han­geln könn­ten und die spä­ter mit der Emp­feh­lung, die­se sich ans Hand­ge­lenk oder an die Schreib­map­pe zu bin­den, an sie aus­ge­hän­digt wur­den: „Ori­en­tie­rung und Hil­fe­stel­lung am Aue-Geest-Gym­na­si­um geben neben euren Eltern nun­mehr auch eure neu­en Klas­sen­leh­re­rin­nen und Klas­sen­leh­rer, eure Paten und Fach­lehr­kräf­te eben­so wie das Haus­meis­ter- und Sekre­ta­ri­ats­team“, ver­si­cher­te ihnen unse­re Schul­lei­te­rin, das klei­ne rote Fäd­chen möge den Schul­jahr­gang 5 des Jah­res 2020 dar­an erin­nern, dass bei Schwie­rig­kei­ten nie­mand allein sein soll.

„Seid fer­ner mutig, offen und traut euch, euch auf neue Din­ge und Leu­te ein­zu­las­sen! Dann habt ihr die gute Mög­lich­keit, neue Freun­de zu fin­den und euch in der neu­en Klas­se und der Schu­le wohl­zu­füh­len“, emp­fahl Frau Appel­kamp unse­ren jüngs­ten Gym­na­si­as­ten und wünsch­te ihnen abschlie­ßend auch im Namen der Schul­ge­mein­schaft einen guten Start am AGG.

Unse­rem Schul­pas­tor Axel Rother­mundt blieb es dann vor­be­hal­ten, nach eige­ner Aus­sa­ge „einen guten Draht nach oben her­zu­stel­len“ und unse­ren Fünft­kläss­lern einen erfolg­rei­chen Auf­takt ihres neu­en Lebens­ab­schnitts zu wün­schen sowie einen Segen für das Gelin­gen alles Wei­te­ren zu spre­chen, auf dass in ihren jewei­li­gen Klas­sen eine Gemein­schaft wach­se, in der jede und jeder nicht nur an sich sel­ber den­ke und alle gut mit­ein­an­der umge­hen mögen, und auch die Eltern Ver­ständ­nis für ihre Kin­der zei­gen, deren mög­li­che Miss­erfol­ge auf­fan­gen und sich mit ihnen über das freu­en, was die­sen gut gelin­ge. 

Im Anschluss dar­an erteil­te Frau Appel­kamp den fünf neu zusam­men­ge­stell­ten Klas­sen der Jahr­gangs­stu­fe 5 das Start­si­gnal zur „Umset­zung ihres Gym­na­si­as­ten­da­seins“, indem sie die­ses — wie es als Ritu­al seit gerau­mer Zeit an unse­rem Gym­na­si­um üblich ist — mit jeweils einem Glo­cken­schlag als Zei­chen der Begrü­ßung und des Segens ein­läu­te­te, wor­auf­hin StR´ Katha­ri­na Nöth (5F1), StR´ Marit Pie­per in Ver­tre­tung für StR´ Hei­di Bau­mann (5F2), StR Tino Käs­t­ner (5F3), StR´ Kat­ja Asmus­sen (5L) und StR´ Johan­na Höper (5S) die jewei­li­gen Lern­grup­pen in ihr neu­es Lern­ha­bi­tat am AGG gelei­te­ten, wäh­rend Frau Appel­kamp allen Eltern, Erzie­hungs­be­rech­tig­ten und Ange­hö­ri­gen im Schul­fo­rum abschlie­ßend noch Rede und Ant­wort stand und sie zu einer ver­trau­ens­vol­len Mit­ar­beit am Aue-Geest-Gym­na­si­um Har­s­e­feld ein­lud.

Fotos: Died­rich Hin­richs