Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Ein­schu­lung 2021: Zur gemein­sa­men Lern­rei­se aufgebrochen

Died­rich Hinrichs

Auf ihre nächs­te, im Ver­gleich zur unlängst absol­vier­ten Grund­schul­zeit mehr als dop­pelt so lan­ge zwei­te Ler­netap­pe bis zum Abitur im Jah­re 2030 wur­den am heu­ti­gen Vor­mit­tag (02.09.2021) ein­hun­dert­neun­und­zwan­zig „Aben­teu­er­rei­sen­de“ anläss­lich des fei­er­li­chen Beginns ihrer Schul­zeit am Aue-Geest-Gym­na­si­um Har­s­e­feld von OStD´ Ute Appel­kamp geschickt. Bevor unse­re Schul­lei­te­rin jedoch deren neu­en Schul- und Lebens­ab­schnitt tra­di­ti­ons­ge­mäß ein­läu­te­te, ermu­tig­ten sie und Schul­pas­tor Axel Rother­mundt unse­re in Beglei­tung ihrer Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen im Schul­fo­rum erschie­ne­nen neu­en Schüler:innen der Jahr­gangs­stu­fe 5, die nun­mehr vor ihnen lie­gen­de Her­aus­for­de­rung gemein­sam und mit Unter­stüt­zung durch ande­re zuver­sicht­lich in Angriff zu nehmen.

Es blieb Jas­min Schul­ze (Jg.12) vor­be­hal­ten, an ihrem eige­nen Geburts­tag den musi­ka­li­schen Auf­takt der durch die anhal­ten­de Pan­de­miela­ge gezwun­ge­ner­ma­ßen erneut zwei­ge­teil­ten Ein­schu­lungs­fei­er — eine für die drei Fran­zö­sisch­klas­sen, eine zwei­te für die bei­den gemisch­ten Latein- und Spa­nisch­klas­sen — zu gestal­ten, wobei sie am Kla­vier das ruhig begin­nen­de, spä­ter flie­ßen­de Stück „River Flows In You“ von Yiruma gekonnt interpretierte.

Auch der für die in unse­rem Schul­fo­rum erschie­ne­nen neu­en Fünftklässler:innen am heu­ti­gen Tage anbre­chen­de neue Lebens­ab­schnitt, ihr ange­sichts von Mas­ken­pflicht und Coro­na-Regeln in mehr­fa­cher Hin­sicht beson­de­rer Schul­an­fang, erwei­se, dass „alles im Fluss“ sei, knüpf­te OStD´ Ute Appel­kamp zu Beginn ihrer Begrü­ßungs­re­de an die­sen musi­ka­li­schen Bei­trag an, nach­dem sie alle Anwe­sen­den ganz herz­lich will­kom­men gehei­ßen hatte.

Ein sol­cher Neu­be­ginn an der wei­ter­füh­ren­den Schu­le mag — ähn­lich wie damals in der Grund­schu­le — ver­ständ­li­cher­wei­se auch mit einem gewis­sen Maß an Auf­re­gung ver­bun­den sein: Ein gro­ßes Gebäu­de, eine neue Lern­um­ge­bung und eine unge­wohnt hohe Anzahl von aktu­ell 944 Mitschüler:innen am Aue-Geest-Gym­na­si­um wür­den anfangs durch­aus eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung dar­stel­len. Aber da sie alle schon Schul­erfah­rung gemacht und ver­gleich­ba­re Auf­ga­ben gemeis­tert hät­ten, könn­ten die von ihr ange­spro­che­nen neu­en Schüler:innen der Jahr­gangs­stu­fe 5 durch­aus selbst­be­wusst und ver­trau­ens­voll zu ihrer zwei­ten Ler­netap­pe an den Start gehen, so unse­re Schulleiterin.

Zu ver­glei­chen wäre ihre der­zei­ti­ge Aus­gangs­si­tua­ti­on viel­leicht mit der wun­der­ba­ren Rei­se des klei­nen Nils Hol­gers­son, der sich — wenn­gleich nicht ganz frei­wil­lig — auf den Schwin­gen des fern­weh­ge­plag­ten Gän­se­richs Mar­tin auf die gro­ße Rei­se begibt und dabei viel Neu­es ent­deckt, aber auch lernt, wie man sich fühlt, wenn man klein ist. Auch auf ihrer zuge­ge­be­ner­ma­ßen lan­gen „Lern- und Aben­teu­er­rei­se“ am Gym­na­si­um, so Frau Appel­kamp wei­ter, wür­den sie zunächst als Fünftklässler:innen viel Neu­es ent­de­cken: Sie wür­den frem­de Spra­chen und Erd­tei­le ken­nen­ler­nen, in ande­re Wel­ten ein­tau­chen, musi­zie­ren sowie vie­les ler­nen und üben, was ihnen „über den Weg lau­fen“ werde.

Dabei wür­den sie aber nicht allei­ne sein oder gelas­sen: Auf­kom­men­de Fra­gen oder „Rei­se­fie­ber“ wür­den ihre zahl­rei­chen „Reisebegleiter:innen“ beant­wor­ten bzw. lin­dern hel­fen. „Schu­le ist schließ­lich ein gemein­sa­mes Pro­jekt“, so OStD´Appelkamp. Von ihren neu­en Bezugs­per­so­nen, den Klassenlehrer:innen, über die Lehr­kräf­te bis zum Sekre­ta­ri­at und dem Haus­meis­ter­team — alle wür­den den „Rei­se­lus­ti­gen“ hilf­reich zur Sei­te ste­hen. „Habt Lust und zeigt Neu­gier, euch auf unbe­kann­te Din­ge ein­zu­las­sen, bringt den Mut auf, neue Freund­schaf­ten in euren Klas­sen­ge­mein­schaf­ten ein­zu­ge­hen, damit ihr euch am AGG wohl­fühlt und ihr die gemein­sa­me Rei­se erfolg­reich und freud­voll bege­hen könnt“, emp­fahl sie unse­ren jüngs­ten Schüler:innen am Schluss ihrer Ansprache.

Da die Zusam­men­set­zun­gen der fünf neu­en Klas­sen der Jahr­gangs­stu­fe 5 schon im Vor­feld bekannt gege­ben wor­den waren, ent­fiel somit der für die meis­ten unmit­tel­bar Betei­lig­ten wohl span­nends­te Teil der bei­den heu­ti­gen Ein­schu­lungs­fei­ern, so dass unser Schul­pas­tor Axel Rother­mundt allen unse­ren Fünftklässler:innen anschlie­ßend gleich­falls einen erfolg­rei­chen Auf­takt für ihren neu­en Lebens­ab­schnitts wünsch­te und dar­über hin­aus einen Segen für das Gelin­gen alles Wei­te­ren sprach, auf dass in den jewei­li­gen Klas­sen eine Gemein­schaft wach­se, in der jede und jeder nicht nur an sich sel­ber den­ke und alle gut mit­ein­an­der umge­hen mögen, und auch die Eltern Ver­ständ­nis für ihre Kin­der zei­gen, deren mög­li­che Miss­erfol­ge auf­fan­gen und sich mit ihnen über das freu­en, was die­sen gut gelinge. 

Am Ende erteil­te Frau Appel­kamp allen Schüler:innen unse­rer Jahr­gangs­stu­fe 5 das Start­si­gnal für die neue (schu­lisch gepräg­te) Lebens­pha­se, indem sie die­se — wie es als Ritu­al seit gerau­mer Zeit an unse­rem Gym­na­si­um üblich ist — mit jeweils einem Glo­cken­schlag als Zei­chen der Begrü­ßung und des Segens ein­läu­te­te, wor­auf­hin zunächst StR Hel­ge Rath­ke (5 F1), StR´ Mona Pion­tek (5 F2) und StR´ Sarah Tis­mer (5 F3), anschlie­ßend im zwei­ten Umlauf dann StR´ Anna-Lena Hein­sohn (5 SL1) und StR´ Vanes­sa Beh­rens (5 SL2) die jewei­li­gen Lern­grup­pen in ihre neue Lern­um­ge­bung am AGG gelei­te­ten, wäh­rend OStD´ Ute Appel­kamp allen Eltern, Erzie­hungs­be­rech­tig­ten und Ange­hö­ri­gen im Schul­fo­rum abschlie­ßend noch Rede und Ant­wort stand und sie zu einer ver­trau­ens­vol­len Mit­ar­beit am Aue-Geest-Gym­na­si­um Har­s­e­feld einlud.

Fotos: Died­rich Hinrichs