Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Früh­stücks­ser­vice zu Beginn der gol­de­nen Herbs­tes­zeit

Von Died­rich Hin­richs

Rie­sen­kür­bis­se, Ern­te­mond und Ern­te­dank – untrüg­li­che Zei­chen für den Beginn der­je­ni­gen Zeit des Jah­res, die man auch als die gol­de­ne zu bezeich­nen gewohnt ist. Glei­cher­ma­ßen eine Gewohn­heit und längst schon zur Tra­di­ti­on gewor­den ist auch das all­jähr­lich von den Eltern unse­rer Jahr­gangs­stu­fe 6 aus­ge­rich­te­te Herbst­früh­stück, der am gest­ri­gen Tage (20.09.2016) ent­bo­te­ne Will­kom­mens­gruß und die Gele­gen­heit zum gegen­sei­ti­gen Ken­nen­ler­nen für die vor knapp sie­ben Wochen am Aue-Geest-Gym­na­si­um neu ein­ge­schul­ten Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fe 5.

Streng genom­men müss­te man das Abhal­ten der bei­den ges­tern Vor­mit­tag ein­ge­deck­ten, lie­be­voll deko­rier­ten und opu­len­ten Früh­stücks­ta­feln für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fe 5 und 6 als einen klas­si­schen Früh­start in die drit­te Jah­res­zeit bezeich­nen: Denn knapp 56 Stun­den und weni­ge Minu­ten vor dem kalen­da­ri­schen Herbst­an­fang – in die­sem Jahr am 22. Sep­tem­ber gegen 16.21 Uhr –   gelang­te die ers­te der bei­den Früh­stücks­ge­sell­schaft in den Genuss diver­ser kuli­na­ri­scher Köst­lich­kei­ten. Nicht min­der galt ihnen aber: „Herbst­lich will­kom­men!“

Nicht jeden Tag, aber eben an die­sem dürf­ten sich unse­re jüngs­ten Klas­sen von den Eltern zumal auch noch in der Schu­le bedie­nen und ver­wöh­nen las­sen, beton­te Schul­lei­ter OStD Book in sei­nen Begrü­ßungs­an­spra­chen vor den anschlie­ßend in zwei Schich­ten Bekös­tig­ten. Das nun­mehr schon zum zehn­ten Mal am AGG Har­s­e­feld aus­ge­rich­te­te Herbst­früh­stück gehö­re somit schon zur Tra­di­ti­on unse­res Gym­na­si­ums, die­ne zugleich aber auch der gegen­sei­ti­gen Kon­takt­auf­nah­me der Jahr­gän­ge unter­ein­an­der und zei­ge nicht zuletzt, dass Schu­le nicht nur Ler­nen sei.

Weil die vor unse­ren jüngs­ten Schü­le­rin­nen und Schü­lern ste­hen­den Tische aber nicht in „Tisch­lein-deck-dich-Manier“ erschie­nen und die bei­den mit vie­ler­lei Köst­lich­kei­ten, Obst, fri­schem Gemü­se, beleg­ten Bröt­chen, Gebäck und Süß­spei­sen ange­rich­te­ten Büf­fets nicht ein­fach so „vom Him­mel gefal­len“ waren, gab es vor dem Ansturm auf die wie­der­um reich­lich bemes­se­nen Lecke­rei­en berech­tig­ten Bei­fall als Dank für das Orga­ni­sa­ti­ons­team des dies­jäh­ri­gen Herbst­früh­stücks (StR´ M. Feindt, StR´ J. Wes­sel und StR M. Kuh­nert), vor allem aber für die vie­len flei­ßi­gen, in der Vor- und Zube­rei­tung täti­gen Eltern, denen es als groß­ar­ti­ges Team in meh­re­ren Schich­ten arbei­tend nicht nur mit Leich­tig­keit gelang, die Spei­sen à la minu­te zuzu­be­rei­ten, son­dern auch mit einer logis­ti­schen Meis­ter­leis­tung und pro­fes­sio­nel­lem Zeit­ma­nage­ment zwei­fels­frei geho­be­nen gas­tro­no­mi­schen Stan­dards gerecht zu wer­den.

Letzt­lich pro­fi­tier­ten in der zwei­ten gro­ßen Pau­se vom Übrig­ge­blie­be­nen des Büf­fets auch noch unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler der höhe­ren Jahr­gangs­stu­fen, die sich zuvor im Lau­fe des Schul­vor­mit­tags von ihrer gewohn­ten Nah­rungs­mit­tel­ver­sor­gung durch den an die­sem Tage geschlos­se­nen Schul­ki­osk unver­mit­telt abge­schnit­ten sahen, was ein­mal mehr erwie­sen hat, dass das Herbst­früh­stück auch in die­sem Jahr wie­der eine gelun­ge­ne und loh­nens­wer­te Ver­an­stal­tung für alle Schü­le­rin­nen und Schü­lern unse­res Gym­na­si­ums gewe­sen ist, die von ihnen dank­bar ange­nom­men wird.

Fotos: Died­rich Hin­richs