Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

In der ver­gan­ge­nen Woche ver­tra­ten ins­ge­samt vier Hand­ball­teams, die Mäd­chen der WK II, III und IV sowie die Jun­gen der WK III, unse­re Schu­le bei den jewei­li­gen Kreis­ent­schei­den der Regi­on im Schul­sport­wett­be­werb „Jugend trai­niert für Olym­pia“ und gin­gen in den Hand­ball­hal­len von Droch­ter­sen, Sta­de, Bux­te­hu­de und auch in unse­rer eige­nen Sport­hal­le am AGG Har­s­e­feld erfolg­reich auf Tore­jagd.

Mäd­chen WK IV

Unser jüngs­ter Jahr­gang (2001–2004), der sich aus­schließ­lich aus Spie­le­rin­nen des Nach­wuchs­be­rei­ches des VfL Fre­den­beck und des TuS Har­s­e­feld zusam­men­setzt, gelang am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag ein wahr­haft gro­ßer und zudem außer­ge­wöhn­li­cher Wurf. Gegen die als äußerst spiel­stark ein­zu­schät­zen­den Mann­schaf­ten aus Bux­te­hu­de (Gym­na­si­um Bux­te­hu­de Süd, Hale­pa­ghen-Schu­le) und Droch­ter­sen (Elb­mar­schen Schu­le) gelan­gen klar ver­dien­te und vor allem über­zeu­gend her­aus­ge­spiel­te Sie­ge (HPS — AGG 8 : 15; Bux­te­hu­de Süd — AGG 5 : 8; Droch­ter­sen — AGG 10 : 12). Somit ging unser Team als unge­schla­ge­ner Tur­nier­sie­ger aus die­ser Ver­an­stal­tung her­vor und konn­te sich für die nächs­te Wett­be­werbs­run­de qua­li­fi­zie­ren, den Kreis­grup­pen­ent­scheid.

Gestützt auf eine über­aus siche­re Tor­hü­te­rin Jan­na Tip­ke (7 L), die sich durch zahl­rei­che gelun­ge­ne Aktio­nen aus­zeich­nen konn­te, und immer wie­der ange­trie­ben durch die spiel­star­ken, ball­si­che­ren und tor­ge­fähr­li­chen Rück­raum­spie­le­rin­nen Jan­na Weh­ren­berg (7 F1), Lena Hei­ne­mann (6 F1) und Lia Dub­bels (6 FL1) konn­ten sich letzt­lich die eben­so am Erfolg betei­lig­ten Spie­le­rin­nen Nele Behr (7 S), Anne­mie­ke de Vries (7 F3), Anni­ka Witt (7 F3), Lucy Hanas­ky (6 F2), Fin­ja Kai­ser (6 FL1) und Emi­ly Pei­ke (5 S) gelun­gen in Sze­ne set­zen.

Die­ser schö­ne Erfolg ist umso höher ein­zu­stu­fen, wenn man um die Tat­sa­che weiß, dass die Leis­tungs­dich­te bei den all­jähr­lich statt­fin­den­den Stader Kreis­ent­schei­den sehr hoch ist und sich bis­her kei­nes unse­rer Hand­ball­teams seit Bestehen des Aue-Geest-Gym­na­si­ums für einen nach­fol­gen­den Kreis­grup­pen­ent­scheid qua­li­fi­zie­ren konn­te. Zu die­ser tol­len Leis­tung gra­tu­lie­ren wir ganz herz­lich und drü­cken schon jetzt die Dau­men für die kom­men­de Auf­ga­be. Vie­len Dank auch an die­ser Stel­le für die tol­le Unter­stüt­zung von Sei­ten der Eltern.

Mäd­chen WK II und III

Im Wett­be­werb auf Kreis­ebe­ne der Mäd­chen (Jahr­gän­ge 1997–2000) waren wir Gast­ge­ber und ver­an­stal­te­ten somit das Tur­nier in unse­rer eige­nen Hal­le. Lei­der muss­ten wir dabei ver­let­zungs­be­dingt auf die spiel­star­ken Akteu­rin­nen Han­nah Eshold (9 L) und Lena Dunst (Jg.11) ver­zich­ten. Wie schon so häu­fig in den letz­ten Jah­ren muss­ten wir den tech­nisch und tak­tisch sehr star­ken Mann­schaf­ten bei­der Bux­te­hu­der Gym­na­si­en (Hale­pa­ghen-Schu­le: 13 : 4 und Bux­te­hu­de-Süd: 18 : 4) den Vor­tritt las­sen. Und auch gegen den spä­te­ren Gewin­ner des Tur­niers, dem VLG Sta­de, setz­te es eine recht deut­lich Nie­der­la­ge (End­stand 5 : 13). Ledig­lich gegen das Athen­ae­um Sta­de konn­ten wir mit einem 12 : 6 Sieg glän­zen und beleg­ten letzt­lich einen alles in allem ver­dien­ten vier­ten Platz.

An die­ser Stel­le noch ein­mal vie­len Dank an alle Hel­fer und Zeit­neh­mer (Erik Pora­da, Tom Peters, Patrick Sie­vers und Ste­fan Weigel) und natür­lich an alle Schiedsrichter/innen (Jon­te Pietsch, Tim Dretz­ke und Frau Kers­tin Pat­zer vom TuS Har­s­e­feld), die ent­schei­dend dazu bei­getra­gen haben, dass ein abso­lut rei­bungs­lo­ser und har­mo­ni­scher Tur­nier­ver­lauf gewähr­leis­tet war.

Für das AGG spiel­ten: Jule Nitt (10 F3), Emi­ly From­ha­ge (9 L), Nele Pietsch (9 F1), Katha­ri­na Olle (9 F1), Bir­te Pietsch (9 F3), Anne­ke Wöl­bern (9 F3), Saskia Jun­ge (9 FL1), Fari­na Sei­del (9 FL2), Rie­ke Schu­ma­cher und Sven­ja Böck­ler (bei­de Jg.11).

Die von Herrn Asmus­sen betreu­ten Mäd­chen der WK III (Jahr­gang 1999–2000) muss­ten dage­gen auf­grund zahl­rei­cher Absa­gen der umlie­gen­den Schu­len letzt­lich nur ein Spiel gegen das Gym­na­si­um Athen­ae­um in Sta­de aus­tra­gen, das lei­der knapp ver­lo­ren ging. An die­sem Spiel nah­men fol­gen­de Spie­le­rin­nen teil: Inga Peters, Rebec­ca Til­ke (bei­de 8 F1), Ron­ja Sophie Kai­ser, Caro­li­ne Elfers (bei­de 8 L), Anna Stru­be (10 FL1), Fre­de­ri­ke Fit­schen, Lina Krö­ger (bei­de 8 F1) und Mer­le Köhl­mann (7 S).

Bericht: T. Dietz

 

Jun­gen WK III

Die Hand­ball-Mann­schaft WK III Jun­gen des AGG Har­s­e­feld spiel­te am 14.11.2013 in Droch­ter­sen. Beim Kreis­ent­scheid ging es lei­der auch gleich gegen den Top­fa­vo­ri­ten in Nie­der­sach­sen — die Hale­pa­ghen-Schu­le aus Bux­te­hu­de. Mit nahe­zu glei­cher Mann­schaft konn­te das Team im letz­ten Jahr schon den 5. Platz beim Bun­des­fi­na­le in Ber­lin in der WK III errin­gen. Somit war unser Ziel, Platz 2 zu errei­chen und den gro­ßen Favo­ri­ten zumin­dest ein klein wenig zu ärgern.

Mit sehr guten Leis­tun­gen in den ers­ten bei­den Spie­len konn­te das VLG Sta­de (21 : 3) und Bux­te­hu­de-Süd (16 : 10) geschla­gen wer­den. Hier­bei zeig­ten vor allem Tor­ge Dunst und Jakob Nie­wen­hui­zen als Feld­spie­ler guten Über­blick, star­ke Päs­se und schö­ne Tore sowie Tim Renn­hack im Tor eine über­zeu­gen­de Leis­tung. Im Spiel gegen die Hale­pa­ghen-Schu­le geriet man schnell durch Tem­po­ge­gen­stö­ße in Rück­stand, den man im wei­te­ren Ver­lauf des Spiels nicht wie­der ein­ho­len konn­te. Der Favo­rit setz­te sich am Ende klar mit 20 : 9 durch.

Im letz­ten Spiel des Tages spiel­te sich unser Team dann wie­der zahl­rei­che gute Tor­wurf­mög­lich­kei­ten her­aus und setz­te sich sou­ve­rän mit 15 : 12 gegen die Elb­mar­schen-Schu­le Droch­ter­sen durch. Somit haben wir den ange­streb­ten und ver­dien­ten 2. Platz erreicht und kön­nen mit den gezeig­ten Leis­tun­gen sehr zufrie­den sein. Herz­li­chen Glück­wunsch an das Team!

Für das AGG spiel­ten: Tor­ge Dunst, Bas­ti­an Scho­ma­ker, Olaf Böh­me, Tim Ren­hack (alle 9 F1), Jakob Nie­wen­hui­zen, Finn Hage­mann (bei­de 8 F1), Sebas­ti­an Blaak (8 F2) und Sven Ren­hack (7 F2)

Bericht: C. Son­dern