Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Nur ein­mal ganz zu Beginn der Ver­an­stal­tung gelang es dem Con­fé­ren­cier Kevin Jahns, die Besu­cher des nun schon zum fünf­ten Male statt­fin­den­den „Musi­ka­li­schen Abends“ am Mitt­woch (18.04.2012) im nahe­zu voll­be­setz­ten Forum des Gym­na­si­ums in die Irre zu lei­ten: Statt der von ihm ange­kün­dig­ten kru­den „Hüt­ten­gau­di“ war­te­ten Chö­re, Solis­ten und Bands aus allen Jahr­gangs­stu­fen mit künst­le­risch seriö­sen, aus­ge­reift und enga­giert vor­ge­tra­ge­nen Instru­men­tal­stü­cken und Gesangs­bei­trä­gen auf und spie­gel­ten mit dem brei­ten Spek­trum ihrer Dar­bie­tun­gen das in der „Har­s­e­fel­der Klang­werk­statt“ offen lie­gen­de, aber auch bis­lang noch ver­bor­gen gele­ge­nes musi­ka­li­sche Poten­ti­al zur puren Freu­de ihres begeis­ter­ten Publi­kums wider.

Mit der despek­tier­li­chen Bezeich­nung „Musi­kan­ten­stadl“ wür­de man dem vom Musik­kurs der Jahr­gangs­stu­fe 11 prä­sen­tier­ten „Musi­ka­li­schen Abend 2012“ am Gym­na­si­um Har­s­e­feld wahr­lich gro­ßes Unrecht zufü­gen. Allen­falls die ein­gangs erwähn­ten irri­tie­ren­den Begrü­ßungs­wor­te sowie der gewähl­te Klei­dungs­stil von Gesi­ne Ahrens und Kevin Jahns, die als Mode­ra­to­ren nach ihrer Begrü­ßung aller Gäs­te fort­an char­mant und gekonnt durchs zwei­stün­di­ge Pro­gramm führ­ten, lie­ßen der­lei abwe­gi­ge Gedan­ken zwar erlaubt, jedoch als zu vor­ei­lig erschei­nen.

Das an die­sem Abend so wohl­klin­gend akus­tisch Hör­ba­re stand gewis­ser­ma­ßen zur gepfleg­ten boden­stän­di­gen Volks­mu­sik in einem völ­li­gen Gegen­satz: Rück­grif­fe auf klas­si­sches Reper­toire und moder­ne Rock- und Pop­mu­sik, geschmei­di­ges Vio­li­nen- und Kla­vier­spiel, Gitar­ren unplug­ged oder elek­trisch ver­stärkt, viel­stim­mi­ger Chor­ge­sang und Gesangs­so­lis­ten sowie zahl­rei­che Duos, Tri­os und Bands präg­ten das viel­fäl­ti­ge und eben­so kon­trast­rei­che Unter­hal­tungs­pro­gramm mit sei­nen ins­ge­samt 17 musi­ka­li­schen Bei­trä­gen.

Knapp drei­ein­halb Mona­te lang hat­ten sich die meis­ten jun­gen Musi­ker und Inter­pre­ten auf ihren öffent­li­chen Auf­tritt vor­be­rei­tet und geübt, die acht Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Musik­kur­ses der Jahr­gangs­stu­fe 11 unter Feder­füh­rung von Frau StR´ Judith Wes­sel am Pro­gramm­ab­lauf gefeilt, die Ver­an­stal­tung orga­ni­siert und in der ver­gan­ge­nen Woche schon ein­mal „gene­ral­ge­probt“. Und nicht zuletzt durch den Ein­satz pro­fes­sio­nel­ler und sicher beherrsch­ter Ton­tech­nik sowie die Unter­stüt­zung zahl­rei­cher „unhör­ba­rer“ Helfer/innen gelang es allen Betei­lig­ten wie­der­um, auch beim dies­jäh­ri­gen kurz­wei­li­gen und hei­te­ren „Musi­ka­li­schen Abend“ ihr Publi­kum in den Zustand deut­lich erhöh­ter Lebens­freu­de zu ver­set­zen, was ihnen dann auch mit herz­li­chem, teil­wei­se begeis­ter­tem Applaus für jede ein­zel­ne Dar­bie­tung ver­dien­ter­ma­ßen ver­gol­ten wur­de.

Herz­li­chen Dank an alle die­je­ni­gen, die zum Gelin­gen die­ser locker beschwing­ten und hei­te­ren Musik­ver­an­stal­tung bei­getra­gen haben, ins­be­son­de­re aber an jene, deren tol­le Auf­trit­te im Fol­gen­den foto­gra­fisch nicht doku­men­tiert wer­den konn­ten!

Die aus­drück­lich Gemein­ten sind im Ein­zel­nen: Katha­ri­na Schnei­der (5 F2), Aysha Hein und Ben­net Sta­die (8 F3), Jose­phi­ne Pete­reit (8 FL1), Han­na Scha­erf­fer (8 FL2), Seli­na Reh­der (6 F1), Dani­el Rücker (8 F3), Chris­tin Büti­ko­fer (9 F1), Leo­nie Böhn­ke (11.Jg.) und ihre bei­den Tän­ze­rin­nen, Chris­ti­an Brandt (10.Jg.), Noel Bert­hing, Mar­cel Buse, Lars Oel­le­rich, Marek Puls (8.–10.Jg.), Ben­ja­min Kös­ter (12.Jg.), David René Stü­ben (12.Jg.), Jan­nik Stumm, Tom Dani­el Stru­we, Michel Alex­an­der Stru­we, Kevin Jahns und Gesi­ne Ahrens (alle 11.Jg.), der Chor (10./11.Jg.), die Schul­band, die Licht- und Ton­tech­ni­ker, das Cate­ring-Team um Male­na Gaik, StR Andre­as Höver, OStR Rolf Kri­ett sowie als ver­ant­wort­li­che Orga­ni­sa­to­rin des „Musi­ka­li­schen Abends 2012“ am Gym­na­si­um Har­s­e­feld StR´ Judith Wes­sel.

{gallery}musikabend2012{/gallery}