Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Als ein­zi­ger Schu­le aus ganz Nie­der­sach­sen gelang es dem AGG Har­s­e­feld, gleich zwei Mann­schaf­ten beim dies­jäh­ri­gen Fuß­ball-Lan­des­fi­na­le „Jugend trai­niert für Olym­pia“ (20./21.06.2013) zu stel­len: Unse­re bei­den Mäd­chen­teams ver­tra­ten den Bezirk Lüne­burg in Bar­sing­hau­sen beim Ver­gleich mit den ande­ren Sie­gern aus den Bezir­ken Weser-Ems, Han­no­ver und Braun­schweig ganz her­vor­ra­gend, und nur auf­grund des schlech­te­ren Tor­ver­hält­nis­ses gegen­über dem Gym­na­si­um Evers­ten-Olden­burg ver­pass­te unser jün­ge­rer Jahr­gang den erneu­ten Ein­zug in das Bun­des­fi­na­le. Nach­fol­gend die Berich­te über die Begeg­nun­gen auf dem Spiel­feld, in denen die Har­s­e­fel­de­rin­nen nicht nur gegen ihre Geg­ne­rin­nen zu kämp­fen hat­ten.

Am Don­ners­tag (20.06.2013) mach­ten sich mor­gens zehn Spie­le­rin­nen, zwei Ersatz­spie­le­rin­nen, vier Eltern sowie StR Spring­mann um 6:45 Uhr auf den Weg nach Bar­sing­hau­sen zum Lan­des­fi­na­le im Fuß­ball der Wett­kampf­klas­se III (Jg. 1999 — 2001). Dort war­te­ten auf das Mäd­chen-Team des AGG Har­s­e­feld als Geg­ner das Gym­na­si­um Syke (Bezirk Han­no­ver), das Felix Klein Gym­na­si­um Göt­tin­gen (Bezirk Braun­schweig) sowie die Freie Christ­li­che Schu­le Veen­hu­sen (Bezirk Weser-Ems), um die nie­der­sach­säch­si­sche Lan­des­meis­ter­schaft unter­ein­an­der aus­zu­spie­len. Aber es gesell­te sich für alle noch ein wei­te­rer „Geg­ner“ hin­zu: die Hit­ze.

Im ers­ten Spiel bei som­mer­lich hei­ßem Wet­ter kamen die Mäd­chen aus Veen­hu­sen viel bes­ser mit der Hit­ze zurecht, lie­ßen den Ball und Geg­ner lau­fen und über­roll­ten unse­re Fuß­bal­le­rin­nen gleich zu Beginn mit ihrem Angriffs­wir­bel, so dass es bereits zur Halb­zeit schon 0:3 stand. In der zwei­ten Halb­zeit konn­te das Har­s­e­fel­der Team das Spiel etwas aus­ge­gli­che­ner gestal­ten: Malin Höper erziel­te erst das 1:3, ehe aber die Ost­frie­sin­nen wie­der den alten Abstand her­stel­len konn­ten. Am Ende ging die ers­te Par­tie mit 1:4 ver­lo­ren. Damit waren die Chan­cen auf einen erneu­ten Titel­ge­winn in einem Lan­des­fi­na­le schon fast ver­spielt.

Im zwei­ten Spiel gegen Göt­tin­gen fiel das End­ergeb­nis zwar wesent­lich enger aus (0:1), aber auch in die­ser Begeg­nung waren unse­re Mäd­chen vom Sieg genau so weit ent­fernt wie das Wet­ter von einer Abküh­lung. Damit stand fest, dass es im letz­ten Spiel gegen Syke „nur“ um Platz 3 gehen wür­de. Dort mach­ten die Har­s­e­fel­de­rin­nen dann aber trotz der zuvor bereits gespiel­ten 60 Minu­ten bei weit über 30° C ihr bes­tes Spiel. Es wur­den zahl­rei­che Tor­chan­cen her­aus­ge­spielt, von denen dann aller­dings nur zwei von Malin Höper und Mir­ja Lem­mer­mann zum 2:0‑Endstand genutzt wur­den.

Damit been­de­ten die Mäd­chen des AGG Har­s­e­feld das Final­tur­nier um den Lan­des­ti­tel auf Platz 3, soll hei­ßen: als dritt­bes­te Mann­schaft Nie­der­sach­sens! Den Jubel­ge­sang „Ber­lin, Ber­lin, wir fah­ren nach Ber­lin“, den sie selbst noch im Vor­jahr nach Gewinn der Lan­des­meis­ter­schaft gesun­gen hat­ten, stimm­ten hin­ge­gen in die­sen Jahr ihre Geg­ne­rin­nen aus Veen­hu­sen an.

Im Tur­nier der Mäd­chen Wett­kampf­klas­se IV (Jahr­gän­ge 2001/ 2002), das am Frei­tag (21.06.2013) aus­ge­tra­gen wur­de, muss­ten alle Spie­le­rin­nen ein­schließ­lich der Tor­hü­te­rin vor den jewei­li­gen Par­tien drei ver­schie­de­ne Tech­nik­übun­gen (Drib­beln, Pas­sen, Tor­schuss) absol­vie­ren. Nach dem Regle­ment ging die Sie­ger­mann­schaft die­ser Vor­übun­gen mit 1:0 in das eigent­li­che Spiel. Gin­gen die Tech­nik­übun­gen unent­schie­den aus, lau­te­te der Spiel­stand beim Anpfiff 1:1.

Gleich im ers­ten Spiel tra­fen mit Har­s­e­feld und Evers­ten-Olden­burg — wie sich aber erst im Nach­hin­ein her­aus­stell­te — die bei­den ein­deu­tig bes­ten Tur­nier­mann­schaf­ten auf­ein­an­der. Unse­re Mäd­chen gin­gen mit einer 1:0 Füh­rung aus den Tech­nik­übun­gen in das Spiel. In der aus­ge­gli­che­nen Par­tie lie­ßen bei­de Teams in der ers­ten Halb­zeit ein paar Tor­chan­cen unge­nutzt. In der zwei­ten Spiel­hälf­te dräng­ten dann die kör­per­lich stär­ke­ren Olden­bur­ge­rin­nen immer mehr auf das Har­s­e­fel­der Tor. Aber erst durch einen unbe­rech­tig­ten Straf­stoß, als zuvor eine Olden­bur­ger Stür­me­rin über eine am Boden lie­gen­de Har­s­e­fel­der Abwehr­spie­le­rin gestol­pert war, glück­te unse­ren Geg­ne­rin­nen noch der 1:1 Aus­gleich.

Den AGG Mäd­chen gelan­gen in den nächs­ten bei­den Spie­len gegen die KGS Morin­gen und der IGS Roden­berg zwar deut­li­che 4:0 bzw. 10:3 Sie­ge, aber Evers­ten-Olden­burg besieg­te die­se Mann­schaf­ten eben­falls hoch mit 7:2 bzw. 10:1. Und so muss­te sich unse­re Mann­schaft in der End­ab­rech­nung mit dem undank­ba­ren zwei­ten Platz begnü­gen. Neben dem tol­len Erfolg einer errun­ge­nen Vize-Lan­des­meis­ter­schaft kann zudem noch her­aus­ge­stellt wer­den, dass das AGG in den zu absol­vie­ren­den Tech­nik­übun­gen die bes­te aller vier Mann­schaf­ten gewe­sen ist. Die Aus­wer­tung der Tor­chan­cen im Spiel lie­ße sich — trotz zahl­reich erziel­ter Tore in den Begeg­nun­gen — aller­dings durch­aus noch ver­bes­sern.  

Zum Ein­satz kamen: Ali­ca Reetz, Meret Schack­nies, Wieb­ke Godau (alle 5 F1), Jose­phi­ne Uhlig, Met­te Ahrens (bei­de 5 F2), Pia Teetz (5 FL2), Ceren Ayka­ya, Nai­ke Han­no (bei­de 5 S), Mer­le Godau (6 F2), Anni­ka Schmahl (6 S). Betreut wur­de das Team von OStR Scze­po­nik.

{gallery}jtfo2013-fussball2{/gallery}

Fotos: C. Spring­mann