Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Als Schul­sie­ger des sechs­ten Jahr­gangs ver­trat Kili­an Kress (Klas­se 6 SL1) unse­re Schu­le in der ver­gan­ge­nen Woche (19.02.2018) beim Regio­nal­ent­scheid des 59. Vor­le­se­wett­be­werbs des Deut­schen Buch­han­dels. Auch wenn es am Schluss nicht ganz zum Sieg reich­te, war Kili­an jedoch ein ernst zu neh­men­der Mit­fa­vo­rit im Kampf um den begehr­ten Titel, da er ins­be­son­de­re durch sei­ne sou­ve­rä­ne Vor­trags­kunst über­zeu­gen konn­te.

Um sich für den Ein­zug in den Bezirks­ent­scheid zu qua­li­fi­zie­ren, hat­ten sich an der Ober­schu­le Jork die fünf­zehn bes­ten Vor­le­se­rin­nen und Vor­le­ser des Land­krei­ses zusam­men­ge­fun­den. Eine Jury, bestehend aus Biblio­the­ka­rin­nen, Buch­händ­le­rin­nen und Deutsch­leh­re­rin­nen der Regi­on, soll­te ermit­teln, wer sei­nen Lese­vor­trag am ein­drucks­volls­ten gestal­tet und dabei die Inhal­te atmo­sphä­risch gut umsetzt und die Zuhö­rer durch leben­di­ges Vor­tra­gen in sei­nen Bann zie­hen kann.

Aus­nahms­los alle Teil­neh­mer waren her­vor­ra­gend vor­be­rei­tet und konn­ten durch eine siche­re Lese­tech­nik und eine nuan­cen­rei­che Gestal­tung des Lese­vor­tra­ges über­zeu­gen.

Kili­an, einer der weni­gen Jun­gen, die sich in den Schul­wett­be­wer­ben durch­ge­setzt hat­ten, ent­schied sich zum Vor­le­sen eines Text­aus­zu­ges aus J. K. Row­lings Roman „Har­ry Pot­ter und die Kam­mer des Schre­ckens“ und ern­te­te für sei­nen anspre­chen­den Lese­vor­trag gro­ßen Applaus.

Doch nicht nur Kili­an ver­setz­te sei­ne Zuhö­rer wäh­rend des Lesens in eine magi­sche Welt. Der Trend, sich von über­na­tür­li­chen Phä­no­me­nen ver­zau­bern zu las­sen, scheint wei­ter­hin anzu­hal­ten, und so ent­schie­den sich gleich drei Mäd­chen für Text­pas­sa­gen aus Büchern der Rei­he „Die Schu­le der magi­schen Tie­re“ von Mar­git Auer. Ins­ge­samt schöpf­ten die Fina­lis­ten jedoch aus einem brei­ten Spek­trum der Kin­der- und Jugend­li­te­ra­tur, wobei die Palet­te von Micha­el Mor­pur­gos „Ele­fan­ten­win­ter“ über Anne C. Verhoeves „Liver­pool Street“ bis hin zum Jugend­buch „Roofer“ von Jut­ta Wil­ke reich­te, sodass wohl für jeden Zuhö­rer­ge­schmack etwas dabei gewe­sen sein dürf­te.

Kili­an qua­li­fi­zier­te sich dann auch für die zwei­te Leserun­de, an der nun nur noch die bes­ten acht Lese­rin­nen und Leser teil­nah­men. Nach­ein­an­der lasen die Fina­lis­ten nun Aus­schnit­te aus dem aktu­el­len Kin­der­buch „Mein Freund Pax“ von Sara Pen­ny­pa­cker, was den jun­gen Vor­le­sern auf­grund der zum Teil recht kom­ple­xen Satz­struk­tur eini­ges abver­lang­te. Doch hier hat­ten sich schließ­lich die Bes­ten der Bes­ten ver­sam­melt und so meis­ter­ten alle die­se letz­te Hür­de mit Bra­vour.

Der Jury oblag nun die schwie­ri­ge Ent­schei­dung, den Sie­ger zu ermit­teln, und jedem war bewusst, dass nur die­ser ers­te Platz zur Teil­nah­me am Bezirks­ent­scheid berech­ti­gen wür­de. Mit Span­nung erwar­te­ten daher alle die Ver­kün­dung der Ent­schei­dung und letzt­lich stand es fest: Das begehr­te Ticket konn­te sich in die­sem Jahr Char­lot­te sichern, eine Schü­le­rin der Hale­pa­ghen-Schu­le Bux­te­hu­de, die unter tosen­dem Applaus ihre Ehrung ent­ge­gen­nahm.

Für alle ande­ren Teil­neh­mer gab es natür­lich auch Urkun­den und Buch­prei­se und beim abschlie­ßen­den Foto­ter­min lächel­ten dann alle Teil­neh­mer zufrie­den in die Kame­ra, denn für jeden war es mit Sicher­heit ein Nach­mit­tag, der vie­le neue Ein­bli­cke in die Welt des Lesens eröff­net hat.

Foto. K. Ben­te