Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Ob in der Schu­le, am Ess­tisch zu Hau­se oder spä­ter im Beruf – über­all soll­te man sei­ne Mei­nung äußern. War­um dann die­se Fähig­keit nicht stär­ken? Aus die­sem Grund bie­tet unser Gym­na­si­um eine Arbeits­ge­mein­schaft „Jugend debat­tiert“ an. Die Teil­neh­mer haben nach ent­spre­chen­der Vor­be­rei­tung zudem die Mög­lich­keit, am bun­des­weit aus­ge­rich­te­ten Debat­tier­wett­be­werb für Schü­le­rin­nen und Schü­ler teil­zu­neh­men wie in die­sem Jahr Fre­de­ric Dom­ke und Kyan Gol­mo­ham­ma­dy (Klas­se 9 C) auf regio­na­ler Ebe­ne im Stader Athen­ae­um (14.01.2018), wor­über im Fol­gen­den berich­tet wird.

 

Mit­te Janu­ar fuh­ren Fre­de­ric und ich zusam­men mit den Deutsch­lehr­kräf­ten Frau Tis­mer, Frau Johann­sen und Frau Schle­si­er nach Sta­de, wo wir am dor­ti­gen Athen­ae­um als Teil­neh­mer unse­rer Alters­klas­se (Sekun­dar­stu­fe I) bzw. die Leh­re­rin­nen als Juro­rin­nen das Aue-Geest-Gym­na­si­um neben sechs wei­te­ren Schu­len des Land­krei­ses ver­tre­ten durf­ten. Dort muss­ten wir unser Debat­tier­kön­nen in zwei Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­den zu den Fra­gen „Sol­len in öffent­li­chen Grün­an­la­gen Sport­ge­rä­te für die All­ge­mein­heit auf­ge­stellt wer­den?“ und „Sol­len Läden auch an Sonn­ta­gen öff­nen dür­fen?“ unter Beweis stel­len.

Vor Beginn der Debat­te erhielt jeder Teil­neh­mer zwei Minu­ten Zeit, um sei­nen Stand­punkt vor­zu­stel­len. Jeweils zwei Schü­ler ver­tra­ten dann mit ihren Argu­men­ten zwölf Minu­ten lang die Pro- und zwei die Kon­tra-Sei­te. Erst unmit­tel­bar vor­her wur­de durch Losen ent­schie­den, wel­che Posi­tio­nen die ein­zel­nen Schü­ler ver­tre­ten muss­ten. Nach den dis­kus­si­ons­freu­di­gen und durch­aus anstren­gen­den Debat­ten gab es jeweils ein indi­vi­du­el­les Feed­back der Juro­ren. Bewer­tet wur­den dabei die Kri­te­ri­en Sach­kennt­nis, Aus­drucks­ver­mö­gen, Gesprächs­fä­hig­keit und Über­zeu­gungs­kraft.

Im Anschluss an unse­re eige­nen Debat­ten wur­den uns im Ver­lauf der Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de der Alters­stu­fe II (Jahr­gangs­stu­fe 10–13) als Zuhö­rer wei­te­re Argu­men­ta­ti­ons­tech­ni­ken und Rhe­to­rik-Tricks ersicht­lich, bevor dann nach einem her­aus­for­dern­den, aber auch span­nen­den  und lehr­rei­chen Nach­mit­tag die vier Tages­sie­ger ver­kün­det wur­den, die zwei Tage spä­ter noch ein­mal im Fina­le gegen­ein­an­der antre­ten durf­ten. Dabei gelang es uns, die bei­den undank­ba­ren, aber den­noch erfolg­rei­chen Plät­ze 5 und 6 in unse­rer Alters­klas­se zu errin­gen.

Doch nicht allein der Erfolg in die­sem Wett­be­werb ist ent­schei­dend: Jugend debat­tiert ist vor allem die Chan­ce, neue sprach­li­che und poli­ti­sche Erfah­run­gen zu machen, sich in bei­den Berei­chen wei­ter­zu­ent­wi­ckeln und mit Gleich­alt­ri­gen über ver­schie­de­ne The­men in Aus­tausch zu tre­ten.

Foto: D. Hin­richs