Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

In den letz­ten Wochen wur­den für alle Alters­klas­sen der Jun­gen und Mäd­chen der Kreis- und Kreis­grup­pen­ent­scheid im Wett­be­werb „Jugend trai­niert für Olym­pia“ in der Sport­art Fuß­ball aus­ge­tra­gen. Das Aue-Geest-Gym­na­si­um zählt neben dem Gym­na­si­um Bux­te­hu­de Süd mit zwei für den Bezirks­ent­scheid qua­li­fi­zier­ten Mann­schaf­ten wie­der zu den bei­den erfolg­reichs­ten Schu­len im Kreis. Beson­ders erfolg­reich waren in die­sem Jahr die ältes­ten Jun­gen und die jüngs­ten Mäd­chen.

Die Mäd­chen der Klas­sen­stu­fen 5 und 6 waren ihren Kon­tra­hen­tin­nen in den ers­ten bei­den Run­den hoch über­le­gen. In ins­ge­samt zwei Stun­den Spiel­zeit schos­sen die Mäd­chen 26 Tore, also im Schnitt etwa alle fünf Minu­ten ein Tor. In die Tor­schüt­zen­lis­te konn­te sich Lilia­ne Dam­mann (10 Tore), Julia Tom­fohr­de (5 Tore), Han­na Ernst (4 Tore), Mia Bar­den­ha­gen (3 Tore), Dana Hagen­guth (2 Tore) und Char­lot­te Brandt sowie Simo­ne Sabo­row­ski mit je einem Tref­fer ein­tra­gen. Wei­ter­hin spiel­ten: Vivi­an Wun­der, Meli­na Holt­köt­ter (TW), Leo­nie Liebs­cher und Lia Jan­ßen.

Foto: U. Scze­po­nik

Die Jun­gen aus den Klas­sen­stu­fen 8 bis 10 setz­ten sich zunächst in Sta­de beim Kreis­ent­scheid gegen die Hale­pa­ghen­schu­le Bux­te­hu­de, die IGS Sta­de, das Gym­na­si­um Bux­te­hu­de Süd und das Vin­cent-Lübeck Gym­na­si­um Sta­de als Tur­nier­sie­ger durch und fuh­ren am letz­ten Frei­tag bei herr­li­chem Fuß­ball­wet­ter nach Gnar­ren­burg zum Kreis­grup­pen­ent­scheid. Die betreu­en­den Lehr­kräf­te Herr Wie­gand und Herr Tris­pel berich­ten wie folgt:

Da weder Felix sei­nen Schuss, Mir­co sei­nen Kopf­ball und Kili­an sei­nen Heber im Tor unter­brin­gen konn­ten, ging das ers­te Spiel lei­der 0:1 durch einem Kopf­ball­tref­fer nach einer Ecke gegen das Rats­gym­na­si­um Roten­burg ver­lo­ren.

Das zwei­te Spiel gegen das Gym­na­si­um Am Wall Ver­den muss­te also gewon­nen wer­den, obwohl die­se den wohl bes­ten Stür­mer in ihren Rei­hen hat­ten. Es gelang uns aber die­sen nahe­zu voll­stän­dig aus dem Spiel her­aus­zu­hal­ten. So gewan­nen wir das Spiel durch Tore von Finn und Felix mit 2:1.

Das drit­te Spiel gegen das Gym­na­si­um Oster­holz-Schar­m­beck konn­te dann durch einen Flach­schuss aus kur­zer Distanz durch Mir­co knapp mit 1:0 ent­schie­den wer­den.

Im letz­ten Spiel ging es dar­um, nicht zu ver­lie­ren, aber wir woll­ten unse­ren Lauf natür­lich lie­ber fort­set­zen als auf Unent­schie­den zu spie­len. Dank der Tref­fer von Mir­co und Felix gelang auch ein sou­ve­rä­ner 2:0 Sieg. Somit wur­den wir Zwei­ter und zie­hen mit dem Rats­gym­na­si­um Roten­burg in die nächs­te Run­de ein.

Es tra­ten an für das AGG: Timon Bartz (TW), Mika Wal­ter, Mir­co Lem­mer­mann, Silas Löh­den, Kili­an Bür­ke-Kau­ne, Niklas Grei­fen­berg, Niklas Schmahl, Matteo Cor­des, Jan-Arne Bargs­ten, Mika und Luka Pap­ke, Felix Scha­wal­ler, Hen­ning Smidt und Richard Lie­der.

Zwei­te Plät­ze beim Kreis­ent­scheid auf hei­mi­schen Rasen im Har­s­e­fel­der Wald­sta­di­on erlang­ten die Mäd­chen­mann­schaf­ten der Jahr­gän­ge 2002/2003 bzw. 2004/2005. In bei­den Alters­klas­sen muss­te man dem Gym­na­si­um Bux­te­hu­de Süd den Vor­tritt las­sen. Des­sen Mann­schaf­ten gewan­nen wie­der­um in der letz­ten Woche auch den Kreis­grup­pen­ent­scheid in Sit­ten­sen.

Für das AGG spiel­ten:

Mäd­chen (2002/2003):
Chia­ra Ruge, Anne Dub­bels, Sarah Cour­te, Madi­ta Hart­lef, Lau­ra Cour­te, Kath­rin Lüt­jen, Leo­nie Mey­er, Dei­ke Cor­leis und Fin­ja Tom­fohr­de                   

Mäd­chen (2004/2005):
Sarah Brunk­horst, Yuxin Zhao, Kira Brandt, Sven­ja Thom­fohr­de, Cari­na Har­dok, Fin­ja Nebel, Elin Eisen­braun, Pia Heß, Emi­ly Lup­ke und Kim John

Einen unglück­li­chen Aus­gang nahm der Kreis­ent­scheid für unse­re jüngs­ten Jun­gen in Bux­te­hu­de. Herr Spring­mann als „Coach“ weiß Fol­gen­des zu berich­ten:

Kein Gegen­tor, kei­ne Nie­der­la­ge – den­noch aus­ge­schie­den

So lässt sich der Kreis­ent­scheid (Jugend trai­niert für Olym­pia) im Fuß­ball der Jun­gen in der Wett­kampf­klas­se IV aus Har­s­e­fel­der Sicht zusam­men­fas­sen. Beim Tur­nier in Bux­te­hu­de muss­te das Team des AGG Har­s­e­feld den Gast­ge­bern der Hale­pa­ghen­schu­le den ers­ten Platz über­las­sen. Am Ende waren bei­de Mann­schaf­ten punkt­gleich (10 Punk­te aus vier Spie­len), jedoch war die HPS ein Tor in der End­ab­rech­nung bes­ser.

Im ers­ten Spiel gegen das VLG Sta­de gelang ein sou­ve­rä­ner 2:0 Sieg, der auch höher hät­te aus­fal­len kön­nen (was gut gewe­sen wäre, wie sich zum Schluss her­aus­stell­te). Bei­de Tore erziel­te Milan Pohanke.

Im zwei­ten Spiel gegen das Gym­na­si­um Bux­te­hu­de Süd tat sich die Mann­schaft vom AGG schwe­rer, hat­te das Spiel aber stets im Griff. Es dau­er­te aller­dings lan­ge, bis wie­der­um Milan Pohanke den 1:0‑Siegtreffer schoss.

Im dar­auf­fol­gen­den Spiel ging es gegen die Hale­pa­ghen­schu­le. In der ers­ten Halb­zeit waren die Har­s­e­fel­der Jungs die deut­lich akti­ve­re Mann­schaft mit eini­gen guten Tor­raum­sze­nen. Ein Tref­fer sprang jedoch nicht her­aus. In der zwei­ten Halb­zeit kam die HPS bes­ser ins Spiel und hat­te ihrer­seits zwei ganz gro­ße Chan­cen, die durch Las­se Schmahl und Jan Cegla­rek aber jeweils auf der Linie ver­ei­telt wur­den. Somit ende­te das Spiel 0:0.

Damit stand vor dem letz­ten Spiel gegen das Athen­ae­um Sta­de fest, dass man mit min­des­tens einem Tor mehr gewin­nen muss­te als zeit­gleich die Hale­pa­ghen­schu­le. Fynn Dou­glas, Jan Cegla­rek und Milan Pohanke schos­sen auch eine nie gefähr­de­te 3:0‑Führung her­aus. Da aber die HPS 4:1 gegen das Gym­na­si­um Bux­te­hu­de Süd gewann, blieb unse­ren ent­täusch­ten Jungs nur der undank­ba­re zwei­te Platz.

Alles in allem war es aber eine star­ke Leis­tung der Jungs vom AGG, was auch der Kom­men­tar des Bux­te­hu­der Aus­rich­ters („Ein 0:0 gegen Har­s­e­feld ist gut”) unter­streicht.

Für das AGG Har­s­e­feld spiel­ten: Leo Ger­ken, Jen­te Sick, Lau­rens Ier­schot, Fynn Kirst, Milan Pohanke, Luke Rakow, Jan Cegla­rek, Fynn Dou­glas, Kian John und Las­se Schmahl.

Foto: C. Spring­mann

Die Jun­gen der Jahr­gän­ge 2004/ 2005 reis­ten zum Kreis­ent­scheid nach Frei­burg an der Elbe und kehr­ten mit einem drit­ten Platz unter den sechs ange­tre­te­nen Schu­len zurück. Herr Wie­gand sah die Tur­nier­spie­le so:

Die Vor­run­de wur­de in zwei Drei­er­grup­pen bestrit­ten. Im ers­ten Spiel hiel­ten wir mit etwas Glück ein 0:0 gegen das Athen­ae­um Sta­de. Die Abwehr um Bas­ti­an, Josh, Ben­net und Fynn-Ole ließ nur zwei gro­ße Chan­cen zu, die aller­dings knapp am Tor vor­bei­stri­chen. Vor­ne ver­such­ten Ced­ric, Thi­lo und Luca ihr Bes­tes, aber der Spiel­auf­bau in der geg­ne­ri­schen Hälf­te woll­te nicht so recht gelin­gen. Mat­ti, Leon und Noah sowie spä­ter Jus­tus und Ole gelang es nur sel­ten, den Ball vor den geg­ne­ri­schen Sech­zeh­ner zu brin­gen.

Im zwei­ten Spiel gelang uns auch nach vor­ne nicht viel mehr, aber wir lie­ßen noch weni­ger zu. Das, was aufs Tor kam, hielt unser Goa­lie Tjark wie­der sou­ve­rän. Also wie­der 0:0, damit konn­ten wir unse­re Plat­zie­rung nur noch dann ver­bes­sern, falls sich das Athe und die Hale­pa­ghen­schu­le auch 0:0 tren­nen wür­den und es somit zum Elf­me­ter­schie­ßen nach der Vor­run­de käme. Aber das etwas stär­ke­re Team aus Bux­te­hu­de setz­te sich 2–1 durch.

Damit waren wir tor­los immer­hin Zwei­ter, aller­dings bedeu­te­te dies eine Begeg­nung im Halb­fi­na­le mit dem Top­fa­vo­ri­ten VLG aus Sta­de, die in der Vor­run­de alles in Grund und Boden gespielt hat­ten. Auch wir konn­ten nur den Scha­den begren­zen und kamen nie über die Mit­tel­li­nie hin­aus, das 0:2 ging völ­lig in Ord­nung. Das VLG gewann spä­ter auch das Fina­le gegen die Hale­pa­ghen­schu­le sou­ve­rän.

Im Spiel um Platz drei konn­ten wir dann das Gym­na­si­um Bux­te­hu­de Süd ver­dient mit 2:0 besie­gen. Thi­lo und Ben­net ver­wan­del­ten schö­ne Vor­ar­bei­ten im Straf­raum mit prä­zi­sen Abschlüs­sen. Somit wur­den wir mit einem Tor­ver­hält­nis von 2:2 aus 4 Spie­len tat­säch­lich Drit­ter! Ein durch­aus gelun­ge­ner Abschluss, der sich aus unse­rem kämp­fe­ri­schen Ein­satz ergab, dem schluss­end­lich auch noch eine offen­si­ve Spiel­freu­de und Effi­zi­enz hin­zu­ge­fügt wer­den konn­te.

Das AGG Har­s­e­feld ver­tra­ten fol­gen­de Spie­ler: Tjark Kri­cke­mey­er (TW), Bas­ti­an Mey­bohm, Ben­net Arndt, Leon Hade­wig, Ole From­ha­ge, Jus­tus Groß­heim, Ced­ric Hagen­guth, Luca Rost, Thi­lo Löh­den, Josh Toba­ben, Mat­ti Meyn, Ger­rit Krö­ger und Noah Bendt.