Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Am ver­gan­ge­nen Mitt­woch (15.03.2017) ver­tra­ten die zwei von OStR Tho­mas Dietz und StR Oli­ver Schä­fers betreu­ten Mäd­chen­teams (WK II und WK IV) unse­res Gym­na­si­ums den Bezirk Lüne­burg beim Lan­des­ent­scheid 2017 in Nien­burg. Nach Spie­len gegen die Ver­tre­ter aus den Bezir­ken Weser-Ems, Han­no­ver und Braun­schweig tra­ten bei­de Teams mit jeweils einem guten drit­ten Platz im Gepäck die Heim­rei­se an, wenn­gleich im Nach­hin­ein betrach­tet durch­aus mehr mög­lich gewe­sen wäre. 

Mit etwas mehr Glück hät­te sich unser jüngs­tes Team der Wett­kampf­klas­se IV beim Lan­des­ent­scheid in Nien­burg auch den Lan­des­ti­tel sichern kön­nen, aber lei­der blieb unse­ren Hand­bal­le­rin­nen nach span­nen­den und knap­pen Par­tien der ganz gro­ße Wurf in die­sem Jahr ver­sagt. Ins­ge­samt kön­nen jedoch bei­de Mann­schaf­ten mit sich und den gezeig­ten Leis­tun­gen abso­lut zufrie­den sein, zumal unse­re weib­li­chen Hand­ball­teams bereits zum drit­ten Mal in Fol­ge ein Lan­des­fi­na­le erreicht haben und somit auch in die­sem Jahr wie­der zu den Top-Teams in Nie­der­sach­sen zäh­len.

Für das AGG spiel­ten beim Lan­des­ent­scheid der Mäd­chen WK II (Jg. 2000–2003): Jan­na Tip­ke (TH), Juli­ne Euhus (TH), Anni­ka Witt, Jan­na Weh­ren­berg, Lia Dub­bels, Nike Dub­bels, Chia­ra Wöl­per, Emi­ly Pey­ke, Lena Hei­ne­mann und Lucy Hanas­ky. Krank­heits­be­dingt muss­ten wir an die­sem Tag auf Nele Krö­ger und Mer­le Köhl­mann ver­zich­ten.

Im Fol­gen­den die Kurz­be­rich­te zu den ein­zel­nen Spie­len:

AGG – Gym­na­si­um Loh­ne: 7:17

Lei­der tra­fen wir direkt im ers­ten Spiel gegen das Gym­na­si­um aus Loh­ne (Bezirk Weser Ems) auf die spä­te­ren Gewin­ne­rin­nen des Lan­des­ent­scheids. Die kör­per­lich robus­ten Spie­le­rin­nen waren unse­rem Team von Beginn an über­le­gen und gin­gen schnell mit 5:0 in Füh­rung und bis zur Halb­zeit gelang uns ledig­lich eine Ergeb­nis­kor­rek­tur zum 7:4. Loh­ne bau­te die­se Füh­rung nach der Halb­zeit kon­se­quent aus und so muss­ten wir uns letzt­lich mit einer kla­ren 17:7 Nie­der­la­ge geschla­gen geben. Tore: Lena Hei­ne­mann (3), Nike Dub­bels (1) und Lia Dub­bels (3).

Hum­boldt­schu­le Han­no­ver – AGG: 11:6

Gegen den spie­le­star­ken Ver­tre­ter aus dem Bezirk Han­no­ver geriet unse­re jun­ge Mann­schaft schnell mit 3:0 in Rück­stand, konn­te bis zur Pau­se aber noch auf 5:2 ver­kür­zen. Lei­der gelang es uns in der zwei­ten Hälf­te nicht, das stärks­te spie­le­ri­sche Mit­tel unse­rer Geg­ne­rin­nen, den Tem­po­ge­gen­stoß, zu unter­bin­den. Dadurch bau­ten die­se ihre Füh­rung über 7:4 auf 10:5 aus. Dar­an konn­ten an die­sem Tag auch unse­re bei­den her­vor­ra­gen­den Tor­hü­te­rin­nen Juli­ne Euhus und Jan­na Tip­ke nichts ändern. Ins­ge­samt ging dann die­se Par­tie mit 11:6 ver­lo­ren. Tore: Jan­na Weh­ren­berg (2), Lena Hei­ne­mann (3) und Lia Dub­bels (1).

Gym­na­si­un Cor­vi­nia­num Nort­heim – AGG: 7:10

Da in den vor­an­ge­gan­ge­nen Par­tien die Mann­schaft aus Nort­heim eben­falls bei­de Spie­le ver­lo­ren hat­te, woll­ten wir uns mit einem Sieg und dem dar­aus resul­tie­ren­den drit­ten Platz aus dem Tur­nier ver­ab­schie­den. Mit der bis dato bes­ten Tur­nier­leis­tung ver­such­te unser Team die­ses Vor­ha­ben umzu­set­zen und über ein 3:3 ging es mit 8:3 in die Halb­zeit­pau­se. In der zwei­ten Hälf­te bau­ten wir die­se Füh­rung auf 10:5 aus und sicher­ten uns mit einem unge­fähr­de­ten 10:7 Sieg den ange­peil­ten drit­ten Tabel­len­platz. Tore: Lena Hei­ne­mann (6), Lia Dub­bels (1), Nike Dub­bels (1), Chia­ra Wöl­pern (1) und Lucy Hanas­ky (1).

Für das AGG spiel­ten beim Lan­des­ent­scheid der Mäd­chen WK IV (Jg. 2004–2007): Leo­nie Cor­leis (TH), Marie Neu­mann (TH), Cait­lin Busch, Mar­tha Schar­sitz­ki, Marie Wal­lisch, Hed­da Jürs, Mie­ke Klint­worth, Talea Ehlers, Car­lot­ta Steuck, Mer­le Schmidt und Svant­je Thom­for­de. Nicht mit­wir­ken konn­te an die­sem Tag Char­lot­ta Beuck.

AGG – Gym­na­si­um Diep­holz: 8:7

Unser jüngs­tes Team brauch­ten sehr lan­ge, um ins Spiel zu fin­den, da die Geg­ne­rin­nen aus Diep­holz kör­per­lich und auch spie­le­risch deut­lich über­le­gen waren und gera­de in der ers­ten Hälf­te der Par­tie unse­re Abwehr immer wie­der vor Pro­ble­me stell­te. Der Halb­zeit­stand lau­te­te daher 5:3 für Diep­holz. In der zwei­ten Hälf­te der Par­tie kam unse­re Mann­schaft dann bes­ser ins Spiel und Marie Wal­lisch erziel­te gleich zu Beginn drei Tref­fer in Fol­ge. Trotz auf­kom­men­der Här­te gelang es unse­ren jüngs­ten Hand­ball­mäd­chen nun die kon­di­tio­nel­len Schwä­chen der Spie­le­rin­nen aus Diep­holz aus­zu­nut­zen und es blieb ein­mal mehr Marie Wal­lisch vor­be­hal­ten, zehn Sekun­den vor Ende das umju­bel­te Füh­rungs­tor für unser Team zu erzie­len. Tore: Marie Wal­lisch (5), Mie­ke Klint­worth (2) und Svant­je Thom­for­de (1).

AGG – Gym­na­si­um Loh­ne: 10:11

Gegen die kör­per­lich robus­ten Spie­le­rin­nen aus Loh­ne ging es von Anfang an hart zu Sache und es ent­wi­ckel­te sich in der Fol­ge ein umkämpf­tes Spiel. Zahl­rei­che Tore gelan­gen unse­ren Geg­ne­rin­nen über den spiel­star­ken und wurf­ge­wal­ti­gen Rück­raum, obwohl unser Team ansons­ten sehr gut ver­tei­dig­te und das Spiel zwi­schen­zeit­lich immer wie­der aus­ge­gli­chen gestal­ten konn­te. Lei­der erhielt Loh­ne zwei Sekun­den vor Ende der Spiel­zeit einen umstrit­te­nen 7‑Meter, der dann das Spiel zum 11:10 Sieg für Loh­ne ent­schied. Tore: Marie Wal­lisch (8) und Mie­ke Klint­worth (2).

AGG – Gym­na­si­um Göt­tin­gen: 8:10

Bei­de Teams waren sich von Anfang an dar­über im Kla­ren, dass die­ses Spiel ent­schei­den wür­de, wer als Lan­des­sie­ger das Tur­nier been­det. Es wur­de sich wäh­rend der gesam­ten Spiel­zeit nichts geschenkt und hart, aber fair ver­tei­digt. Der Spiel­ver­lauf war über wei­te Stre­cken aus­ge­gli­chen, aber zum Ende der zwei­ten Halb­zeit setz­te sich die kör­per­li­che Über­le­gen­heit der Geg­ne­rin­nen dann doch durch, sodass Göt­tin­gen am Schluss mit zwei Toren Vor­sprung das Spiel für sich ent­schei­den konn­te. Tore: Marie Wal­lisch (7) und Mie­ke Klint­worth (1).

Fotos: AGG Har­s­e­feld