Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Bei den kürz­lich an ver­schie­de­nen Spiel­or­ten aus­ge­tra­ge­nen Kreis­ent­schei­den im Wett­be­werb „Jugend trai­niert für Olym­pia“ im Fuß­ball konn­ten die Mann­schaf­ten des AGG Har­s­e­feld zwei Kreis­ti­tel auf ihrer Haben­sei­te ver­bu­chen: Neben den als Favo­ri­tin­nen ins Tur­nier gegan­ge­nen Mäd­chen der Alters­klas­se III (Jg. 2001/2002) konn­te sich erst­mals nach vier Jah­ren wie­der ein­mal eine Jun­gen­mann­schaft in die Sie­ger­lis­te ein­tra­gen und für die nächs­te Wett­be­werbs­run­de qua­li­fi­zie­ren.

Bei der sieg­rei­chen Jun­gen­mann­schaft han­delt es sich um Schü­ler unse­rer Jahr­gangs­stu­fen 5 und 6, die in Bux­te­hu­de alle geg­ne­ri­schen Teams besie­gen konn­ten. Die betreu­en­de Lehr­kraft Herr Wie­gand berich­tet wie folgt vom Tur­nier:

Wir spiel­ten zuerst gegen die Lokal­ma­ta­do­ren vom Gym­na­si­um Bux­te­hu­de Süd. Nach ver­hal­te­ner Anfangs­pha­se konn­ten wir uns am Ende viel­leicht doch etwas zu deut­lich mit 3:0 gegen einen guten Geg­ner durch­set­zen. Jus­tin brach­te uns in Füh­rung und zwei­mal konn­te sich Finn nach einer Ecke von Luka ent­schei­dend durch­set­zen.

Das zwei­te Spiel gegen das sehr flin­ke und spiel­stark agie­ren­de Team vom Athen­ae­um Sta­de wur­de nach Ver­ge­ben hoch­ka­rä­ti­ger Chan­cen auf bei­den Sei­ten letzt­lich auf­grund unse­rer höhe­ren Effek­ti­vi­tät mit 1:0 ent­schie­den. Ein­mal mehr konn­te sich Finn im Eins gegen Eins nach einem Kon­ter durch­set­zen und den Sieg­tref­fer erzie­len.

Das drit­te Spiel gegen das Vin­cent-Lübeck-Gym­na­si­um Sta­de konn­ten wir sehr sou­ve­rän und nach schnel­ler Füh­rung mit 3:0 gewin­nen (Tore: Jus­tin, Mika und ein Eigen­tor).

Im letz­ten Spiel gegen die Hale­pa­ghen­schu­le Bux­te­hu­de geriet unser Team nicht unver­dient  erst­ma­lig in Rück­stand: Nach eige­ner Ecke wur­den wir von dem befreit auf­spie­len­den Geg­ner aus­ge­kon­tert. Timon brach­te uns erst kurz nach der Halb­zeit zurück ins Spiel. Die Füh­rung gelang Finn aus einer am Anfang des Spiel­zu­ges  abseits­ver­däch­ti­gen Posi­ti­on, aus der er einen Dop­pel­pass ein­lei­te­te. Den 3:1 Schluss­tref­fer erziel­te — wie selbst ange­kün­digt — Tor­ben nach einem Kon­ter aus der eige­nen Spiel­feld­hälf­te.

Das Team: Timon Karn­sta­edt (5 F 1),  Jus­tin Allers (5 F 3), Lucas Deth­lef­sen, Tor­ben Bau­sen (bei­de 5 L), Luca Pap­ke, Mika Pap­ke, Tim Krö­ger (alle 6 F 2), Matteo Cor­des (6 F 3), Niklas Schmahl und Finn Rüh­mann (bei­de 6 S).

Bei den Tur­nie­ren der Mäd­chen, die alle­samt im Har­s­e­fel­der Wald­sta­di­on aus­ge­tra­gen wur­den, konn­te letzt­lich zumin­dest eine unse­rer Mann­schaf­ten als Sie­ger gekürt wer­den: Die Schü­le­rin­nen der Jahr­gän­ge 2001/2002 gewan­nen zunächst sou­ve­rän mit 9:0 gegen die Nach­ba­rin­nen von der Ober­schu­le aus Har­s­e­feld und set­zen sich dann auch gegen den ver­meint­lich stärks­ten Wider­sa­cher vom Gym­na­si­um Bux­te­hu­de Süd mit 4:1 durch.

Zum sieg­rei­chen Team gehör­ten: Pau­la Iff­land (6 F 1), Kim Eick­städt (6 F 3), Met­te Ahrens, Jose­phi­ne Uhlig (bei­de 7 F 2), Alys­sa Lup­ke, Ceren Ayka­ya, Nai­ke Han­no, Eva Klint­worth (alle 7 S), Fin­ja Tom­fohr­de (7 FL 2) und Anni­ka Schmahl (8 S).

Als unglück­lich kann der Tur­nier­ver­lauf für die ande­ren bei­den Mäd­chen­teams ein­ge­stuft wer­den. Die Mäd­chen der Alters­las­se II (Jg. 1999/2000) tra­ten gleich im ers­ten Spiel gegen das Athen­ae­um Sta­de an und ver­lo­ren durch ein Tor in den Schluss­mi­nu­ten mit 0:1. Sie­ge gegen die Ober­schu­le Har­s­e­feld mit 8:0 und gegen das Gym­na­si­um Bux­te­hu­de Süd mit 2:1 brach­ten am Ende den zwei­ten Platz. Ein Unent­schie­den im ers­ten Spiel hät­te auch hier den Kreis­ti­tel bedeu­tet.

Es spiel­ten: Mer­ret Buch­holz (8 F 2), Mer­le Köhl­mann, Lina Fuhr (bei­de 8 S), Mari­ta Pap­ke (9 F 1), Mir­ja Lem­mer­man, Chris­tin Dett­mann, Mer­le Kone­gen (alle 9 F 2), Rie­ke Mey­er (9 L), Leo­nie Seut­ter (10 F 2) und Wieb­ke Löh­den (10 S).

Unse­re als Favo­ri­tin­nen hoch­ge­han­del­ten jüngs­ten Mäd­chen der Jahr­gän­ge 2003/ 2004 kamen nicht mit dem für sie unge­wohn­ten Kunst­ra­sen zurecht und muss­ten sich im ers­ten Spiel dem Gym­na­si­um Bux­te­hu­de Süd mit 0:1 geschla­gen geben. Ein 9:0 gegen das VLG Sta­de hell­te die Mie­nen zwar wie­der etwas auf, es blieb aber lei­der nur Platz 2.

Zur Mann­schaft gehör­ten: Chia­ra Ruge, Sarah Cour­te, Sven­ja Thom­fohr­de (alle 5 F 1), Lau­ra Cour­te, Lara Valen­tin (bei­de 5 F 2), Leo­nie Mey­er (5 L), Anne Dub­bels, Lau­ra Nit­sch­ke (bei­de 6 F 1), Sina Schmidt (6 F 3) und Dei­ke Cor­leis (6 S).

Die Jun­gen­mann­schaf­ten der Alters­klas­se II (Jg. 1999/2000) tra­fen sich zum Tur­nier auf der Cam­per Höhe in Sta­de. Nach einem 0:0 gegen das VLG Sta­de, einer 0:1 Nie­der­la­ge — bei einem ver­schos­se­nen Elf­me­ter — gegen das Gym­na­si­um Bux­te­hu­de Süd und einem 1:1 gegen die Elb­mar­schen­schu­le aus Droch­ter­sen in den Vor­run­den­spie­len wur­de der Ein­zug ins Halb­fi­na­le lei­der ver­passt.

Es spiel­ten für das AGG: Tim Mein­ke (8 F 1), Mats Neu­mann, Niklas Wix (bei­de 9 F 1), Lukas Holz, Jan Voll­mers, Timo Kru­se (alle 9 F 2), Finn Ree­se, Jero­me Tetz­laff (bei­de 9 L), Claas Pop­pe (9 S), Lukas Rauch (10 F 2), Juli­an Mey­er, Jan­nis Heins, Dori­an Mei­bohm (alle 10 F 3) und Immo Buth­mann (10 L).

Für die Jun­gen der Alters­klas­se III (Jg. 2001/2002) begann die Grup­pen­pha­se des Tur­niers mit einem 3:0 Sieg gegen die Hale­pa­ghen­schu­le aus Bux­te­hu­de recht viel­ver­spre­chend. Im zwei­ten Spiel muss­te man sich aber dem spä­te­ren Kreis­sie­ger aus Droch­ter­sen knapp mit 0:1 geschla­gen geben, so dass man als Zweit­plat­zier­ter aus der Grup­pe ins Halb­fi­na­le ein­zog. Hier ver­pass­te die Mann­schaft durch eine 0:2 Nie­der­la­ge gegen das Gym­na­si­um Bux­te­hu­de Süd lei­der den Ein­zug ins Fina­le.

Zum Ein­satz kamen: Silas Löh­den, Titus Löh­den (bei­de 6 F 1), Tja­den Eick­städt (6 F 3), Richard Lie­der (7 F 1), Mathis Aden, Kil­li­an Kau­ne (bei­de 7 FL 1), Jorik Wul­ff, Arne Schlicht­mann (bei­de 8 F 1), Jan­nik Holst, Kevin Mey­er, Ben­no Duven­horst (alle 8 F 2), And­re Weber (8 F 3), Yan­nis Feindt, Jonas Bahr und Söhn­ke Weber (alle 8 S).