Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Ers­te Ein­drü­cke über das Ange­bot von Stu­di­en­gän­gen und die Ein­rich­tun­gen aller Hoch­schu­len in der Regi­on unse­rer Lan­des­haupt­stadt gewähr­te an zwei Tagen in der ver­gan­ge­nen Woche die Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver allen Stu­di­en­in­ter­es­sier­ten: Anläss­lich ihres Besu­ches der dies­jäh­ri­gen Hoch­schul­in­for­ma­ti­ons­ta­ge mit ihren Fach­leh­rern StR Sön­ke Etzel und StR Mir­co Jan­kow­ski nah­men auch die Schü­le­rin­nen und Schü­ler unse­rer Jahr­gangs­stu­fe 11 am Diens­tag (11.09.2012) die Gele­gen­heit wahr, sich im Licht­hof des Wel­fen­schlos­ses all­ge­mein „rund um ein Uni­ver­si­täts­stu­di­um“ zu infor­mie­ren, ver­folg­ten ihre Wunsch­fä­cher schon ein­mal „live“ im Hör­saal oder nah­men an einer der zahl­rei­chen fach­über­grei­fen­den Ver­an­stal­tun­gen teil, wie Hen­drik Höper und Luc­ca Hügel­mann zu berich­ten wis­sen.

“Stu­die­ren? Und wenn ja, was? Oder viel­leicht auch ein Stu­di­um im Aus­land auf­neh­men?” Mit die­sen Fra­gen hat­ten sich vie­le Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 11. Jahr­gangs­stu­fe auch vor Beginn unse­rer Exkur­si­on nach Han­no­ver schon ein­mal beschäf­tigt. Den­noch war das kei­nes­wegs ein Grund für uns, sich nicht am Diens­tag in aller Her­gotts­frü­he zu ver­sam­meln und in die Lan­des­haupt­stadt Nie­der­sach­sens auf­zu­bre­chen.

Nach einer zwei­stün­di­gen Bus­fahrt dort ange­kom­men, konn­ten wir uns auf dem Hoch­schul­in­for­ma­ti­ons­tag der Leib­nitz Uni­ver­si­tät all­ge­mein über das The­ma „Stu­di­um“, aber auch über fach­spe­zi­fi­schen Stu­di­en­gän­ge infor­mie­ren: Ob nun Geo­dä­sie, Phy­sik, Jura, Archi­tek­tur, Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten, Infor­ma­tik oder Nano­tech­no­lo­gie — alle Berei­che stan­den uns zur Aus­wahl. Dabei wur­den die Vor­le­sun­gen der Hochschullehrer/innen, wie bei­spiels­wei­se im Stu­di­en­fach Phy­sik, durch span­nen­de Expe­ri­men­te beglei­tet, um die Schü­le­rin­nen und Schü­ler für die­ses Fach zu begeis­tern. Ein wei­te­res High­light bot zudem noch die Füh­rung durch ein hoch­tech­ni­sches Labor im Stu­di­en­gang Nano­tech­no­lo­gie.

Für jede/jeden von uns war etwas dabei und alle konn­ten sich auch umfang­reich an den Infor­ma­ti­ons­stän­den zu den vor­ge­stell­ten Stu­di­en­gän­gen direkt mit aus­kunfts­freu­di­gen Stu­die­ren­den aus­tau­schen. Die Exkur­si­on bot uns eine gute Mög­lich­keit, ein­mal in den All­tag eines Stu­die­ren­den hin­ein­zu­schnup­pern und die mit einem Stu­di­um ver­bun­de­nen Anfor­de­run­gen, so weit wie uns das mög­lich war, ken­nen­zu­ler­nen. Die­se wur­den uns eben­falls bei der Vor­stel­lung der jewei­li­gen Fächer nahe­ge­bracht.

Ins­ge­samt bot die­ser Infor­ma­ti­ons­tag für uns eine will­kom­me­ne Abwechs­lung zum Schul­all­tag und gab uns einen wei­te­ren Anstoß, sich über die eige­ne Zukunft Gedan­ken zu machen. Es war den Schü­le­rin­nen und Schü­lern durch­aus anzu­mer­ken, dass es für alle eine posi­ti­ve Erfah­rung war.

Bericht und Fotos: Hen­drik Höper und Luc­ca Hügel­mann (Jg.11) 

{gallery}hochschultag2012{/gallery}