Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Mathe-Olym­pia­de: Urkun­den für erfolg­rei­ches Rech­nen

Von Died­rich Hin­richs

Anläss­lich einer klei­nen Ehrungs­fei­er zeich­ne­ten am heu­ti­gen Vor­mit­tag (30.01.2019) Frau Appel­kamp und StR´ Mer­le Lehm­kuhl, die Orga­ni­sa­to­rin der Mathe­ma­tik-Olym­pia­de am Aue-Geest-Gym­na­si­um, neun Schü­le­rin­nen und Schü­ler für ihre erfolg­rei­che Teil­nah­me am dies­jäh­ri­gen Wett­be­werb aus. Neben Wor­ten der Aner­ken­nung für ihre beson­de­re Rechen­leis­tun­gen und die nach­ge­wie­se­ne Fähig­keit, mathe­ma­ti­sche Lösungs­stra­te­gien zu ent­wi­ckeln, erhiel­ten unse­re vor­nehm­lich den jün­ge­ren Jahr­gangs­stu­fen ange­hö­ren­den „Mathe-Olym­pio­ni­ken“ jeweils per­sön­li­che Urkun­den aus den Hän­den unse­rer Schul­lei­te­rin.

Bei der Ehrung unse­rer erfolg­reichs­ten Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer der Mathe­ma­tik-Olym­pia­de beton­te Frau Appel­kamp den hohen Stel­len­wert der Mathe­ma­tik: „Ihr habt bewie­sen, dass ihr in der Lage seid, Lösungs­stra­te­gien zu fin­den und unter­schied­lichs­te Auf­ga­ben zu lösen. Sol­che mathe­ma­ti­schen Fähig­kei­ten sind wich­tig, denn nicht nur wer lesen kann, ist klar im Vor­teil, son­dern auch die­je­ni­gen, die rech­nen kön­nen.“

In der Regio­nal­run­de der Mathe-Olym­pia­de am 7.11.2018 hat­ten ins­ge­samt 22 Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus den Jahr­gän­gen fünf bis sie­ben an ver­schie­dens­ten Auf­ga­ben­ty­pen gekno­belt. Win­kel berech­nen, Wahr­schein­lich­kei­ten bestim­men, Anord­nungs­mög­lich­kei­ten nen­nen oder geo­me­tri­sche Figu­ren zeich­nen waren nur eini­ge Pro­ble­me, die es zu lösen galt. Vie­le The­men­be­rei­che waren noch nicht aus dem Unter­richt bekannt, das heißt, es muss­ten selbst­stän­dig Lösungs­we­ge gefun­den wer­den.

Vier Schul­stun­den rauch­ten hier­für im Medi­en­raum die Köp­fe. „Allein euer Enga­ge­ment über den Mathe­ma­tik­un­ter­richt hin­aus und die frei­wil­li­ge Teil­nah­me an die­sem Wett­be­werb, ver­die­nen schon Aner­ken­nung“, hob unse­re Schul­lei­te­rin her­vor. Dass zehn Schü­le­rin­nen und Schü­ler dabei das Prä­di­kat „Gut“ und eine Schü­le­rin sogar das Prä­di­kat „Sehr gut“ errei­chen konn­ten, sei beson­ders erfreu­lich und mache die Olym­pio­ni­ken hof­fent­lich auch sel­ber stolz. Nach die­sen Wor­ten des Lobes über­reich­te Frau Appel­kamp die Urkun­den und ermu­tig­te zudem die von ihr aus­ge­zeich­ne­ten Schü­le­rin­nen und Schü­ler, auch im nächs­ten Durch­gang wie­der beim “olym­pi­schen Rech­nen” anzu­tre­ten.

Fotos: Died­rich Hin­richs