Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Als ein Bau­stein im Kon­zept der Medi­en­er­zie­hung am AGG Har­s­e­feld wird künf­tig auf eine Initia­ti­ve unse­res Schul­el­tern­ra­tes für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gang­stu­fe 6 ein Medi­en­si­cher­heits­trai­ning durch­ge­führt wer­den. Ange­lei­tet von zwei Mit­ar­bei­tern des medi­en­päd­ago­gi­schen Ver­eins SMILEY e.V. aus Han­no­ver erar­bei­te­ten sich erst­mals am Mitt­woch (17.04.2013) unse­re Sechst­kläss­ler in ins­ge­samt fünf zwei­stün­di­gen Work­shops Infor­ma­tio­nen und Mög­lich­kei­ten eines siche­ren und ver­ant­wor­tungs­be­wuss­ten Umgangs mit moder­nen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­me­di­en.     

Die Lebens­wel­ten von Kin­dern und Jugend­li­chen — so auch die­je­ni­gen unse­rer Schü­le­rin­nen und Schü­ler — sind unzwei­fel­haft Medi­en­wel­ten, deren ver­lo­cken­de und zu jeder Zeit ver­füg­ba­re Ange­bo­te von ihnen umfäng­lich und wie selbst­ver­ständ­lich genutzt wer­den. Com­pu­ter­spie­le, Vide­os, Smart­pho­nes sowie per Inter­net unter­hal­te­ne sozia­le Netz­wer­ke üben gera­de auf Jün­ge­re einen außer­or­dent­li­chen Reiz aus — ihr unre­flek­tier­ter Umgang mit die­sen Medi­en birgt aber auch nicht uner­heb­li­che Risi­ken und Gefah­ren. Über die­se auf­zu­klä­ren und unse­re Sechst­kläss­ler zu einem siche­ren, sinn­vol­len und ver­ant­wor­tungs­be­wuss­ten Medi­en­ver­hal­ten anzu­hal­ten, das war die Auf­ga­be von zwei Tea­mern des medi­en­päd­ago­gi­schen Ver­eins SMILLEY e.V., die am gest­ri­gen Vor­mit­tag das AGG Har­s­e­feld besuch­ten.

Im ers­ten Teil ihrer jeweils 90-minü­ti­gen Work­shops, spie­le­risch auf­ge­lo­cker­te Gesprächs­run­den in den ein­zel­nen Klas­sen über die von ihnen genutz­ten Medi­en, rück­ten nach recht frei­mü­ti­gen Aus­künf­ten der Schü­le­rin­nen und Schü­ler schnell die „übli­chen Ver­däch­ti­gen“ in den Mit­tel­punkt einer dann anschlie­ßend in den Blick genom­me­nen Risi­ko­be­ur­tei­lung: Inter­net, PC-Spie­le, Han­dy-Apps sowie Face­book & Co. Und dabei wur­de von SMI­LEY-Mit­ar­bei­ter Hau­ke Burg­dorf sehr deut­lich gemacht, was mit die­sen Medi­en legal gemacht wer­den dür­fe und was vor allem recht­lich gese­hen abso­lut ver­bo­ten sei. Fer­ner ver­wies er dar­auf, wel­che sinn­vol­len und begründ­ba­ren Beschrän­kun­gen bei PC-Spie­len (Altersfreigabe/USK) vor­ge­se­hen sei­en und wie sich Kin­der und Jugend­li­che — wenn über­haupt schon erlaubt (Face­book-Mit­glied­schaft erst ab 13 Jah­re) — in sozia­len Netz­wer­ken bewe­gen soll­ten. In jedem Fal­le gab er unse­ren Sechst­kläss­lern den ein­dring­li­chen Rat, nichts heim­lich zu machen und ihren Eltern, wenn die­se ohne­hin nicht schon ein Auge dar­auf wer­fen, von den eige­nen Akti­vi­tä­ten am PC und mit dem Smart­pho­ne offen zu erzäh­len, denn: „Eure Eltern müs­sen Bescheid wis­sen!“

Im zwei­ten Teil der Work­shops wur­den dann in einer durch Grup­pen­ar­beit vor­be­rei­te­ten „Talk­show-Exper­ten-Kon­fe­renz“ vier The­men­schwer­punk­te (Pass­wör­ter, Smart­pho­ne, Sozia­le Netz­wer­ke und PC-Spie­le) wei­ter ver­tieft und die dabei zu Tage tre­ten­den Ergeb­nis­se durch prak­ti­sche Hin­wei­se (u.a. wie man siche­re Pass­wör­ter kre­iert oder her­aus­fin­det, was ein sinn­vol­les oder über­flüs­si­ges App ist) sowie kon­kre­te Emp­feh­lun­gen — oder müss­te man bes­ser sagen wohl­mei­nen­de Auf­for­de­run­gen — an Ein­zel­ne oder die gesam­te Klas­se ergänzt („Und ver­giss nicht, dei­nen Fb-Account zu löschen!“, „Seid vor­sich­tig mit dem Hoch­la­den von eige­nen Bil­dern und trefft kei­ne Ver­ab­re­dun­gen mit Inter­net-Bekannt­schaf­ten!“ oder „Küm­mert euch um eure Freun­de und sprecht sie an! Denn ihr merkt noch vor allen ande­ren als ers­tes, wenn sie z.B. kei­ne Zeit mehr haben, dass sie stun­den­lang am PC spie­len!“).  

Beglei­tet wird das vom FÖRDERVEREIN des AGG Har­s­e­feld finan­zi­ell unter­stütz­te und im Rah­men der Medi­en­er­zie­hung an unse­rer Schu­le durch­ge­führ­te Medi­en­si­cher­heits­trai­ning zusätz­lich von einem Vor­trags­abend für die Eltern der Jahr­gangs­stu­fe 6, auf dem am heu­ti­gen Abend (18.04.2013) einer der bei­den SMI­LEY-Tea­mer all­ge­mei­ne Infor­ma­tio­nen zur Medi­en­nut­zung Jugend­li­cher erteilt sowie die Ergeb­nis­se aus den Klas­sen­work­shops vor­stellt, um auch den Erzie­hungs­be­rech­tig­ten Mög­lich­kei­ten auf­zu­zei­gen, wie sie ihren Kin­dern im Umgang mit Medi­en und deren Inhal­ten ver­ant­wor­tungs­be­wusst zur Sei­te ste­hen und sie im sinn­vol­len Medi­en­ver­hal­ten stär­ken kön­nen.

{gallery}medien_ST2013{/gallery}