Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Mit ihren Minia­tur­flit­zern bei Deut­schen Meis­ter­schaf­ten wei­ter auf der Erfolgs­spur

Von Pau­la Iff­land und Died­rich Hin­richs

Ihren bis­her größ­ten Erfolg konn­ten am gest­ri­gen Nach­mit­tag (11.05.2019) die für das Land Nie­der­sach­sen bei den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten an den Start des Tech­no­lo­gie-Wett­be­werbs „For­mel 1 in der Schu­le“ gegan­ge­nen bei­den Ahler­sted­ter Racing-Teams fei­ern: In der Auto­stadt Wolfs­burg gelang dem Team „Wi vom Dörp“ mit Pau­la Iff­land, Dei­ke Cor­leis (bei­de Klas­se 10 A), Frie­da Rei­ners und Lenn­art Payk (bei­de Klas­se 10 C) mit dem Errei­chen des 3. Plat­zes in der Seni­or-Kate­go­rie erst­mals der Sprung auf das Sie­ger­po­dest. Es sieg­te das SIHK-Team “Evo­lu­ti­on” vom Mär­ki­schen Gym­na­si­um in Iser­lohn, das — wie auch der Zweit­plat­zier­te — Deutsch­land bei der Welt­meis­ter­schaft in Abu Dha­bi ver­tre­ten wird.

Noch bes­ser lief es für Georg Iff­land (Klas­se 8 F2) und Levent Cor­leis (Klas­se 8 FSL2) vom AGG sowie Marie Becker, Jele Höft und Hau­ke Cor­leis von der OBS Ahler­stedt, deren Juni­or-Team „Mach2“ der ganz gro­ße Coup glück­te: Sie blie­ben auch ges­tern, nach­dem sie erst kürz­lich schon Lan­des­sie­ger gewor­den waren, wei­ter auf der Über­hol­spur und gewan­nen in ihrer Wett­be­werbs­ka­te­go­rie, die nur bis zur natio­na­len Ebe­ne aus­ge­tra­ge­nen wird, nun­mehr auch die Deut­sche Meis­ter­schaft.

Das Racing-Team „Wi vom Dörp” (rechts im Bild) bei der Sie­ger­eh­rung der Deut­schen Meis­ter­schaf­ten 2019 in der Seni­or-Kate­go­rie des Wett­be­werbs „For­mel 1 in der Schu­le“.

Eine Nach­be­trach­tung ihrer Teil­nah­me an den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten von den Mit­glie­dern des Teams “Wi vom Dörp”: 

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de fand die Deut­sche Meis­ter­schaft in Wolfs­burg in der Auto­stadt statt. 15 Senio­ren­teams und 9 Junio­ren­teams kämpf­ten um den Meis­ter­ti­tel in den zwei Alters­klas­sen. Das Junio­ren­team unse­rer Schu­le „Mach2“ gewann neben dem Son­der­preis für die bes­te Kon­struk­ti­on auch den Meis­ter­ti­tel der Junio­ren. Wir sind sehr stolz dar­auf und freu­en uns zusam­men mit ihnen!

Die Beson­der­heit bei den Senio­ren ist, dass sich die ers­ten bei­den Plät­ze für die Welt­meis­ter­schaft in Abu Dha­bi qua­li­fi­zie­ren. Das war unser gro­ßes Ziel, ein­mal zur WM zu fah­ren. Dafür haben wir alles gege­ben, aber zum Schluss hat es lei­der nicht gereicht. Wir fah­ren mit der Bron­ze-Medail­le nach Hau­se. Zudem erhiel­ten wir den Son­der­preis für die bes­te Kon­struk­ti­on.

Ins­ge­samt sind wir so gut wie noch nie gewe­sen, aber zwei Teams sind lei­der bes­ser als wir. Damit ver­pas­sen wir die WM knapp und sind dem­entspre­chend ent­täuscht über die ver­pass­te Teil­nah­me, gleich­zei­tig aber auch stolz auf unse­re Leis­tung.

Wir dan­ken unse­ren Spon­so­ren, ohne sie alle wären wir nicht so weit gekom­men!

Das Racing-Team „Mach2” (Bild­mit­te), die Gewin­ner der Deut­schen Meis­ter­schaf­ten 2019 in der Juni­or-Kate­go­rie des Wett­be­werbs „For­mel 1 in der Schu­le”.

Fotos: Gerd Iff­land und For­mel 1 in der Schu­le gGmbH