Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Am heu­ti­gen Vor­mit­tag (18.12.2017) über­ga­ben unse­re bei­den Schü­ler­spre­cher Luka Jerec­zek und Joost Mey­er sowie Mit­glie­der unse­res Schü­ler­rats gemein­sam mit Herrn Book einen Spen­den­scheck in Höhe von 1200 Euro an Frau Ste­fa­nie Wol­ters, Mit­ar­bei­te­rin des Ham­bur­ger Kin­der-Hos­pi­zes Ster­nen­brü­cke. Der Spen­den­be­trag ist der Erlös der dies­jäh­ri­gen „Niko­laus-Ver­schenk-Akti­on“ am Aue-Geest-Gym­na­si­um, wodurch nun­mehr schon zum zwei­ten Mal eine beacht­li­che Geld­sum­me einer kari­ta­ti­ven Ein­rich­tung in der Vor­weih­nachts­zeit zur Ver­fü­gung gestellt wer­den konn­te, um deren wert­vol­le Arbeit zum Woh­le unse­rer beson­ders betrof­fe­nen Mit­men­schen ein klein wenig zu unter­stüt­zen.

Vor dem gro­ßen Tan­nen­baum im Schul­fo­rum des AGG nahm heu­te Vor­mit­tag Frau Ste­fa­nie Wol­ters den im Rah­men der vor­weih­nacht­li­chen Bene­fiz-Akti­on „Ver­schen­ke einen Niko­laus und tu´ etwas Gutes“ zusam­men­ge­tra­ge­nen Spen­den­be­trag aus den Hän­den unse­res Schü­ler­spre­chers Joost Mey­er ent­ge­gen. Die Lei­te­rin für Öffent­lich­keits­ar­beit und Fund­rai­sing des Ham­bur­ger Kin­der-Hos­pi­zes Ster­nen­brü­cke war eigens dafür aus Ham­burg-Ris­sen nach Har­s­e­feld ange­reist und bedank­te sich recht herz­lich bei all den­je­ni­gen, die an unse­rem Gym­na­si­um so zahl­reich Scho­ko­la­den-Niko­läu­se erstan­den hat­ten, ins­be­son­de­re aber bei den Initia­to­ren die­ser aus ihrer Sicht groß­ar­ti­gen Akti­on unse­rer Schü­ler­ver­tre­tung. Mit gro­ßer Freu­de neh­me sie die Geld­spen­de ent­ge­gen, die nicht nur hel­fe, lebens­be­grenzt erkrank­ten Kin­dern und Jugend­li­chen, son­dern auch deren Fami­li­en wert­vol­le Unter­stüt­zung zuteil wer­den zu las­sen.

Beein­druckt zeig­te sich Frau Wol­ter zudem auch davon, dass sich gera­de jun­ge Men­schen, unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler in den Reli­gi­ons­kur­sen der Ober­stu­fe, bewusst und aus­drück­lich für die Ster­nen­brü­cke als Spen­den­emp­fän­ger ent­schie­den und sich mit dem Tabu-The­ma „Ster­ben und Tod“ inten­siv aus­ein­an­der­ge­setzt haben.

Auch OStD Book, der es sich nicht neh­men ließ, bei der sym­bo­li­schen Scheck­über­ga­be an Frau Wol­ter mit anwe­send zu sein, nahm dabei noch ein­mal die Gele­gen­heit wahr, um allen Mit­glie­dern unse­rer Schü­ler­ver­tre­tung für ihr durch­aus mit erheb­li­chem Auf­wand ver­bun­de­nes, aber immer äußerst loh­nens­wer­tes sozia­les Enga­ge­ment herz­lich zu dan­ken. Die­ses Enga­ge­ment, so hob er abschlie­ßend lobend her­vor, hät­ten sie nicht nur bei die­ser zum zwei­ten Male durch­ge­führ­ten Bene­fiz-Akti­on an den Tag gelegt, son­dern bereits schon etli­che Male zuvor.

Fotos: D. Hin­richs