Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Wie­der erfolg­rei­che DELF_Prüfungen am AGG

Von Died­rich Hin­richs

Wäh­rend alle ande­ren Schü­le­rin­nen und Schü­ler des AGG noch eine knap­pe Woche auf ihr Zeug­nis war­ten müs­sen, konn­ten neun ihrer Mit­schü­ler heu­te Vor­mit­tag (21.06.2018) zumin­dest schon ein zusätz­li­ches Zeug­nis ent­ge­gen­neh­men: Schul­lei­ter OStD Book über­reich­te ihnen näm­lich zusam­men mit OStR´ Dr. Solveig Mala­trait, der Lei­te­rin unse­rer DELF-AG, nach erfolg­reich bestan­de­nen Prü­fun­gen die bereits vor län­ge­rer Zeit erwor­be­nen und begehr­ten DELF-Sprach­di­plo­me, die ihren Erwer­bern auf unter­schied­li­chen Niveau­stu­fen ent­spre­chen­de Fran­zö­sisch-Kennt­nis­se beschei­ni­gen.

Sie­ben Schü­le­rin­nen und zwei Schü­ler der Mit­tel­stu­fe unse­res Gym­na­si­ums hat­ten sich in der DELF-Arbeits­ge­mein­schaft, die in die­sem Jahr von OStR´ Dr. Solveig Mala­trait betreut wur­de, mit gro­ßem Eifer auf ihre jewei­li­ge Prü­fung gewis­sen­haft vor­be­rei­tet und die­se letzt­lich auch Anfang des Jah­res erfolg­reich gemeis­tert.

Da die Sprach­di­plo­me schulex­tern erwor­be­nen wer­den und das fran­zö­si­sche Bil­dungs­mi­nis­te­ri­um eigens für deren Ver­ga­be ver­ant­wort­lich zeich­net, hat es – wie in jedem Jahr – eini­ge Zeit gedau­ert, bis sie aus­ge­stellt wur­den, schließ­lich ihren Weg nach Har­s­e­feld fan­den und nun­mehr zur Freu­de unse­rer jun­gen Sprach­be­geis­ter­ten noch kurz vor Schul­jah­res­en­de über­reicht wer­den konn­ten.

Die Prü­fung auf der Niveau­stu­fe A1 haben Lea Hei­de­lauf (7 F1), Mats Ehlers (7 FSL2), Maria Ahrens und Sophie Wollert (bei­de 7 F2), auf der Niveau­stu­fe A2 Elke Gra­eber (8 F 3), auf der Niveau­stu­fe B2 Ali­da Gie­sa, Sara Mey­er und Mer­le Jans (alle 10 F1) sowie Marc Niklas Jost­schul­te (10 F2) bestan­den. Letz­te­re gehö­ren im Übri­gen zu den ers­ten „Wage­mu­ti­gen“ unse­res Gym­na­si­ums, die sich die­ser Prü­fung mit dem höchs­ten Anfor­de­rungs­cha­rak­ter gestellt und die­se auf Anhieb bra­vou­rös gemeis­tert haben. 

Hin­ter­grund: DELF-Zer­ti­fi­ka­te gel­ten als Nach­weis fran­zö­si­scher Sprach­kennt­nis­se und wer­den inter­na­tio­nal aner­kannt. Wäh­rend die Niveau­stu­fen A1 und A2 den an der fran­zö­si­schen Spra­che beson­ders Inter­es­sier­ten ele­men­ta­re sprach­li­che Fer­tig­kei­ten in All­tags­si­tua­tio­nen beschei­ni­gen, haben die Prüf­lin­ge auf dem B1-Niveau Fer­tig­kei­ten im selbst­stän­di­gen Sprach­ge­brauch sowie im Umgang mit kom­ple­xe­ren Tex­ten und Argu­men­ta­tio­nen nach­zu­wei­sen, wäh­rend auf B2-Niveau ein unab­hän­gi­ger Sprach­ge­brauch, eine schlüs­si­ge Argu­men­ta­ti­on, sprach­li­che Gewandt­heit sowie ein aus­ge­präg­tes Sprach­be­wusst­sein geprüft wer­den und Erwerber/innen nach bestan­de­nem Abitur bere­chigt, sich an einer fran­zö­si­schen Uni­ver­si­tät ein­zu­schrei­ben.

Fotos: D. Hin­richs