Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950
Der Prü­fungs­kurs Che­mie auf erhöh­tem Anfor­de­rungs­ni­veau unter der Lei­tung von Herrn Kri­ett been­de­te das zwei­te Semes­ter mit Exkur­sio­nen zu Che­mie­be­trie­ben in Sta­de.

Am Frei­tag, dem 18.06.2010  besuch­te die Grup­pe DOW-Che­mi­cal. Nach einem ein­füh­ren­den Vor­trag wur­den mit dem Bus ver­schie­de­ne Anla­gen­tei­le und der Hafen ange­fah­ren. Außer­dem konn­te der Leit­stand der Bis-Phe­nol Pro­duk­ti­on besich­tigt wer­den.    

Beson­ders beein­dru­ckend war der für geschlos­se­ne Stoff­kreis­läu­fe und Ener­gie­rück­ge­win­nung betrie­be­ne Auf­wand. Erstaun­lich war auch die Viel­falt  und Bedeu­tung der Pro­duk­te (che­mi­sche Grund­stof­fe), deren wei­te­re Ver­wen­dung dem End­ver­brau­cher sonst nicht ersicht­lich wird. Bei­spiels­wei­se wird Methyl­cel­lu­lo­se (Tape­ten­kleis­ter!) ein­ge­setzt, damit sich Pom­mes Fri­tes nicht so stark mit Fett voll­sau­gen und knusp­rig blei­ben. 

Am Mon­tag, dem 21.06.2010 wur­den die Anla­gen der Alu­mi­ni­um Oxid Sta­de (AOS) besich­tigt. Der gesam­te Pro­duk­ti­ons­ab­lauf von der Anlie­fe­rung des Bau­xits bis zum End­pro­dukt Alu­mi­ni­um­oxid konn­te ver­folgt wer­den. Bemer­kens­wert war die Tat­sa­che, dass im Stader Werk weni­ger für die Elek­tro­ly­se (Alu­mi­ni­um­her­stel­lung) pro­du­ziert wird, son­dern viel­mehr die Pro­dukt­rein­heit im Mit­tel­punkt steht. Anwen­dun­gen fin­den die Pro­duk­te Alu­mi­ni­um­hy­dro­xid und Alu­mi­ni­um­oxid u.a. bei der Abwas­ser­auf­be­rei­tung, als Zusatz­stoff für den Brand­schutz und in Schleif­mit­teln (Korund). 

Der Besuch ende­te mit einem reich­hal­ti­gen Mit­tag­essen in der AOS-Kan­ti­ne.


{gallery}dow-chemical{/gallery}