Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Ende Juni wur­den im Wett­be­werb „Jugend trai­niert für Olym­pia“ die Bezirks­ent­schei­de in den Sport­ar­ten Leicht­ath­le­tik (25.06.14) und Fuß­ball (26.06.14) aus­ge­tra­gen. Lei­der muss­ten die bei­den dafür qua­li­fi­zier­ten Fuß­ball­mann­schaf­ten des Aue-Geest-Gym­na­si­ums auf­grund von Klas­sen­fahr­ten stark ersatz­ge­schwächt antre­ten und konn­ten sich so in die­sem Jahr nicht für das Lan­des­fi­na­le qua­li­fi­zie­ren.

Erst­mals griff in die­sem Schul­jahr auch eine Mann­schaft des AGG in der Sport­art Leicht­ath­le­tik in das Wett­kampf­ge­sche­hen ein. Die Mäd­chen der Jahr­gän­ge 2001/2002 tra­fen in Win­sen beim Bezirks­ent­scheid auf vier wei­te­re Schu­len. Am Ende gewann das Team der Eichen­schu­le Scheeß­el und unse­re Mäd­chen beleg­ten ganz knapp hin­ter dem Gym­na­si­um Bux­te­hu­de Süd einen acht­ba­ren drit­ten Platz. Dabei war Mer­le Godau im 50 m‑Lauf mit elek­tro­nisch gestopp­ten 7,41 Sekun­den die schnells­te Sprin­te­rin aller fünf ange­tre­te­nen Schu­len. Eben­so konn­te das sport­li­che All­round­ta­lent Nadi­ne Kli­ve über 800 m in 2:47,07 Minu­ten einen Tages­sieg ver­bu­chen. Auch Saskia Thom­fohr­de über­zeug­te im Weit­sprung mit 4,32 m und sprang damit im Feld der Weit­sprin­ge­rin­nen auf den drit­ten Platz.

Die Fuß­bal­le­rin­nen tra­fen sich in Schne­ver­din­gen zum Bezirks­ent­scheid. Nur drei Mäd­chen aus der For­ma­ti­on, die sich im Mai in der Wett­kampf­klas­se III (Jahr­gän­ge 2000/2001) sou­ve­rän beim Kreis­grup­pen­ent­scheid durch­ge­setzt hat­ten, konn­ten auf­grund von Klas­sen­fahr­ten auf­ge­bo­ten wer­den. So reich­te es im ers­ten Spiel zwar noch zu einem 0:0 Unent­schie­den gegen die KGS Ham­ber­gen, aber die ande­ren bei­den Spie­le wur­den mit 1:2 bzw. 0:2 ver­lo­ren. Höchst­wahr­schein­lich wäre in Best­be­set­zung wie­der der Sprung ins Lan­des­fi­na­le gelun­gen.

Die älte­ren Mäd­chen in der Wett­kampf­klas­se II (Jahr­gän­ge 1998/1999) gin­gen in ihrem ers­ten Spiel gegen die KGS Sit­ten­sen mit 2:0 in Füh­rung, ver­spiel­ten den Vor­sprung aber leicht­fer­tig und muss­ten fast mit dem Schluss­pfiff noch den drit­ten Gegen­tref­fer zum bit­te­ren 2:3 End­stand hin­neh­men. Im zwei­ten Spiel gelang unse­ren Mäd­chen gegen das Höl­ty-Gym­na­si­um Cel­le, das auch Auf­stel­lungs­pro­ble­me hat­te, ein 12:0 Sieg. Zwar war dadurch theo­re­tisch mit einem Sieg im letz­ten Spiel gegen die KGS Bad Beven­sen noch der Bezirks­ti­tel mög­lich, doch mit dem ers­ten Gegen­tor schon in der ers­ten Spiel­mi­nu­te waren schnell alle Wunsch­träu­me dahin. Am Ende hieß es gegen den über­mäch­ti­gen Geg­ner 1:4.