Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Am gest­ri­gen Don­ners­tag (22.05.2014) mach­ten sich die Fuß­ball-Mäd­chen­mann­schaf­ten der Wett­kampf­klas­sen II und III des Aue-Geest-Gym­na­si­ums Har­s­e­feld auf den Weg zum Kreis­grup­pen­ent­scheid nach Sit­ten­sen. Wäh­rend es unse­rem Team des jün­ge­ren Jahr­gangs letzt­lich sou­ve­rän gelang, sich für den Bezirks­ent­scheid in Schne­ver­din­gen zu qua­li­fi­zie­ren, bedurf­te es schon eines „klei­nen Fuß­ball­wun­ders“, dass sie dort­hin von unse­ren älte­ren Fuß­bal­le­rin­nen beglei­tet wer­den kön­nen.

Statt mit vol­ler Mann­schafts­stär­ke von jeweils zehn Spie­le­rin­nen anzu­tre­ten, konn­ten wir ins­ge­samt nur 18 Schü­le­rin­nen für das Tur­nier in Sit­ten­sen auf­bie­ten, von denen auch nur 17 ein­satz­fä­hig waren. Lei­der traf es die Mäd­chen der WK II beson­ders hart. Die­ses Team hat­te gera­de sie­ben Spiel­rin­nen bei­sam­men, so dass alle Mäd­chen durch­spie­len muss­ten und in der Auf­stel­lung natür­lich impro­vi­siert wer­den muss­te.

Daher mach­te man sich gera­de nach der anfäng­li­chen deut­li­chen 0:3‑Niederlage gegen den Gast­ge­ber und spä­te­ren Tur­nier­sie­ger Sit­ten­sen kaum noch Hoff­nung auf einen der ers­ten bei­den Plät­ze, die die Fahr­kar­te zum Bezirks­ent­scheid bedeu­ten. Die Hoff­nung schwand noch mehr nach dem zwei­ten Spiel (0:0 gegen Lili­en­thal), zumal die Hit­ze sich als ein wei­te­rer Geg­ner dar­stell­te.

Als unse­re Mäd­chen dann aber trotz Hit­ze und der Tat­sa­che, dass nicht gewech­selt wer­den konn­te, die Mann­schaft aus Ver­den durch Tore von Mir­ja Lem­mer­mann (2), Sabri­na Rauch und Han­nah Boi­no­witz mit 4:0 besieg­ten, wur­de es noch ein­mal span­nend, da es unser Team vor dem letz­ten Spiel selbst in der Hand hat­te, doch noch Zwei­ter zu wer­den. Denn der Geg­ner aus Ham­ber­gen hat­te eben­so wie Sit­ten­sen sie­ben Punk­te auf dem Kon­to. Mit einem Sieg gegen Ham­ber­gen hät­te das AGG auch auf sie­ben Punk­te kom­men kön­nen und wäre dann durch einen Sieg im direk­ten Ver­gleich Zweit­plat­zier­ter gewe­sen.

Also wur­de das letz­te Grup­pen­spiel gegen Ham­ber­gen zu einem „Fina­le“. Unse­re Mäd­chen kämpf­ten und wur­den für ihren Ein­satz durch ein Tor von Han­nah Boi­no­witz in der ers­ten Halb­zeit belohnt. Die­ses Tor hät­te gereicht, aber Ham­ber­gen gab sich nicht geschla­gen. So muss­te noch eini­ge Minu­ten gezit­tert wer­den, da auch noch gute Mög­lich­kei­ten zum 2:0 ver­ge­ben wur­den. Als der Schieds­rich­ter dann aber abpfiff, hat­ten die Mäd­chen der WK II das nicht mehr für mög­lich gehal­te­ne „Wun­der von Sit­ten­sen“ geschafft. Wei­ter geht es also beim Bezirks­ent­scheid in Schne­ver­din­gen.

 

Mädchen WK II

 

Nicht so dra­ma­tisch, aber umso erfolg­rei­cher lief es für die Mäd­chen der WK III. Hier stan­den glück­li­cher­wei­se genü­gend Spie­le­rin­nen zur Ver­fü­gung, so dass ange­sichts der Hit­ze rotiert wer­den konn­te. Die Mann­schaft kam zwar in den ers­ten bei­den Spie­len gegen Roten­burg und Ham­ber­gen nur zu zwei 1:0‑Erfolgen, zün­de­te dann aber in den letz­ten bei­den Spie­len ein wah­res Feu­er­werk: 3:0 gegen Achim und 5:0 gegen Lams­tedt. Sou­ve­rän mit zwölf Punk­ten und 11:0 Toren (Mer­ret Buch­holz (2), Met­te Ahrens (4), Lina Fuhr (2), Lina Wie­busch und Rie­ke Mey­er) wur­de das Team Tur­nier­sie­ger und fährt eben­so zum Bezirks­ent­scheid nach Schne­ver­din­gen.

 

Mädchen WK III

 

Wir gra­tu­lie­ren bei­den Teams zu ihren tol­len Erfol­gen!

Fotos: C. Spring­mann