Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Auch in die­sem Jahr nah­men mit Jan­nis Dam­mann (7 FL2), Wolf Wen­zel (7 F1) und Marc Niklas Jost­schul­te (7 F2) drei Schü­ler der Expe­ri­men­tier-AG unter Lei­tung von Herrn Dietz an der 12. Inter­na­tio­na­len Juni­or Sci­ence Olym­pia­de (IJSO 2015) teil und stell­ten sich dabei den theo­re­ti­schen und prak­ti­schen Anfor­de­run­gen der ers­ten Wett­be­werbs­run­de. Beim dies­jäh­ri­gen Wett­be­werb dreh­te sich alles um das The­ma Licht.

In einer ers­ten Auf­ga­ben­stel­lung betä­tig­ten sich die drei Ver­tre­ter als Lam­pen­de­tek­ti­ve und ver­such­ten die Farb­spek­tren ver­schie­de­ner Licht­quel­len, wie z.B. der Son­ne, einer Glüh­lam­pe, einer Ener­gie­spar­lam­pe und eines Knick­lichts, mit­tels eines selbst­ge­bau­ten Spek­tro­skops einem Grund­typ zuzu­ord­nen und genau­er zu unter­su­chen. Auch der Tat­sa­che, dass man­che Gegen­stän­de im Dun­keln in Neon­far­ben leuch­ten, wur­de Rech­nung getra­gen und die drei „Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler“ beschäf­tig­ten sich nach­fol­gend expe­ri­men­tell mit den Phä­no­me­nen, die die­sen Leuch­ter­schei­nun­gen zugrun­de lie­gen. Tro­pis­mus, die Tat­sa­che, dass Pflan­zen sich nach bestimm­ten äuße­ren Rei­zen rich­ten und bewe­gen, wur­de am Bei­spiel des Foto­tro­pis­mus in einer letz­ten Auf­ga­ben­stel­lung näher beleuch­tet. Am letz­ten Schul­tag vor den Som­mer­fe­ri­en erhiel­ten die drei Teil­neh­mer die ver­dien­ten Urkun­den, die durch unse­ren Schul­lei­ter Herrn Book über­reicht wur­den.

Auch in die­sem Jahr ver­zeich­ne­te die­ser Wett­be­werb wie­der eine rege Betei­li­gung. Über 4300 Schü­le­rin­nen und Schü­ler in 16 Bun­des­län­dern haben sich mit den Auf­ga­ben der ers­ten IJSO-Run­de zum The­ma „Bei Lich­te betrach­tet“ beschäf­tigt. Die vom IPN (Leib­niz-Insti­tut für die Päd­ago­gik der Natur­wis­sen­schaf­ten und Mathe­ma­tik) in Kiel ver­an­stal­te­te IJSO wird vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung und dem Nie­der­säch­si­schen Kul­tus­mi­nis­te­ri­um geför­dert und ist ein wich­ti­ges Instru­ment zur För­de­rung jun­ger Nach­wuchs­ta­len­te in den Natur­wis­sen­schaf­ten, aber auch eine Chan­ce, bei Schü­le­rin­nen und Schü­lern ein brei­tes Inter­es­se an Natur­wis­sen­schaf­ten zu wecken.