Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Mit den Mäd­chen der Jahr­gän­ge 2001/2002 gelang es nach dem ers­ten Erfolg 2012 erneut einer Mann­schaft unse­res Gym­na­si­ums einen Fuß­ball-Lan­des­ent­scheid zu gewin­nen, der am heu­ti­gen Don­ners­tag (16.07.2015) in Bar­sing­hau­sen aus­ge­tra­gen wur­de. Nun geht es für das von OStR Uwe Scze­po­nik betreu­te und auf den ver­schie­de­nen Wett­kamp­fe­be­nen so über­aus erfolg­rei­che AGG-Team als Ver­tre­ter Nie­der­sach­sens zur Beloh­nung vom 20. bis 25. Sep­tem­ber zur Bun­des­fi­nal­ver­an­stal­tung nach Ber­lin, wo es gegen die Lan­des­sie­ger der ande­ren 15 Bun­des­län­der antritt, um dort die bes­te Schul­mann­schaft Deutsch­lands zu ermit­teln.

Im ers­ten Spiel gegen ihre Kon­kur­ren­tin­nen aus den drei ande­ren Schul­be­zir­ken muss­ten die AGG-Mäd­chen der WK III im Bar­sing­häu­ser August-Wen­zel-Sta­di­on gegen die KGS Morin­gen antre­ten. Das 0:0 zur Halb­zeit war für die Har­s­e­fel­de­rin­nen eher schmei­chel­haft, da es einer Morin­ger Lan­des­aus­wahl­spie­le­rin immer wie­der gelang, mit aus der Defen­si­ve in die Offen­si­ve zu rücken und so Über­zahl­si­tua­tio­nen in der Har­s­e­fel­der Hälf­te her­zu­stel­len. Obwohl sich unse­re Mäd­chen in der 2. Halb­zeit bes­ser auf die­se Situa­ti­on ein­ge­stellt hat­ten, erziel­te Morin­gen den 1:0 Füh­rungs­tref­fer. Jetzt muss­te das AGG-Team offen­si­ver agie­ren und kam durch Nai­ke Han­no zur ers­ten gro­ßen Tor­chan­ce. Nai­kes plat­zier­ten Distanz­schuss parier­te die geg­ne­ri­sche Tor­hü­te­rin jedoch in über­ra­gen­der Manier. Nach einem Pass von Met­te Ahrens war es dann aber Ceren Ayka­ya, die den für die End­ab­rech­nung ganz wich­ti­gen 1:1 Aus­gleich erziel­te.

Im zwei­ten Spiel war­te­te mit dem Gym­na­si­um Olden­burg-Evers­ten der gro­ße Tur­nier­fa­vo­rit auf unse­re Mann­schaft. Die Olden­bur­ge­rin­nen hat­ten vor zwei Jah­ren das Bun­des­fi­na­le gewon­nen und im ver­gan­ge­nen Jahr Platz 3 in Ber­lin belegt. In die­sem Spiel kämpf­ten unse­re Mäd­chen bis zum Umfal­len und auch spie­le­risch war gegen­über dem ers­ten Spiel eine deut­li­che Leis­tungs­stei­ge­rung zu erken­nen. Nach einem Pfos­ten­schuss der Olden­bur­ge­rin­nen hät­te im Gegen­zug Met­te Ahrens eigent­lich den Füh­rungs­tref­fer erzie­len müs­sen. Allein auf das Olden­bur­ger Tor zulau­fend, schob sie aber den Ball knapp am Tor vor­bei. Gleich im nächs­ten Angriff bedräng­te Nai­ke Han­no eine Olden­bur­ger Abwehr­spie­le­rin im eige­nen Straf­raum. Die­se kam zu Fall, ver­mu­te­te, einen Frei­stoß für sich zu erhal­ten, und blo­ckier­te den Ball mit den Hän­den. Kon­se­quenz: Straf­stoß für Har­s­e­feld! Nai­ke schnapp­te sich den Ball und voll­ende­te eis­kalt zur 1:0 Füh­rung.

In der 2. Halb­zeit dräng­ten die Geg­ne­rin­nen mit Macht auf den Aus­gleich. Die AGG-Abwehr stand aber sat­tel­fest und ließ kei­ne wei­te­re Olden­bur­ger Tor­chan­ce zu. Bei den immer wie­der gefähr­li­chen Kon­tern hät­te Kim Eick­städt bei­na­he sogar noch das 2:0 erzielt, ihr Fern­schuss traf aber nur die Tor­lat­te, so dass es schließ­lich beim knap­pen Erfolg unse­res Teams blieb.

Im letz­ten Spiel gegen das Gym­na­si­um Mel­len­dorf, dem Ver­tre­ter aus dem Bezirk Han­no­ver, muss­te noch ein Sieg für das gro­ße Ziel, die Teil­nah­me am Bun­des­fi­na­le in Ber­lin, ein­ge­fah­ren wer­den. Dass am Ende der kla­re 4:0 Sieg fast doch nicht zum Tur­nier­sieg gereicht hät­te, lag dar­an, dass Olden­burg im par­al­lel statt­fin­den­den Spiel gegen Morin­gen nach einem 0:1 Rück­stand eini­ge Aus­wech­sel­spie­le­rin­nen auf das Feld schick­te. Morin­gen konn­te Olden­burg mit 3:0 bezwin­gen und war am Ende punkt­gleich mit unse­ren Mäd­chen, hat­te aber die um einen Tref­fer schlech­te­re Tor­dif­fe­renz.

Die Tore zum Har­s­e­fel­der Sieg in die­sem Spiel steu­er­ten Fin­ja Tom­fohr­de, Nai­ke Han­no, Kim Eick­städt und Ceren Ayka­ya bei. Nach Abpfiff ihres letz­ten Spie­les muss­ten die AGG-Mäd­chen noch gefühlt ewig lan­ge zwei Minu­ten auf den Schluss­pfiff der Par­al­lel­be­geg­nung auf dem Neben­feld war­ten. Dann end­lich brach sich der Jubel unse­rer Mäd­chen unge­hemmt Bahn, und sie konn­ten „Ber­lin, Ber­lin – wir fah­ren nach Ber­lin“ skan­die­ren, zur Ein­stim­mung auf das Rei­se­ziel, wo in 65 Tagen, 1 Stun­de und 59 Minu­ten im dor­ti­gen Post­sta­di­on das zwei­te Mal mit der Teil­nah­me an einem Bun­des­fi­na­le ein „Har­s­e­fel­der Fuß­ball­mär­chen“ wahr wer­den wird.

Zur erfolg­rei­chen Mann­schaft gehör­ten: Kim Eick­städt (6 F 3), Meret Schack­nies (7 F 1), Fin­ja Tom­fohr­de (7 FL 2), Met­te Ahrens, Jose­phi­ne Uhlig (bei­de 7 F 2), Alys­sa Lup­ke, Ceren Ayka­ya, Nai­ke Han­no, Eva Klint­worth (alle 7 S) und Anni­ka Schmahl (8 S). Betreu­er: OStR Uwe Scze­po­nik.

Spiel­ergeb­nis­se:

Gym­na­si­um Mel­len­dorf – Gym­na­si­um Evers­ten Olden­burg 0:3, KGS Morin­gen — Gym­na­si­um Har­s­e­feld 1:1, Gym­na­si­um Mel­len­dorf – KGS Morin­gen 0:1, Gym­na­si­um Har­s­e­feld – Gym­na­si­um Evers­ten Olden­burg 1:0, Gym­na­si­um Evers­ten Olden­burg – KGS Morin­gen 0:3, Gym­na­si­um Har­s­e­feld – Gym­na­si­um Mel­len­dorf 4:0

Tabel­le:

Gym­na­si­um Har­s­e­feld 6:1 Tore, 7 Punk­te (Lan­des­sie­ger Nie­der­sach­sen)

KGS Morin­gen 5:1 Tore, 7 Punk­te

Gym­na­si­um Evers­ten Olden­burg 3:4 Tore, 3 Punk­te

Gym­na­si­um Mel­len­dorf 0:8 Tore, 0 Punk­te

Foto:  Nai­ke Han­no