Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Schü­ler­aus­tausch: Bien­ve­nue aux amis bel­ges!

Zum ers­ten Mal fin­det an unse­rem Gym­na­si­um ein Aus­tausch mit einer bel­gi­schen Schu­le statt. Die im fran­zö­sisch­spra­chi­gen Teil von Bel­gi­en behei­ma­te­ten Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Gym­na­si­ums Athé­née roy­al d´Athus reis­ten am Sonn­tag­abend (18.03.2012) in Beglei­tung ihrer bei­den Leh­re­rin­nen, Mme. Bau­ens und Mme. Mon­cou­sin-Graff, an und ver­wei­len wei­te­re sechs Tage bis zum kom­men­den Sams­tag in der Har­s­e­fel­der Geest­re­gi­on, wo sie als Gäs­te von Neunt- und Zehnt­kläss­lern des Gym­na­si­ums Har­s­e­feld bei deren Fami­li­en auf­ge­nom­men wor­den sind.

Am heu­ti­gen Mon­tag (19.03.2012), im Anschluss an ihre ers­te Über­nach­tung in Nord­deutsch­land nach einer knapp vier­zehn­stün­di­gen Anrei­se am Vor­tag, emp­fing Samt­ge­mein­de­bür­ger­meis­ter Rai­ner Schlicht­mann im gro­ßen Har­s­e­fel­der Rat­haus­saal die 24 bel­gi­schen Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus dem an der Gren­ze zu Luxem­burg lie­gen­den Athus per­sön­lich und hieß sie herz­lich will­kom­men. Er ver­säum­te es dabei auch nicht, sei­ne Gäs­te auf die Attrak­ti­vi­tät des Fle­ckens Har­s­e­feld und sei­ner umlie­gen­den Gemein­den im Hin­blick auf den hohen Kul­tur- und Frei­zeit­wert nach­drück­lich hin­zu­wei­sen. Zudem erläu­ter­te er kurz wesent­li­che admi­nis­tra­ti­ve Auf­ga­ben inner­halb der Gemein­de und hob in sei­ner Anspra­che beson­ders her­vor, dass die Samt­ge­mein­de Har­s­e­feld als eine von bis­lang ledig­lich zwei wei­te­ren in Nie­der­sach­sen als soge­nann­te „Kli­ma­kom­mu­ne“ aus­ge­zeich­net wor­den sei.

All dies und sei­ne zum Aus­druck gebrach­te Hoff­nung, dass sich ihr Auf­ent­halt recht ange­nehm und erin­ne­rungs­wür­dig gestal­ten möge, über­setz­ten abwech­selnd OStR´ Tho­ra Meiß­ner, die den Aus­tausch feder­füh­rend orga­ni­siert hat und lei­tet, oder eine ihrer bei­den bel­gi­schen Kol­le­gin­nen den anwe­sen­den Gast­schü­lern ins Fran­zö­si­sche — auch die Ein­la­dung des Bür­ger­meis­ters, noch kurz sein offi­zi­el­les Amts­zim­mer und das der Stan­des­be­am­tin betre­ten zu dür­fen.

Mit dem gut ein­stün­di­gen Besuch des Har­s­e­fel­der Rat­hau­ses ende­te — nach­dem am Mor­gen zuvor schon eine klei­ne Ral­lye im Schul­ge­bäu­de für unse­re bel­gi­schen Gäs­te und die offi­zi­el­le Begrü­ßung durch Schul­lei­ter OStD Johann Book statt­ge­fun­den hat­ten — eine ers­te „Ori­en­tie­rungs­pha­se“. Zusam­men mit ihren bei­den Leh­re­rin­nen neh­men die bel­gi­schen Schü­le­rin­nen und Schü­ler fort­an am regu­lä­ren Schul­un­ter­richt ihrer Gast­ge­ber in den Klas­sen­stu­fen 9 und 10 teil.

Dar­über hin­aus liegt aber vor ihnen auch ein umfang­rei­ches Besuchs- und Ver­an­stal­tungs­pro­gramm, das der bel­gi­schen Schü­ler­grup­pe bei dem zum ers­ten Mal statt­fin­den­den Aus­tausch am Gym­na­si­um Har­s­e­feld mit die­sem euro­päi­schen Nach­bar­land mög­lichst viel­fäl­ti­ge Ein­drü­cke von Deutsch­lands Nor­den ermög­li­chen und ihnen einen erleb­nis­rei­chen Auf­ent­halt in der Geest­re­gi­on bie­ten soll: Auf der sport­li­chen Agen­da ste­hen zum Bei­spiel eine Boß­el­tour und ein Besuch der Eis­sport­hal­le. Gemein­sa­me Fahr­ten mit ihren Gast­ge­bern nach Ham­burg, Bre­mer­ha­ven und Sta­de sowie „pri­va­te Akti­vi­tä­ten“ inner­halb der Fami­li­en wer­den sicher­lich eben­so zu einem abwechs­lungs­rei­chen Auf­ent­halt bei­tra­gen.

Und dem „Au revoir, Har­s­e­feld!“ am kom­men­den Sams­tag wird schon recht bald ein erneu­tes „Bien­ve­nue!“ fol­gen — der Gegen­be­such unse­rer Schü­le­rin­nen und Schü­ler im bel­gi­schen Athus wird näm­lich bereits im April die­ses Jah­res statt­fin­den.