Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Auf die Ein­stel­lung des Pau­sen­ver­kaufs unse­res Haus­meis­ters Herrn Mül­ler haben eini­ge Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fe 12 des AGG umge­hend und prag­ma­tisch mit der Ein­rich­tung eines Genuss­mit­tel-Star­tups reagiert, das unter dem Namen „ZWOELF“ fir­miert: Seit Beginn der ver­gan­ge­nen Schul­wo­che (21.08.2017) ver­kau­fen sie nun­mehr in Eigen­re­gie an gewohn­ter Stel­le wäh­rend der bei­den gro­ßen Pau­sen klei­ne Snacks und Geträn­ke, die bei ihren Mit­schü­lern eben­so gro­ßen Anklang wie rei­ßen­den Absatz fin­den.

Emsi­ge Betrieb­sam­keit löst eine Hand­voll Zwölft­kläss­ler seit einer Woche jeweils zu Beginn der gro­ßen Pau­se in unse­rem Schul­fo­rum aus: Eben sel­ber noch erst nach dem Klin­geln zum Stun­den­en­de aus dem Unter­richt ent­las­sen, eilen sie schnel­len Schrit­tes die Stu­fen im Trep­pen­haus hin­un­ter, um auf den erwar­te­ten, nicht min­der aber auch erhoff­ten Ansturm ihrer Mit­schü­ler in der kom­men­den Vier­tel­stun­de vor­be­rei­tet zu sein.

Schnell und in so kur­zer Zeit nach einer Geschäfts­grün­dung bereits erstaun­lich unauf­ge­regt rou­ti­niert wir­kend, wer­den flugs Tische zusam­men­ge­scho­ben, Kas­sen ein­ge­rich­tet, Geträn­ke­fla­schen, Müs­li- und Scho­ko­rie­gel bereit­ge­stellt und vor allen Din­gen die Kör­be mit den abso­lu­ten Ver­kaufs­schla­gern im Sor­ti­ment aus dem Bevor­ra­tungs­raum her­bei­ge­holt: Bre­zeln, Käse­stan­gen und die unver­zicht­ba­ren Scho­ko-Donuts. Und nach­dem man sich in das aus fünf Tischen zusam­men­ge­rück­te Recht­eck zurück­ge­zo­gen hat, gilt es nur noch, ein­mal kurz durch­zu­at­men, wäh­rend die ins Schul­fo­rum strö­men­de hung­ri­ge und durs­ti­ge „Lauf­kund­schaft“ sich nach und nach anschickt, eine immer grö­ßer wer­den­de Schlan­ge aus mehr oder weni­ger gedul­dig Anste­hen­den zu bil­den.

Da bleibt eigent­lich gar kei­ne Zeit, die sechs am heu­ti­gen Tage für ihre Mit­schü­ler frei­wil­lig Dienst­tu­en­den zu foto­gra­fie­ren, um ihr groß­ar­ti­ges Enga­ge­ment für die Schul­ge­mein­schaft und das­je­ni­ge aller wei­te­ren „ZWO­ELF-Mit­ar­bei­ter/in­nen“ ein­mal ins rech­te Licht zu rücken. Über­dies ist es ohne­hin schon der zwei­te Ver­such – ein ers­ter schei­ter­te zwei Tage zuvor dar­an, dass die Nach­fra­ge nach den lecke­ren Pau­sens­nacks so groß gewe­sen war und sich die „ZWO­EL­Fer“ ver­ständ­li­cher­wei­se nicht „wer­be­un­wirk­sam“ mit lee­ren Kör­ben und nur noch recht über­schau­ba­ren Ange­bo­ten foto­gra­fie­ren las­sen woll­ten.

Aber auch ein der­ar­ti­ges Foto hät­te zwei­fels­oh­ne nur für den Erfolg ihrer Idee und deren Umset­zung gespro­chen, bei der sie durch die Fahr­diens­te ihrer Eltern tat­kräf­tig unter­stützt wer­den, die die ange­bo­te­nen Back­pro­duk­te einer regio­na­len Groß­bä­cke­rei hel­fen, an unse­rem Gym­na­si­um anzu­lie­fern, um sie an fünf Schul­vor­mit­ta­gen den Schü­le­rin­nen und Schü­lern sowie den Lehr­kräf­ten des AGG ver­kau­fen zu kön­nen.

Und so geht am die­sem Frei­tag­vor­mit­tag auch der – nach aus­drück­li­chem Hin­weis unse­res Schü­ler­spre­chers Joost Mey­er – letz­te Scho­ko-Donut bereits in der ers­ten gro­ßen Pau­se schnell über den Ver­kaufs­tre­sen, zur beson­de­ren Freu­de des­je­ni­gen, der die­se süße Köst­lich­keit noch für sich ergat­tern konn­te. Schon ein klein wenig Zuspät­kom­men­de müs­sen dage­gen umdis­po­nie­ren, sodass die lecke­ren Käse­stan­gen und Bre­zeln wie an all den ande­ren Tagen heu­te eben­falls recht gerin­ge Halb­werts­zei­ten in der Waren­aus­la­ge auf­wei­sen und nach ihrem käuf­li­chen Erwerb von unse­rer durch „ZWOELF“ bis auf Wei­te­res so treff­lich ver­sorg­ten Schü­ler­schaft genüss­lich ver­speist wer­den.

Fotos: D. Hin­richs