Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Ist die EU für ande­re Staa­ten noch attrak­tiv? Wie kann das The­ma in den Klas­sen­zim­mern Euro­pas inter­es­sant unter­rich­tet wer­den? Wel­che Erwei­te­rungs­part­ner sind noch all­ge­mein erwünscht und zu wel­chem Zeit­punkt? Vie­le Fra­gen, die kom­pe­tent und infor­miert von unse­ren Schü­lern dis­ku­tiert wer­den sol­len.

Das Pro­jekt “enlar­gE­du­ca­ti­on: Der Euro­päi­sche Erwei­te­rungs­kof­fer”

Erwei­te­rung ist eine Kon­stan­te in der Geschich­te der Euro­päi­schen Uni­on. Seit ihrer Grün­dung durch die sechs Grün­der­staa­ten Bel­gi­en, Deutsch­land, Frank­reich, Ita­li­en, Luxem­burg und die Nie­der­lan­de sind kon­ti­nu­ier­lich wei­te­re euro­päi­sche Staa­ten der EU bei­getre­ten. Mit der gro­ßen Ost­erwei­te­rungs­run­de 2004 wur­de die Spal­tung Euro­pas über­wun­den. Heu­te zählt die EU 27 Mit­glieds­staa­ten mit einer Bevöl­ke­rung von knapp 500 Mil­lio­nen Men­schen. 2013 wird Kroa­ti­en als 28. Mit­glieds­staat hin­zu­kom­men. Wei­te­re Kan­di­da­ten­län­der stre­ben in die EU und poten­ti­el­len Kan­di­da­ten wur­de eine Mit­glied­schaft in Aus­sicht gestellt. Was macht die EU so attrak­tiv? Wer sind die Kan­di­da­ten­län­der und poten­ti­el­len Kan­di­da­ten und wel­chen Her­aus­for­de­run­gen müs­sen sie sich stel­len? Was bedeu­tet die Erwei­te­rung für die Mit­glieds­län­der? Die­se und vie­le wei­te­re Fra­gen greift das inter­na­tio­na­le Pro­jekt „enlar­gE­du­ca­ti­on: Der Euro­päi­sche Erwei­te­rungs­kof­fer“ auf.

Fünf Koope­ra­ti­ons­part­ner aus Bul­ga­ri­en, Deutsch­land, Frank­reich, Kroa­ti­en und Polen ent­wi­ckeln einen Erwei­te­rungs­kof­fer für den Unter­richt an Schu­len und Bil­dungs­ein­rich­tun­gen in den Part­ner­län­dern. Ein Kof­fer mit län­der­über­grei­fen­den Unter­richts­ma­te­ria­li­en wur­de in Ber­lin gepackt, ging anschlie­ßend auf Rei­sen in die fünf Part­ner­län­der und wird dort der­zeit in Zusam­men­ar­beit mit Leh­re­rin­nen und Leh­rern vor Ort erprobt und wei­ter­ent­wi­ckelt. Schü­le­rin­nen und Schü­ler ergän­zen mit län­der­spe­zi­fi­schen Inhal­ten die Samm­lung, die jewei­li­ge Sicht­wei­sen der EU-Erwei­te­rung wird reflek­tiert. Ende Novem­ber 2012 tra­fen sich die Pro­jekt­part­ner, Betei­lig­te aus den Part­ner­län­dern, Ver­tre­ter aus Bil­dung, Poli­tik und Medi­en sowie Inter­es­sier­te in Ber­lin zu einer inter­na­tio­na­len Kon­fe­renz, bei der der Erwei­te­rungs­kof­fer der Öffent­lich­keit vor­ge­stellt wur­de. Danach wur­de er an Adres­sa­ten und Inter­es­sier­te ver­teilt und reist zurück in die Klas­sen­zim­mer, um infor­mier­te Debat­ten über Erwei­te­rungs­fra­gen euro­pa­weit anzu­sto­ßen.

Sie­he auch: http://de.enlargeducation.eu/index.php/ueber-uns

Mit eini­gen Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen aus Deutsch­land hat­te ich die Ehre, wäh­rend drei­er Tref­fen in Ber­lin 2012 an dem Erwei­te­rungs­kof­fer mit­ar­bei­ten zu kön­nen, ihn zu struk­tu­rie­ren.

Ziel ist und war es, das The­ma in sei­ner Viel­falt über die Schul­bü­cher hin­aus­ge­hend (z. B. der 10. Klas­sen) so auf­zu­be­rei­ten, dass mög­lichst inter­es­san­te The­men für die Schü­ler und Leh­ren­den prä­sen­tiert wer­den konn­ten.

Unser län­der­spe­zi­fi­scher Teil aus Deutsch­land hat zum The­ma: Ein Euro­pa der Fes­ti­vals

Wir haben als Bei­spiel „Wacken“ genom­men und Fes­ti­vals in ande­ren Län­der gesucht. Kos­ten, Unter­brin­gung Orga­ni­sa­ti­on waren eini­ge Punk­te, die wir zu berück­sich­ti­gen hat­ten, um Jugend­li­che mit unse­rem aktu­el­len Erwei­te­rungs­kof­fer anzu­spre­chen.

Ende Novem­ber tra­fen wir dann Leh­rer und eini­ge Schü­ler aus den ins­ge­samt fünf teil­neh­men­den Län­der in die­sem Durch­gang, s. o.:

Die gemein­sa­men Tref­fen ver­lie­fen sehr har­mo­nisch. Lei­der war der Zeit­plan so eng gefasst, dass die Kon­takt­mög­lich­kei­ten mit den ande­ren Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen nur begrenzt waren.

Es war ein Erleb­nis, gemein­sam an der Pro­ble­ma­tik (auch der Erwei­te­rung) zu arbei­ten, den euro­päi­schen Gedan­ken wie­der mit Leben zu fül­len, ihn mit­ge­stal­ten zu kön­nen und die Pro­ble­me in Euro­pa gemein­sam ange­hen zu wol­len, dafür müs­sen wir gera­de auch die jun­gen Bür­ger, unse­re Schü­ler, gewin­nen.

Die Links wer­den den geneig­ten Leser wei­ter in die The­ma­tik ein­füh­ren.

http://de.enlargeducation.eu/index.php/der-koffer/kofferinhalt

Bericht von: Wer­ner König