Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Am ver­gan­ge­nen Diens­tag (10.02.15) nahm unser Hand­ball-Team der Mäd­chen (WK III) am Bezirks­ent­scheid „Jugend trai­niert“ in Sol­tau teil. Die Anrei­se tra­ten wir mit mehr als gemisch­ten Gefüh­len an, da mit Mer­le Köhl­mann eine immens wich­ti­ge Rück­raum­spie­le­rin ver­let­zungs­be­dingt pas­sen muss­te und zudem mit Inga Peters eine wei­te­re wich­ti­ge Akteu­rin erkäl­tungs­be­dingt nicht über die vol­le Distanz agie­ren konn­te. Letzt­lich erlös­te dann nach einem span­nen­den Tur­nier­ver­lauf der Schluss­pfiff des letz­ten Spiels unser Team, und die Anspan­nung zuvor wich der Freu­de über den erst­ma­li­gen Gewinn des Bezirks­meis­ter­ti­tels und die damit ver­bun­de­ne Teil­nah­me am Lan­des­ent­scheid in Bar­sing­hau­sen.

Aber der Rei­he nach: Bereits in unse­rem ers­ten Spiel beka­men wir es mit dem Gym­na­si­um  Eichen­schu­le Scheeß­el zu tun und rück­bli­ckend war unser ers­tes Match gleich ein vor­weg­ge­nom­me­nes End­spiel. In der ers­ten Hälf­te die­ser span­nen­den Par­tie konn­ten wir zahl­rei­che hoch­ka­rä­ti­ge Chan­cen nicht ver­wer­ten, agier­ten oft etwas ner­vös und gerie­ten dadurch schnell ins Hin­ter­tref­fen, sodass wir immer einem 1 bis 2 Tore Rück­stand hin­ter­her­lau­fen muss­ten. Zum Glück konn­te Scheeß­el in die­ser Pha­se den Vor­sprung nicht deut­li­cher aus­bau­en, da Jan­na Tip­ke mit zahl­rei­chen aus­ge­zeich­ne­ten Aktio­nen im Tor und zwei abge­wehr­ten 7m-Straf­wür­fen unser Team im Spiel hielt. Im zwei­ten Durch­gang sorg­ten dann ein paar klei­ne­re tak­ti­sche Umstel­lun­gen dafür, dass wir siche­rer agier­ten und unse­re Chan­cen bes­ser ver­wer­te­ten, sodass es letzt­lich zu einem alles in allem leis­tungs­ge­rech­ten 8:8 End­stand reich­te. Die Tore war­fen: Inga Peters (1), Fre­dri­ke Fit­schen (1), Lina Krö­ger (3), Jan­na Weh­ren­berg (1), Lia Dub­bels (2).

Da sowohl wir als auch Scheeß­el nun punkt­gleich waren und wir zudem um die Spiel­stär­ke der ande­ren Mann­schaf­ten der IGS Buch­holz und der Ober­schu­le Sol­tau wuss­ten, war ein mög­li­cher Tur­nier­sieg nun durch­aus im Bereich des Mög­li­chen. Da jedoch für die Ermitt­lung der Rang­fol­ge nach Abschluss der Grup­pen­spie­le mög­li­cher­wei­se die Tor­dif­fe­renz ent­schei­dend sein wür­de, wuss­ten wir, dass nun die wei­te­ren Spie­le effi­zi­ent gespielt und hoch gewon­nen wer­den muss­ten. Dies set­ze unse­re Mann­schaft im wei­te­ren Tur­nier­ver­lauf dann mehr als gelun­gen um.

Im unse­rem zwei­ten Spiel tra­fen wir mit der Ober­schu­le Sol­tau auf eine recht uner­fah­re­ne Mann­schaft, die wir über zahl­rei­che Gegen­stö­ße unge­fähr­det mit 23:3 bezwin­gen konn­ten. Vor allem Lena Hei­ne­mann zeig­te mit schö­nen Ball­ge­win­nen auf der vor­ge­zo­ge­nen Abwehr­po­si­ti­on ihre Klas­se und war mit 10 Toren maß­geb­lich an die­sem hohen Sieg betei­ligt. Für die wei­te­ren Tore waren ver­ant­wort­lich: Caro­li­ne Elfers (1), Anni­ka Witt (1), Nele Behr (1), Lina Krö­ger (1), Jan­na Weh­ren­berg (5), Lia Dub­bels (4), Lena Hei­ne­mann (10).

Auch im letz­ten Spiel gegen die IGS Buch­holz zähl­te nur ein hoher Sieg und mit 17:2 gelang auch dies auf ein­drucks­vol­le Art und Wei­se. Die Tore ver­teil­ten sich über die gesam­te Mann­schaft, die Tor­schüt­zin­nen im Ein­zel­nen: Caro­li­ne Elfers (2), Fre­de­ri­ke Fit­schen (1), Inga Peters (1), Lina Krö­ger (2), Jan­na Weh­ren­berg (2), Lia Dub­bels (3), Lena Hei­ne­mann (6).

Das letz­te Spiel in die­sem Tur­nier bestrit­ten dann das Gym­na­si­um Eichen­schu­le Scheeß­el gegen die Ober­schu­le Sol­tau und für uns ging das gro­ße Zit­tern los. Es war klar, wer die­se Par­tie gewin­nen wür­de, aber die gro­ße Fra­ge war wie hoch. Scheeß­el muss­te mit 28 Toren Dif­fe­renz gewin­nen, um als Tur­nier­sie­ger her­vor­zu­ge­hen. Dies gelang jedoch zum Glück nicht und so erlös­te uns dann, wie schon erwähnt, nach einem span­nen­den Tur­nier­ver­lauf der Schluss­pfiff des letz­ten Spiels.

Durch die­sen Tur­nier­sieg konn­ten unse­re Hand­bal­le­rin­nen das heiß ersehn­te Ticket für den am 11.03.2015 statt­fin­den­den Lan­des­ent­scheid in Bar­sing­hau­sen lösen und wer­den dort den Bezirk Lüne­burg ver­tre­ten. Die Teil­nah­me an die­sem Wett­be­werb ist an sich schon eine Sen­sa­ti­on, da es seit Bestehen unse­res Gym­na­sims noch kei­ne Hand­ball­mann­schaft in die­sen Ent­scheid vor­drin­gen konn­te und unse­re Mann­schaft nun die Gele­gen­heit besitzt, sich mit den Ver­tre­tern aus den Bezir­ken Han­no­ver, Braun­schweig und Weser Ems zu mes­sen.