Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Auf der öffent­li­chen Sit­zung des Aus­schus­ses für Schu­le und Bil­dung des Land­krei­ses Sta­de nahm am heu­ti­gen Don­ners­tag (14.06.2012) in Bux­te­hu­de der von Sei­ten des Gym­na­si­ums Har­s­e­feld ein­ge­reich­te Antrag auf Namens­ge­bung für unse­re Schu­le sei­ne “vor­letz­te Hür­de“: Folgt nun­mehr auch noch der Kreis­aus­schuss auf sei­ner Sit­zung am 2. Juli 2012 der am heu­ti­gen Tage ein­stim­mig ange­nom­me­nen Beschluss­vor­la­ge für die­ses Gre­mi­um, endet im ach­ten Jahr ihres Bestehens und nach einem lang­wie­ri­gen schul­in­ter­nen und öffent­li­chen Dis­kus­si­ons­pro­zess die Namen­lo­sig­keit unse­rer Lehr­an­stalt, die dem­zu­fol­ge einen (neu­en) Namen erhal­ten und fort­an „Aue-Geest-Gym­na­si­um Har­s­e­feld“ hei­ßen wird. 

Sozu­sa­gen in eige­ner Sache ver­trat unser Schü­ler­spre­cher Maxi­mi­li­an Schä­fer als stimm­be­rech­tig­tes Mit­glied und gewähl­ter Ver­tre­ter des Kreis­schü­ler­rats im Aus­schuss für Schu­le und Bil­dung auf der heu­ti­gen Sit­zung den fünf­ten Tages­ord­nungs­punkt, den die Vor­sit­zen­de, Frau Arn­hild Biesen­bach, an die­sem Nach­mit­tag mit den Wor­ten auf­rief, dass das Gym­na­si­um Har­s­e­feld „nicht mehr namen­los sein möch­te.“ Schließ­lich war es die Schü­ler­ver­tre­tung unse­rer Schu­le unter Feder­füh­rung von Con­nor Ryter­ski, Maxi­mi­li­ans Vor­gän­ger in Amt und Wür­den eines Schü­ler­spre­chers, die im Schul­jahr 2010/11 eine Initia­ti­ve zur Fin­dung eines mög­li­chen neu­en Schul­na­mens anreg­te und es ihren Nach­fol­gern über­ließ, das von ihnen ange­sto­ße­ne Vor­ha­ben zu Ende zu brin­gen.

Nach Maxi­mi­li­ans Aus­füh­run­gen und Erläu­te­run­gen des zur Bera­tung allen 17 anwe­sen­den Aus­schuss­mit­glie­dern sowie dem Ers­ten Kreis­rat Dr. Eck­art Lantz in der öffent­li­chen Sit­zung vor­ge­leg­ten Antrags auf Namens­ge­bung für das Gym­na­si­um Har­s­e­feld sowie dem im Fol­gen­den ein­stim­mig gefass­ten Beschluss, dem für die end­gül­ti­ge Ent­schei­dung zustän­di­gen Kreis­aus­schuss den Namen „Aue-Geest-Gym­na­si­um Har­s­e­feld“ vor­zu­schla­gen, steht somit ein not­wen­dig lang­wie­ri­ger Fin­dungs- und Ent­schei­dungs­pro­zess unmit­tel­bar vor dem erfolg­rei­chen Abschluss.

Um Zustim­mung für die vor­ge­schla­ge­ne Namens­ge­bung hat­te — neben einer zuvor von ihm ein­ge­reich­ten schrift­li­chen Begrün­dung — unser eigens nach Bux­te­hu­de ange­reis­ter Schul­lei­ter Herr OStD Johann Book auch noch per­sön­lich vor dem Gre­mi­um gewor­ben. So ver­wies er dar­auf, dass mit dem Namen „Aue-Geest-Gym­na­si­um Har­s­e­feld“ die Ver­bun­den­heit mit dem Fle­cken Har­s­e­feld, sei­ner gan­zen Regi­on und mit den das Schul­ein­zugs­ge­biet auf ganz beson­de­re Wei­se prä­gen­den Land­schafts­ele­men­ten von Aue und Geest in der Benen­nung unver­kenn­bar zum Aus­druck gelan­gen. Gera­de dies böte allen Schü­le­rin­nen und Schü­lern, aber auch der Eltern­schaft und dem Leh­rer­kol­le­gi­um des Har­s­e­fel­der „Flä­chen­gym­na­si­ums“ eine hohe Iden­ti­fi­ka­ti­ons­mög­lich­keit mit ihrer Schu­le und ihrem unmit­tel­ba­ren Umfeld. Allein die über Mona­te anhal­ten­de Dis­kus­si­on aller Betei­lig­ten über einen geeig­ne­ten Schul­na­men sei schon — unab­hän­gig von ihrem Ergeb­nis — der erkenn­ba­re Aus­druck eines solch wün­schens­wer­ten Iden­ti­fi­ka­ti­ons­pro­zes­ses gewe­sen.  

Der­ge­stalt von unse­ren bei­den “Für­spre­chern in eige­ner Sache” über­zeugt, stimm­ten die Mit­glie­der des Kreis­schul­aus­schus­ses anschlie­ßend nach kur­zer Bera­tung der Beschluss­vor­la­ge zu. Zuvor lob­ten die Ver­tre­ter fast aller Frak­tio­nen das von ihnen als bemer­kens­wert demo­kra­tisch und har­mo­nisch emp­fun­de­ne Har­s­e­fel­der Ver­fah­ren zur Namens­ge­bung. Zudem hät­ten ihrer Ansicht nach gera­de die Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit ihrem Votum gezeigt, dass ihnen der Natur­raum und die unmit­tel­ba­re Umge­bung ihres Lern­or­tes wich­ti­ger sei­en als es eine deut­li­che­re Bezü­ge zur Bil­dung auf­wei­sen­de, aber weni­ger fass­bar erschei­nen­de Per­sön­lich­keit als Namenspatron/in für ihre Schu­le zu sein ver­mag.

Mit der Arti­kel­über­schrift “Aue-Geest siegt über Fried­rich-Huth” berich­te­te auch das BUXTEHUDER TAGEBLATT am 16.06.2012 über den Pro­zess der Namens­fin­dung am Gym­na­si­um Har­s­e­feld. Nach­zu­le­sen unter: http://www.tageblatt.de/main.cfm?DID=2288428

 

 

{gallery}kreisschulausschuss2012{/gallery}