Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Vom 02. bis 08. Juni 2013 fuh­ren Frau Han­dy, Frau Stump­fög­ger, Herr Schae­fers, Herr Etzel und Herr Jan­kow­ski mit den Tuto­ria­ten des 11. Jahr­gangs nach Lon­don auf Kurs­fahrt. Ent­ge­gen der Kli­schees hat­ten wir sehr viel Glück mit dem Wet­ter. Jeden Tag hat­ten wir ca 20 Grad und dazu sehr viel Son­ne, wodurch die ver­schie­de­nen Aus­flü­ge noch schö­ner wur­den. 

Nach der anstren­gen­den fünf­zehn­stün­di­gen Bus- und Schiff­fahrt soll­te am Mon­tag in Klein­grup­pen erst ein­mal die Stadt erkun­det wer­den. So konn­ten wir uns gleich mit dem gar nicht so kom­pli­zier­ten Ver­kehrs­sys­tem ver­traut machen und eini­ge Sehens­wür­dig­kei­ten wie den Big Ben, die West­mins­ter Abbey oder das Lon­don Eye bewun­dern.
 
Der zwei­te Tag begann mit Besu­chen in unter­schied­li­chen Muse­en. Es stan­den meh­re­re Muse­en zur Aus­wahl, denen sich jeder Schü­ler zuord­nen konn­te. Von Kunst über Wis­sen­schaft, bis hin zur Geschich­te war alles dabei. Am drit­ten Tag konn­ten wir eine Stadt­rund­fahrt mit unse­ren Rei­se­bus­sen und zwei Stadt­füh­rern genie­ßen. Wir fuh­ren quer durch Lon­don und mach­ten einen kur­zen Stopp an der Tower Bridge. Anschlie­ßend fuh­ren wir wei­ter nach Brighton, wo neben der Erkun­dung der Stadt, auch die Mög­lich­keit bestand, am Strand schwim­men zu gehen. Zum Abschluss des Tages wur­de abends noch ein gemein­sa­mes Essen im Hos­tel ein­ge­nom­men.
 
Den gesam­ten Don­ners­tag ver­brach­ten wir in Cam­bridge, wo wir auch mit den Rei­se­bus­sen hin­ge­fah­ren sind. Kurs­in­tern haben wir die kul­tur­träch­ti­ge Stadt besich­tet. Man­che nah­men an einer Stadt­füh­rung teil, ande­re spa­zier­ten durch den Bota­ni­schen Gar­ten oder schau­ten sich die Uni­ver­si­tä­ten an.  Vor der Rück­fahrt am Frei­tag­abend besuch­ten wir noch das Glo­be Theat­re in Lon­don. Hier erfuh­ren wir mehr über des­sen Geschich­te und haben am Ende selbst eini­ge Sze­nen aus Romeo und Julia gespielt. Neben den fest­ge­leg­ten Pro­gramm­punk­ten hat­ten wir aber glück­li­cher­wei­se auch viel Frei­zeit in Lon­don, um zum Bei­spiel in der Oxford Street shop­pen zu gehen, selbst­stän­dig etwas zu besich­ti­gen oder zu unter­neh­men. Durch unse­re Tages­kar­ten für Bus und U‑Bahn konn­ten wir alle Sta­tio­nen, und vor allem unser Hos­tel, schnell und unkom­pli­ziert errei­chen. Beson­ders gut hat uns die Stadt Lon­don an sich gefal­len. Es leben so vie­le ver­schie­de­ne Men­schen mit unter­schied­li­chem kul­tu­rel­len Hin­ter­grund dort. Es gibt sehr schö­ne Sehens­wür­dig­kei­ten und Gebäu­de, aber auch vie­le Park­an­la­gen und Erho­lungs­mög­lich­kei­ten. 
 
Ins­ge­samt hat­ten wir auf­grund der gut aus­ge­wähl­ten Aus­flü­ge, der genü­gen­den Frei­zeit und vor allem auch wegen des tol­len Wet­ters eine wirk­lich tol­le Kurs­fahrt! Wir hat­ten sehr viel Spaß, haben vie­le Fotos gemacht und vie­le neue Ein­drü­cke gewon­nen. 
 
{gallery}london2013{/gallery}