Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Auf sei­ner letz­ten Sit­zung (26.09.2017) hat der Aus­schuss für Schu­le und Bil­dung die Schul­be­zir­ke für die in Trä­ger­schaft des Land­krei­ses Sta­de ste­hen­den Gym­na­si­en neu fest­ge­legt. Dabei wur­de der Schul­ein­zugs­be­reich des Aue-Geest-Gym­na­si­ums dahin­ge­hend geän­dert, dass ab dem Schul­jahr 2018/2019 die bis­lang am Bux­te­hu­der Hale­pa­ghen-Gym­na­si­um nach der 4. Klas­se in die Jahr­gangs­stu­fe 5 neu ein­tre­ten­den Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Grund­schu­le Blie­ders­dorf-Not­tens­dorf künf­tig nach Har­s­e­feld wech­seln wer­den.

Der vom Aus­schuss für Schu­le und Bil­dung in Sta­de unlängst beschlos­se­ne Neu­zu­schnitt der Schul­be­zir­ke der kreis­ei­ge­nen Gym­na­si­en steht im unmit­tel­ba­ren Zusam­men­hang mit der Umset­zung von G 9. Die Abkür­zung steht für die zeit­li­che Orga­ni­sa­ti­on der gym­na­sia­len Schul­zeit, die von acht Jah­ren auf neu Jah­re (sechs Schul­jah­re in der Mit­tel­stu­fe, drei in der Ober­stu­fe) umge­stellt wor­den ist. Der dadurch ent­ste­hen­de zusätz­li­che Raum­be­darf an den Gym­na­si­en in der Regi­on sowie Pro­gno­sen hin­sicht­lich der Ent­wick­lung ihrer Schü­ler­zah­len hat­te die Kreis­ver­wal­tung dazu bewo­gen, Mit­te Mai die­ses Jah­res eine ent­spre­chen­de mode­ra­te Ver­än­de­rung der jewei­li­gen Schul­be­zir­ke vor­zu­schla­gen.

Lei­ten­der Gedan­ke zur Ver­än­de­rung ist dabei die päd­ago­gi­sche Über­le­gung gewe­sen, dass mög­lichst alle Gym­na­si­en eine gesi­cher­te Fünf-Zügig­keit auf­wei­sen soll­ten, um bei ver­gleichs­wei­se ent­spre­chend höhe­ren Schü­ler­zah­len und der damit ver­bun­de­nen Anzahl zuge­wie­se­ner Leh­rer­stun­den ein brei­tes und attrak­ti­ves Unter­richts­an­ge­bot sowie viel­fäl­ti­ge­re Wahl­mög­lich­kei­ten in der Ober­stu­fe anbie­ten zu kön­nen. Da das Aue-Geest-Gym­na­si­um gegen­wär­tig nur in drei Mit­tel­stu­fen­jahr­gän­gen (Jg. 5, 8 und 10) die­ses ange­streb­te Ziel erreicht, waren Über­le­gun­gen dahin­ge­hend anzu­stel­len, wie unser Gym­na­si­um „gestärkt“ und künf­tig eine ange­streb­te gesi­cher­te Fünf-Zügig­keit in allen Klas­sen­stu­fen erreicht wer­den könn­te.

Die vom Aus­schuss für Schu­le und Bil­dung auf sei­ner Sit­zung vor knapp drei Wochen in Sta­de beschlos­se­ne Neu­fest­le­gung der Schul­be­zir­ke der Gym­na­si­en hat zur Fol­ge, dass die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Grund­schu­le Blie­ders­dorf-Not­tens­dorf, die bis­her die Hale­pa­ghen-Schu­le in Bux­te­hu­de besucht haben, dem Schul­ein­zugs­be­reich des AGG zuge­schla­gen wor­den sind und nun­mehr ab dem Schul­jahr 2018/2019 an unser Gym­na­si­um in die Jahr­gangs­stu­fe 5 wech­seln wer­den. Mit die­ser Maß­nah­me errei­che nach Aus­sa­ge des Schul­de­zer­nen­ten, Ers­ter Kreis­rat Dr. Eck­hart Lantz, der Land­kreis auch sein Ziel, den Schul­stand­ort Har­s­e­feld zu stär­ken.

Sowohl der Kreis­eltern­rat als auch der Schul­el­tern­rat des Hale­pa­ghen-Gym­na­si­ums haben im Vor­feld die­ser Ent­schei­dung ent­spre­chen­de Stel­lung­nah­men ver­lau­ten las­sen, wonach sie die nun­mehr getrof­fe­ne Neu­re­ge­lung für eine „mode­ra­te Anpas­sung“ und „sinn­vol­le Maß­nah­me“ zur Siche­rung einer ange­streb­ten Fünf-Zügig­keit für alle Gym­na­si­en im Land­kreis erach­ten.

Zu den Moda­li­tä­ten der Umset­zung des Beschlus­ses: „Die Umset­zung soll wie auch in der Ver­gan­gen­heit so erfol­gen, dass die Ände­rung erst­mals für die in den 5. Jahr­gang neu ein­tre­ten­den Schü­le­rin­nen und Schü­ler gilt und die bereits auf der Hale­pa­ghen-Schu­le beschul­ten Schü­le­rin­nen und Schü­ler der übri­gen Jahr­gän­ge ab Klas­sen­stu­fe 6 den Schul­be­such der Hale­pa­ghen-Schu­le fort­set­zen. Hin­sicht­lich der Vor­schrif­ten gemäß § 63 des Nds. Schul­ge­set­zes zum Schul­be­such wer­den die Schul­lei­tun­gen der bei­den Gym­na­si­en gebe­ten, dass Geschwis­ter­re­ge­lun­gen pra­xis­nah gehand­habt wer­den.“

(Aus­zug aus dem Sit­zungs­pro­to­koll des Aus­schus­ses für Schu­le und Bil­dung vom 26.9.2017)

Aber nicht nur für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der ab Schul­jahr 2017/18 neu­en Jahr­gangs­stu­fe 5 wird es Ver­än­de­run­gen geben, auch für alle ande­ren Jahr­gän­ge und die Lehr­kräf­te unse­res Gym­na­si­ums hat die Ent­schei­dung des Land­krei­ses unmit­tel­ba­re Aus­wir­kun­gen auf den schu­li­schen All­tag: Auf­grund der durch die Ver­än­de­rung unse­res Schul­ein­zugs­be­reichs sowie der Umstel­lung auf G 9 beding­ten Zunah­me unse­rer Schü­ler­zahl wird der Bedarf zusätz­li­cher Unter­richts­räu­me am AGG immer dring­li­cher. Die Kreis­ver­wal­tung und die Samt­ge­mein­de Har­s­e­feld haben auf die­ses Pro­blem bereits reagiert und über eine ent­spre­chen­de Nut­zung von Unter­richts­räu­men an der Sel­ma-Lager­löf-Ober­schu­le nach­ge­dacht, Vor­stel­lun­gen über die im Novem­ber mit allen Betei­lig­ten abschlie­ßend bera­ten wer­den soll.

Rela­tiv sicher ist aber wohl schon jetzt, dass das Aue-Geest-Gym­na­si­um drei­zehn Jah­re nach sei­ner Grün­dung als Gym­na­si­um Har­s­e­feld i.E. an den Ort sei­ner Keim­zel­le (Auf­nah­me des Schul­be­triebs im Schul­jahr 2004/05 in den Räu­men der ehe­ma­li­gen Ori­en­tie­rungs­stu­fe) teil­wei­se zurück­keh­ren wird – frei­lich nicht in auf dem Schul­ge­län­de an der Jahn­stra­ße pro­vi­so­risch auf­ge­stell­te Con­tai­ner!

Foto: D. Hin­richs