Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950
arrow-yellow
Für die nahe­zu sie­ben­hun­dert Lauf­wil­li­gen des Gym­na­si­ums Har­s­e­feld galt es, am 23.10.2009 der küh­len Wit­te­rung zu trot­zen und sich im Rah­men des ers­ten Lauf­ak­ti­ons­ta­ges für einen kari­ta­ti­ven Zweck sport­lich zu enga­gie­ren. Das Ende der Ver­an­stal­tung sah nur Gewin­ner: das Hilfs­pro­jekt „Aso­cia­ción Espe­r­an­za y Caridad“ im perua­ni­schen Lima, aber auch jede ein­zel­ne Schü­le­rin und jeder ein­zel­ne Schü­ler sowie eine klei­ne­re Anzahl sie dabei unter­stüt­zen­der „Mitläufer/innen“ aus dem Leh­rer­kol­le­gi­um. 
 

Sowohl die sport­lich Akti­ven als auch alle ande­ren am ers­ten Lauf­ak­ti­ons­tag des Gym­na­si­ums Har­s­e­feld Betei­lig­ten dür­fen gespannt sein, wie hoch das auf der Grund­la­ge der Anzahl der zurück­ge­leg­ten Lauf­run­den noch genau­er zu ermit­teln­de Spen­den­auf­kom­men aus­fal­len wird. Denn nun sind die gene­rö­sen Spon­so­ren gefragt, die in den kom­men­den Tagen dar­um gebe­ten wer­den, die aus­ge­lob­ten Beträ­ge an ihre Läu­fe­rin oder ihren Läu­fer aus­zu­zah­len. Ange­sichts der auf der Lauf­bahn und der Waldrun­de fest­ge­stell­ten enor­men Anstren­gungs­be­reit­schaft und Lauf­be­geis­te­rung dürf­ten vie­le von ihnen „tief in die Tasche“ grei­fen müs­sen.

Zuguns­ten des Pro­jekts „Aso­cia­ción Espe­r­an­za y Caridad“ (Hil­fe für die Ärms­ten) erleb­te am Frei­tag, dem 23. Okto­ber, im Wald­sta­di­on ab 10.00 Uhr ein Spon­so­ren­lauf am Gym­na­si­um Har­s­e­feld sei­ne Pre­mie­re. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler aller Klas­sen­stu­fen absol­vier­ten dabei im Sta­di­on oder auf einer aus­ge­wie­se­nen Wald­stre­cke inner­halb einer vor­ge­ge­be­nen Zeit mög­lichst vie­le Lauf­run­den, die sie sich aus dem Fami­li­en- oder Freun­des­kreis haben spon­sern las­sen. Jede zurück­ge­leg­te Run­de der Schü­le­rin­nen und Schü­ler trug dazu bei, den Spen­den­be­trag für ein Hilfs­pro­jekt im perua­ni­schen Lima (sie­he dazu auch www.ayudemos.de) anwach­sen und mög­lichst hoch aus­fal­len zu las­sen. Dar­über hin­aus erfolg­te eine Prä­mie­rung der bes­ten Läu­fe­rin und des bes­ten Läu­fers einer Klas­se sowie der­je­ni­gen Klas­sen mit der höchs­ten erlau­fe­nen Kilo­me­ter­leis­tung. Nach der Eröff­nung der Ver­an­stal­tung und einem gemein­sa­men Auf­wär­men aller Betei­lig­ten im Sta­di­on schick­te Herr Book um 10.35 Uhr alle Har­s­e­fel­der Gym­na­si­as­ten sowie eini­ge Leh­re­rin­nen und Leh­rer, die ihre Lauf­an­stren­gun­gen in den Dienst eines kari­ta­ti­ven Anlie­gens stell­ten, auf die Stre­cke.

Die auf­wän­di­ge orga­ni­sa­to­ri­sche Vor­be­rei­tung des ers­ten Lauf­ak­ti­ons­ta­ges am Har­s­e­fel­der Gym­na­si­um hat­te meh­re­re Mona­te in Anspruch genom­men: Wäh­rend die Schü­le­rin­nen und Schü­ler aller Klas­sen­stu­fen bereits nach den Som­mer­fe­ri­en im Rah­men ihres Sport­un­ter­richts das Aus­dau­er­trai­ning auf­ge­nom­men oder inten­si­viert hat­ten, um auf die zwi­schen 45 und 60 Minu­ten dau­ern­de Lauf­be­las­tung gut vor­be­rei­tet zu sein, wur­den von Frau Otto, der Initia­to­rin der Ver­an­stal­tung, und der Fach­schaft Sport der zeit­li­che Ablauf geplant sowie Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al erstellt, das Hin­wei­se für die Durch­füh­rung des ers­ten Spon­so­ren­laufs am Gym­na­si­um Har­s­e­feld ent­hält, aber auch das Hilfs­pro­jekt in Peru kurz vor­stellt. Die Bro­schü­re gelang­te mit dem soge­nann­ten „Spon­so­ren­zet­tel“ in der vor­letz­ten Okto­ber­wo­che in allen Klas­sen zur Ver­tei­lung, so dass die Schü­le­rin­nen und Schü­ler damit begin­nen konn­ten, „zah­lungs­be­rei­te Spon­so­ren“ in ihrem pri­va­ten Umfeld anzu­wer­ben.
Am Ver­an­stal­tungs­tag hat­ten sich dann alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie die sie beglei­ten­den Klassenlehrer/innen bzw. Tuto­ren um 10.00 Uhr im Har­s­e­fel­der Wald­sta­di­on ein­ge­fun­den und auf der Rasen­flä­che ver­sam­melt. Zu die­sem Zweck — und zur bes­se­ren Ori­en­tie­rung — hat­ten sich die Klas­sen und Kur­se perua­ni­sche Begrif­fe aus­ge­dacht, mit denen sie ihre jewei­li­ge Grup­pe bezeich­nen, so dass u.a. „Depe­ra­dos“, „Chas­quis“, aber auch „Lauf­skla­ven“ die vor ihnen lie­gen­de Lauf­stre­cke in Angriff zu neh­men gedach­ten. Nach einer von Frau Otto und eini­gen Schü­le­rin­nen ani­mier­ten Erwär­mung für alle Läu­fe­rin­nen und Läu­fer wur­de den unter­schied­li­chen Klas­sen­stu­fen ihr jewei­li­ger Start- und Ziel­punkt zuge­wie­sen, und pünkt­lich um 10.35 Uhr erfolg­te der Start­schuss durch den Schul­lei­ter Herrn Book.
  
Auf zwei ver­schie­de­nen Lauf­stre­cken ist der Spon­so­ren­lauf absol­viert wor­den: Die Klas­sen­stu­fen 5 bis 8 umrun­de­ten wäh­rend ihrer 45-minü­ti­gen Lauf­zeit das Sta­di­ono­val, für die Klas­sen­stu­fen 9 bis 13, deren Lauf­zeit 60 Minu­ten betrug, war eine 1000‑m lan­ge Waldrun­de vor­ge­se­hen. Die von den Schü­le­rin­nen und Schü­lern gebil­de­ten „Läu­fer­paa­re“ nah­men nach­ein­an­der die Rol­le der Läuferin/des Läu­fers und die einer Rundenzählerin/eines Run­den­zäh­lers wahr, so dass gegen 12.10 Uhr im Sta­di­on und gegen 12.40 Uhr im Wald den „schweiß­trei­ben­den Akti­vi­tä­ten“ Ein­halt gebo­ten wur­de. Ers­te Sie­ger­eh­run­gen und Ergeb­nis­mit­tei­lun­gen fan­den ab 12.30 Uhr statt.
  
 
{load­po­si­ti­on imageflow2}