Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Die Ver­öf­fent­li­chung des fol­gen­den Berichts „Pira­ten entern die Schul­büh­ne” aus dem TAGEBLATT vom 14.06.2018 erfolgt mit freund­li­cher Geneh­mi­gung des Autors Dani­el Bene­ke.

HARSEFELD. Ein Pira­ten­schiff macht auf der Schul­büh­ne Sta­ti­on: Am Diens­tag, 19. Juni, und Mitt­woch, 20. Juni, führt die Musi­cal­grup­pe des Har­s­e­fel­der Aue-Geest-Gym­na­si­ums jeweils ab 19 Uhr in der Aula das Stück „Der Schatz des Stör­te­be­ker“ aus der Feder von Autor und Musi­ker Uwe Heynitz auf. Ein­lass ist ab 18.30 Uhr. Der Ein­tritt ist frei, um Spen­den wird gebe­ten.

Der Schatz des Stör­te­be­ker ist ein Stück für Groß und Klein. Die jün­ge­ren Besu­cher erle­ben eine span­nen­de Pira­ten­ge­schich­te mit See­schlach­ten, Intri­gen, Schät­zen, Prin­zes­sin­nen und Geis­tern und Elfen. Die Jugend­li­chen und Erwach­se­nen sehen eine Geschich­te vol­ler Witz, Iro­nie und kön­nen am Abend nach Hau­se gehen, in der Gewiss­heit, dass am Ende alles gut wird.

Eine geheim­nis­vol­le Schatz­kar­te bringt eine Köni­gin (Sin­je Rüh­mann), einen Pira­ten mit gespal­te­ner Per­sön­lich­keit (Luka Jerec­zek), Prin­zes­sin­nen (Ali­na-Julie Brü­sow, Maja Eck­hoff, Mar­ta Doo­se und Mad­le­na Hein­rich), einen Dieb (Bjar­ne Grantz und Meret Schack­nies), eine Wir­tin (Cla­ra Schulz und Clai­re Sophie Ros­ner), deren Töch­ter (Lenia Wul­ff, Anni­ka Bur­meis­ter, Emi­ly Hin­richs und Ali­na-Julie Brü­sow) sowie den unver­gleich­li­chen Degen­fech­ter Mus­ta­fe (Fin­ja Nebel und Cle­mens Blusch­ke) auf die Insel Elfen­land. Sie wird außer von Elfen (Yunia Bür­ke und Pia Sauff) noch von einer gefähr­li­chen Spin­nen­frau (Cait­lin Busch) und dem Affen Ping Pong (Niklas Jost­schul­te) bewohnt. Bevor der Schatz gebor­gen wer­den kann, muss eine See­schlacht bestrit­ten und ein Rät­sel gelöst wer­den. Des Wei­te­ren müs­sen Dop­pel­pi­rat und Dieb noch mit einem Geist (Jesper Stoß­no) han­dels­ei­nig wer­den und Mus­ta­fe muss sich durch eine Ver­zweif­lungs­tat vor dem Ertrin­ken ret­ten. Am Ende fin­det sich noch aller­lei Meer­volk auf der Insel, Pirat und Köni­gin erhal­ten ihren Schatz. Die Damen erhal­ten jeweils einen Schatz ganz ande­rer Art. Abge­se­hen von der Wirts­toch­ter Jose­fi­ne. Sie muss sin­gen.

Die Arbeits­ge­mein­schaft Musi­cal am Aue-Geest-Gym­na­si­um besteht seit zehn Jah­ren. Seit 2010 lei­tet Ober­stu­di­en­rä­tin Sabi­ne Bur­meis­ter das Ensem­ble, inzwi­schen unter­stützt sie Kol­le­ge Felix Jaacks im musi­ka­li­schen Bereich. Immer wie­der tritt die Grup­pe auch zusam­men mit dem Tanz­stu­dio der Har­s­e­fel­de­rin Susan­ne Paul­sen-Lan­ge auf. Die Auf­füh­run­gen des Ensem­bles finan­zie­ren sich vor­wie­gend durch Spen­den sowie durch Zuschüs­se des Schul­för­der­ver­eins. Das im Can­tus Ver­lag für Thea­ter, Film und Musik erschie­ne­ne und 2006 urauf­ge­führ­te Stück „Der Schatz des Stör­te­be­ker“ ist die zehn­te Auf­füh­rung in der Geschich­te der Schul­ar­beits­ge­mein­schaft. 

Foto: Sabi­ne Bur­meis­ter