Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950
Zur Ver­tie­fung der Kurs­lek­tü­re “Mac­beth” von Wil­liam Shake­speare hat der Eng­lisch­kurs auf erhöh­tem Niveau (BEH) einen Thea­ter­work­shop der Bre­mer Shake­speare Com­pa­ny besucht.

Schott­land im 11. Jahr­hun­dert: tur­bu­len­te Zei­ten, die sowohl Ver­rat und Nie­der­tracht, als auch neue Auf­stiegs­chan­cen ver­hei­ßen. Nutz­nie­ßer des Macht­va­ku­ums am schot­ti­schen Hofe ist der jun­ge und ehr­gei­zi­ge Mac­beth. Beseelt von sei­nem mil­tä­ri­schen Erfolg als Heer­füh­rer und ange­sta­chelt von der dia­bo­li­schen Pro­phe­zei­hung der “Weird Sis­ters” beschlie­ßen Mac­beth und sei­ne eben­so ambi­tio­nier­te Frau, den König von Schott­land zu ermor­den, um sei­nen — Mac­beth von der “Vor­se­hung” zuge­wie­se­nen — Platz ein­zu­neh­men. 

Der Plan gelingt, doch die Schuld droht Mac­beth zu erdrü­cken. Das Stück zeigt in grel­len Far­ben, wohin skru­pel­lo­se Macht­gier einen Men­schen füh­ren kann. 

Zum bes­se­ren Ver­ständ­nis des Dra­mas besuch­ten die Schü­ler des Eng­lisch-Leis­tungs­kur­ses am 21.01.2010 die Bre­mer Shake­speare Com­pa­ny, wo uns der Haupt­dar­stel­ler der Auf­füh­rung, Erik Roß­ban­der, eine Erläu­te­rung des Eli­sa­be­tha­ni­schen Thea­ters (um 1600) und eine sehr per­sön­li­che Inter­pre­ta­ti­on des Stü­ckes sowie eini­ge Ansät­ze sze­ni­scher Dar­bie­tung unter Mit­wir­kung der Schü­ler bot. Die abend­li­che Auf­füh­rung der ver­gleichs­wei­se tra­di­tio­nell, wenn­gleich auch etwas “komö­di­an­tisch” insze­nier­ten Tra­gö­die run­de­te den Besuch ab. 

{gallery}shakespeare{/gallery}