Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950
Anläss­lich des Buß- und Bet­tags (16.11.2011) gestal­te­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Reli­gi­ons­kur­se unse­rer 7. Klas­sen in der Har­s­e­fel­der St. Mari­en und Bar­tho­lo­mäi Kir­che eigens einen Got­tes­dienst, der unter dem Mot­to der Refor­ma­ti­on gefei­ert wur­de. Zudem erkun­de­ten eini­ge unse­rer Sechst­kläss­ler auf einem Unter­richts­gang am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag (1.12.2011) die katho­li­sche Kir­che von St. Micha­el. 
Buß- und Bet­tags­got­tes­dienst
Den Got­tes­dienst zum Buß- und Bet­tag, der unter dem Mot­to der Refor­ma­ti­on stand, konn­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit Unter­stüt­zung ihrer Leh­rer selbst­stän­dig gestal­ten und auf die­se Wei­se erle­ben, dass ein Got­tes­dienst inhalts­reich sein und zugleich Spaß machen kann. Dabei lei­te­te der Reli­gi­ons­kurs der Klas­se 7 F1 von Pas­tor Axel Rother­mundt durch den gut ein­stün­di­gen Got­tes­dienst, der abwechs­lungs­reich und inter­es­sant war und mit zahl­rei­chen fröh­li­chen Lie­dern auf­ge­lo­ckert wur­de.

Doch auch der inhalt­li­che Aspekt kam nicht zu kurz: Mit einem Anspiel, das von dem Reli­gi­ons­kurs der Klas­sen 7 F2/F3 unter der Lei­tung von StR´ Susan­ne Geb­ben gestal­tet wur­de, reis­ten alle Besu­cher mit einer Zeit­ma­schi­ne in das Mit­tel­al­ter zu Mar­tin Luther. Hier erleb­ten sie das Leben Luthers bis zu sei­ner Erkennt­nis der Recht­fer­ti­gungs­leh­re. An die­sem Punkt knüpf­te dann die Pre­digt von Pas­tor Rother­mundt an, die — ange­lehnt an das bekann­te Lied Mar­tin Luthers „Ein fes­te Burg ist unser Gott“ — Luthers Erkennt­nis auf­griff und wei­ter­führ­te. Von Sei­ten der Schü­le­rin­nen und Schü­ler gab es vie­le posi­ti­ve Rück­mel­dung zum Ver­lauf „ihres“ Got­tes­diens­tes.


Reli­gi­ons­un­ter­richt ein­mal anders
Eine wei­te­re Exkur­si­on mach­te der Reli­gi­ons­kurs 6 F1/S von Frau Geb­ben am letz­ten Don­ners­tag (01.12.2011). Die­ses Mal ging es in die katho­li­sche Kir­che von St. Micha­el in Har­s­e­feld. Am Gym­na­si­um Har­s­e­feld wird kon­fes­sio­nell-koope­ra­ti­ver Reli­gi­ons­un­ter­richt erteilt, aller­dings ist der Anteil der katho­li­schen Schü­le­rin­nen und Schü­ler oft gering. Da in der 6. Klas­se das The­ma „Öku­me­ne“ im Cur­ri­cu­lum steht und um die katho­li­sche Kir­che nicht nur durch Erzäh­lun­gen der katho­li­schen Mit­schü­ler im Unter­richt zu erfah­ren, wur­de an die­sem Tage der Lern­ort gewech­selt und der Unter­richt in die fuß­läu­fig schnell erreich­ba­re Kir­che ver­legt. 

Hier beka­men alle Wiss­be­gie­ri­gen von der Schwes­ter Ste­fa­nie Hall Ant­wor­ten auf alle ihre die Kir­che und den katho­li­schen Got­tes­dienst betref­fen­den Fra­gen: War­um gibt es so vie­le Bil­der in der katho­li­schen Kir­che? Was bedeu­ten die zwölf Ker­zen? War­um ist der Altar zur­zeit lila geschmückt? Die katho­li­schen Schü­le­rin­nen und Schü­ler berich­te­ten zudem von ihren Auf­ga­ben im Mess­amt, und die evan­ge­li­schen Schü­le­rin­nen und Schü­ler erfuh­ren, was ein Ambo ist, wozu das Weih­was­ser genutzt und wann es geseg­net wird, was im Taber­na­kel auf­be­wahrt wird und vie­les Inter­es­san­te mehr. 

(Fotos: D. Hin­richs)

{gallery}religion2011{/gallery}