Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Unter­richts­pro­jekt und Aus­stel­lung “Inter mor­tem et vitam”

Von Cla­ra Schulz und Died­rich Hin­richs

Im Ver­lauf des ers­ten Halb­jah­res haben sich Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klas­sen 10 C und 10 D des Reli­gi­ons­kurs von Frau StR´ Dr. Sophia Groß­kopf im Unter­richt inten­siv mit dem The­ma „Tod und Ster­ben“ beschäf­tigt. Dabei fand nicht nur eine theo­re­ti­sche inhalt­li­che Aus­ein­an­der­set­zung mit der The­ma­tik statt, son­dern es wur­de auch prak­tisch gear­bei­tet und eine Foto­aus­stel­lung unter dem Titel „Inter mor­tem et vitam“ erstellt, die zunächst in unse­rem Schul­ge­bäu­de, spä­ter dann in der Har­s­e­fel­der St. Mari­en- und Bar­tho­lo­mäi Kir­che zu sehen ist.

Im Fol­gen­den dazu ein Bericht von Cla­ra Schulz:

Wäh­rend der Unter­richts­ein­heit „Tod und Ster­ben“ im Fach Reli­gi­on der Jahr­gangs­stu­fe 10 beschäf­tig­ten wir uns u.a. mit dem The­ma „Kin­der­hos­piz“. Dabei stan­den Fra­gen wie „Was bedeu­tet der Begriff ‘Hos­piz´?“ und „Wie bringt ein Hos­piz den Kin­dern und Ange­hö­ri­gen in den letz­ten Tagen mehr Leben?“ im Fokus.

Vor die­sem Hin­ter­grund luden wir eine Mit­ar­bei­te­rin des Kin­der­hos­pi­zes „Ster­nen­brü­cke“ in Ham­burg-Ris­sen zu einem Gespräch an unse­re Schu­le ein, um mehr über das The­ma zu erfah­ren.
Wir haben einen inter­es­san­ten und erns­ten Vor­trag über das Leben und die Arbeit im Hos­piz gehört, der uns alle sehr berührt hat. Bereits im Vor­feld (11.01.2019) hat­ten wir einen Kuchen­ver­kauf in der Schu­le zuguns­ten die­ser Ein­rich­tung ver­an­stal­tet, um am Ende unse­rer Gesprächs­run­de eine klei­ne Spen­de zur Unter­stüt­zung der Arbeit des Kin­der­hos­pi­zes über­ge­ben zu kön­nen.

Zum Abschluss unse­rer Unter­richts­ein­heit arbei­te­ten wir noch ein­mal prak­tisch und brach­ten unse­re Gedan­ken zum The­ma in Form einer „Kunst­aus­stel­lung“ mit dem Titel „INTER MORTEM ET VITAM“ – soviel wie „Zwi­schen Tod und Leben“ – zum Aus­druck. Momen­tan befin­den sich die ein­zel­nen Aus­stel­lungs­stü­cke ver­teilt in unse­rem Schul­ge­bäu­de und wer­den anschlie­ßend ab März 2019 in der Har­s­e­fel­der St. Mari­en- und Bar­tho­lo­mäi Kir­che zu sehen sein.

Das The­ma war ernst, inter­es­sant und berüh­rend zugleich, da der Tod — wie auch Lie­be und Glück — zum Leben dazu­ge­hö­ren.



Fotos: Died­rich Hin­richs